Wrestling News


JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
659
Punkte
43
Dijakovic, Mercedes und Yim kann man im Interview von Retribution schon ganz gut ausfindig machen. Angeblich auch Shane Thorne. Wird wohl ne ziemliche Jobber-Truppe. :D

Edit:
Das Finish bei Asuka vs. Mickie James ist legendär - aus den falschen Gründen! :D :D :D
 
Zuletzt bearbeitet:

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
951
Punkte
43
Morgen startet nun endlich der diesjährige "NJPW G1 Climax 30"!!!
Also ich freue mich in diesem Jahr unbändig auf den G1, eigentlich noch mehr als in den letzten Jahren.
zum einem, weil wir ja in diesem Jahr etwas länger drauf warten mussten und zum anderen, weil ja auf Grund der bekannten Umstände nicht ganz klar war, ob und in welcher Besetzung überhaupt der G1 stattfinden wird.

Zur Einstimmung und Information hier ein paar wirklich interessante Links:

NJPW: G1 Climax 30 – Ergebnisse, Matches, Cards, Teilnehmer 2020

NJPW G1 Climax 30 Preview & Predictions

NJPW Offizelle Seite zum G1 30

Block A ist auf alle Fälle völlig gaga :crazy:
Aus meiner Sicht gibt es da jeden Tag mindestens 2, wenn nicht gar 3 Matches, die grandioses Potential haben.
Man weis gar nicht, wo man anfangen soll 👍
Alleine morgen schon Kazuchika Okada vs. Kota Ibushi, Shingo Takagi vs. Jay White und Tomohiro Ishii vs. Minoru Suzuki!!!
Für sich eigentlich schon dieser Tag ein "PPV of the Year" Kandidat 👍
Und so geht es weiter im Verlauf...
Ich bin übrigens der Meinung, dass in diesem Jahre Tomohiro Ishii abgelöst wird als "G1 MVP" durch Shingo Takagi, der auf einem unglaublichen Level ist.
Hier freue ich mich besonders auf die Matches gegen Will Ospreay (!!!), Kota Ibushi und natürlich Kazuchika Okada (10 Sterne Kandidat :D).

Aber auch auf Block B freue ich mich unheimlich.
Auch hier kann man sich meiner Meinung nach auf richtige Highlights freuen.
Schon am Sonntag kommt es da zu einem meiner persönlichen Dream-Matches der letzten Jahre mit Hiroshi Tanahashi vs. Tetsuya Naito.
Mehr geht eigentlich nicht 👍
Und ja..ich finde auch einen YOSHI-HASHI und einen Toru Yano sehr unterhaltsam!!
Ich befürchte nur, dass es hier wieder (viel) zu häufig bei KENTA und vor allem EVIL zum bekannten BC-Bullsh... kommen wird.
Interessant natürlich, was dann am 1. Oktober gerade bei KENTA vs. EVIL passieren wird ;)

Mein total subjektiver Finaltip bleibt aber erst mal EVIL vs. Okada.
Ich hab das so irgendwie im Gefühl, wobei ich die letzten Jahre total daneben lag mit meinem Gefühl :)

...
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
63
So der Climax läuft:
Aus Zeitgründen schaue ich es versetzt und analog dazu nicht jedes Match:

Tag 1 Block A:

Ishii vs. Suzuki, das Match zweier Kampfschweine. Bissel viel Head Butts. Nun, was solls.

Will Ospreay besiegte Yujiro Takahashi:
Erstmal fand ich den Entrance von Will großartig, das Match war kurz und zügig, gut anzuschauen.
Analog seine Post Promo, großes Kino. Er hat auch diesen Brit-Fun Style mit seinen Dance Moves gut rübergebracht.
Scheint auch an Muskelmasse zugelegt zu haben.
Schön auch der Auftritt mit dem RevPro-Belt.
Seine Matches werde ich auch weiter verfolgen.

Okada - Ibushi hat mich nicht so abgeholt, einzig der Sieg von Kota gefiel.

Werde wohl noch Jay White vs. Shingo Takagi nachholen.

Tag 3 geht ja erst am 23.09 weiter.

Von Tag 2 habe ich als erstes Naito vs. Tana geschaut.
Da gab es wieder den Moment wo mich das Match packte, liebe es wenn diese WOW-Effekte kommen, hab ich meist auch nur bei den Japanern.
Hier als Tana das erste mal auf den Pfosten stand und auf Naito sprang. Unglaublicher "Flug", ab da war ich drin und wurde im weiteren Match nicht enttäuscht.

Beim Block 2 wird es etwas spärlicher mit dem schauen. Leute wie Robinson und Sabre kann ich persönlich nichts abgewinnen.
Gerade Sabre mit dem "Finger-Hakeln" gibt mir Null.
So ist es halt im Wrestling, nicht jeder Typ gefällt, muss er ja auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
951
Punkte
43
Also ich fand das Startwochenende richtig stark
Aus meiner Sicht ein würdiger Start in den Jubiläums G1.

Tetsuya Naito vs. Hiroshi Tanahashi war aus meiner Sicht überragend.
Das war Big Time Feeling in Reinkultur und besser geht es fast kaum (bis auf das etwas missglückte Finish).
Für mich war dies mit Abstand das beste Match der letzten Monate (auch Ligen-übergreifend).

Suzuki vs Ishii kommt aber ganz knapp dahinter. Irre wie die sich gekloppt haben. Hätte auch ruhig noch länger gehen können.

Für mich die positiven Überraschungen auch Taichi vs. Jeff Cobb und Juice Robinson vs. YOSHI-HASHI.
Zwei richtig gute G1 Matches, die ich so nicht erwartet habe.

Dagegen fand ich Kota Ibushi vs. Kazuchika Okada fast schon eine kleine Enttäuschung.
Wirkte mir fast so, als würden beide doch phasenweise mit angezogener Handbremse arbeiten.
Ok, die Erwartungen waren aber auch sehr hoch.

Morgen dann schon die nächsten Höhepunkte mit Jeff Cobb vs. Shingo Takagi, Tomohiro Ishii vs. Will Ospreay und Kota Ibushi vs. Jay White (y)
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.971
Punkte
113
G1 (y)(y)(y)(y)(y) TOP


WWE und das neuste RAW :kopfpatsch::wallbash::weghier::crazy:

Dabei könnte man es belassen.. hach retribution aka die jobbergang mit "neuem" kopierten Look.. und fast noch besser, diese innovative Rey Mysterio Story Entwicklung. Da haben sie mal wieder was völlig neues ausgepackt..

Haha in regelmäßigen kurzen Abständen, unterbietet man sich da qualitativ aufs neue. Als Fan der es schon mal besser erleben durfte einfach nur noch zum davon laufen.
So ein bullshit 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.712
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Ich muss gestehen, dass mir allein der Bericht zum aktuellen Raw neugierig gemacht hat und ich nach mehreren Wochen Puase mir die Show mal wieder ansehen werde.

Der G1 kann mir hingegen leider gestohlen bleiben. Wenn ich eine Schlafveranstaltung sehen will, schau ich mir die schönsten Bahnstrecken Deutschlands an. Holt mich einfach leider garnicht mehr ab. Die Farce um Ospreay und das Bild, dass NJPW dabei abgibt, ist leider auch sehr negativ. Nach den Vorkommnissen ist es eigentlich eine Schande, dass Ospreay noch in der Company angestellt ist und eine Plattform bekommt.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.971
Punkte
113
Ich muss gestehen, dass mir allein der Bericht zum aktuellen Raw neugierig gemacht hat und ich nach mehreren Wochen Puase mir die Show mal wieder ansehen werde.
Tu dir kein zwang an, aber wenn man DAS gut findet dann hat man ein völlig anderes Interesse am Wrestling als bspw. ich. Dieses RAW war gequirlte...
Retribution durch die optische Umgestaltung endgültig clownerie und ohne jegliche logik - wieder mal.. und die Eddie-Rey-Dominik Story damals war schon geschmacklos, aber man wollte einfach schockieren.. nun die 2.0 Version mit monday schnarch Messias. Sorry, bleibe dabei, das ist grober Bullshit. Die Story hat unabhängig davon auch schon viel zu viel Länge.

Macho Garza und Andrade dümpeln seit Monaten mit diesem angedeuteten Split umher - macht viel Sinn.
Vega gegen James war grausig, auch wenn James es versucht hat.
Lee untouchable und Orton out of nowhere habens nicht verbessert 🤣

Festzuhalten bleibt, der ganze Mist rund um Underground und Retriclowns passt zu dem spacigen Thunderdome Müll, hip, modern und cool will man wirken.. Zumindest ist man bemüht würde im Zeugnis stehen. Aber alles richtig gemacht, solange es irgendwem gefällt.. mir nicht..

RAW hatte zuletzt tatsächlich öfter auch mal Lichtblicke und gute Episoden, diese war definitiv keine
 
Zuletzt bearbeitet:

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
63
. Die Farce um Ospreay und das Bild, dass NJPW dabei abgibt, ist leider auch sehr negativ. Nach den Vorkommnissen ist es eigentlich eine Schande, dass Ospreay noch in der Company angestellt ist und eine Plattform bekommt.
Den Vorwurf könnte man der WWE bei, zum Beispiel, Matt Riddle auch machen. Erstmal sehe ich es positiv, dass es Will besser geht, er seine Depressionen sowie Selbsmordgedanken wieder besser im Griff hat, eine Company an ihren Leuten festhält.
Wir wissen nicht was wirklich war.
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.712
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Ich habe mich jetzt mal durch Raw durchgeskippt und die Szenen mit Retribution fand ich eigentlich durchweg interessant. Einzig Mia Yim wirkte mal wieder vollkommen neben der Spur, einfach auch da ihr "Mundschutz" nicht korrekt saß. Die Namen finde ich in Ordnung, die Erscheinung von Dijak, Thorne und Maddin gefällt mir eigentlich sehr gut. Da kann ich im ersten Moment nur ein Lob aussprechen, zumal die vorherigen Auftritte, die ich bislang so über kurze YouTube Videos als ein Haufen gesichtsloser schwarzer Masken wiederum eher unterirdisch waren.

Den Vorwurf könnte man der WWE bei, zum Beispiel, Matt Riddle auch machen. Erstmal sehe ich es positiv, dass es Will besser geht, er seine Depressionen sowie Selbsmordgedanken wieder besser im Griff hat, eine Company an ihren Leuten festhält.
Wir wissen nicht was wirklich war.
Ich hätte an deiner Stelle jetzt den Namen Patrick Clark aka Velveteen Dream gebracht, denn auf den ersten Blick wäre seine Situation eher zu kritisieren. Bei Riddle liegt der Fall nach meinen Wissensstand doch eindeutig zugunsten Riddle, da dieser Beweise für das Stalking der Frau etc. gebracht hat. Wäre mir insg. lieber andersrum, da ich Riddle nicht mag, Clark allerdings schon, aber wenn würde ich die WWE dort kritisieren. Ansonsten haben Sie rigoros namhafte Leute, u.a. den damals amtierenden Cruiserweight-Champion Jordan Devlin rausgeschmissen und eben auch auf die Aussagen reagiert.

NJPW hat wiederum nichts gemacht. Sich auch nicht dazu geäußert. Der spielt lieber das Unschuldslamm, obwohl er eben mittendrin im Speaking Out Movement war und es gleich mehrere Beweise und Aussagen gegen ihn gab.
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
63
@NarrZiss
Von welchen Beweisen und Aussagen schreibst du denn? Die der IWL Verantwortlichen?
Wenn ja, die wurden innerhalb der Szene auch nicht für glaubwürdig gehalten.
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.712
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
@NarrZiss
Von welchen Beweisen und Aussagen schreibst du denn? Die der IWL Verantwortlichen?
Wenn ja, die wurden innerhalb der Szene auch nicht für glaubwürdig gehalten.
Müsste ich nochmal genauer nachschauen. Ich erinner mich u.a. an die Aussagen der Company, die seine Aussagen in Zweifel zogen. Das dürfte IWL gewesen sein, wobei ich da jetzt nichts gegenteiliges gelesen habe. U.a. die gegenseitigen Aussagen der direkten Beteiligten. Dazu gab es damals Aussagen von RevPro Leuten (u.a. Quildan).

Interessant in Anbetracht des Falls seine Post Match Promo, die du beispielsweise gelobt hast. An anderer Stelle habe ich sehr harte Kritik an ihn und NJPW gelesen.

Generell gibt es eben auch international deutliche Kritik an NJPW im ganzen Handling dieser Affäre. Der zweite Teil des Artikels
 
Zuletzt bearbeitet:

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
63
Gut, ich möchte es auch nicht vertiefen. Will dir deine Haltung auch nicht ankreiden, steht mir auch nicht zu.
Bin mir bei der Geschichte halt nicht sicher, ob sie wirklich was mit dem Speaking Out Movement zu tun hat.
 

Martel

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
63
Ist die (freie) Autorin Emily Pratt jetzt eine ernstzunehmende Journalistin?
Sie schreibt auf mehreren unterschiedlichen Seiten über das Pro Wrestling. Ok.
Scheint ihre Geschichte gefunden zu haben.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.971
Punkte
113
Sehr traurig,
die originale LOD hab ich schon immer gerne gesehen. Intensität, Charisma und Inring das geliefert was man erwarten konnte. Hawk und Animal waren definitiv imposante Charaktere und wahrscheinlich eines der bekanntesten Tagteams.
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
659
Punkte
43
Bei Night of Champions haben mir der Opener (Styles, Hardy, Zayn gefallen - gute Spots, kreatives Ende) und McIntyre vs. Orton gefallen (sinnvolle Eingriffe und flotter als gedacht).

Die größte Fehlleistung des Abends war das Finish zwischen den Street Profits vs. Garza/Andrade. Es könnte sein, dass Garza sich ernsthaft verletzt hat und man deshalb das Match beendet hat, das sehe ich gleich mal nach.
 
Oben