Wrestling News


NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.705
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Jordan Devlin ist nach wie vor bei WWE angestellt und nach wie vor Cruiserweight Champion.
Stimmt, irgendwie hatte ich eine Meldung im Kopf, dass man Devlin entlassen hat und deswegen auch das Turnier um den Titel veranstaltet hat. Allerdings werden beide als Co Holder auf der Homepage angezeigt. Entlassen wurden durch das Speaking Out Movement Gallagher, Ligero und Banks.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.955
Punkte
113
Wirklich rigoros ist doch nur Impact vorgegangen im Zuge der speakingout...
Zumindest für mein Empfinden
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
946
Punkte
43
Bei Night of Champions haben mir der Opener (Styles, Hardy, Zayn gefallen - gute Spots, kreatives Ende) und McIntyre vs. Orton gefallen (sinnvolle Eingriffe und flotter als gedacht).

...
Stimmt....ansonsten war da leider nicht viel mehr bemerkenswertes.
Der Main Event geht vielleicht auch noch gerade durch, allerdings nur vom Storytelling her.
Vom Wrestling her gesehen war das natürlich Müll.
Leider war "Night of Champions" ein klarer Abfall gegenüber "Payback".
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.705
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Wirklich rigoros ist doch nur Impact vorgegangen im Zuge der speakingout...
Zumindest für mein Empfinden
Stimmt. Elgin, Dave Crist und Joey Ryan wurden teilweise sehr schnell entlassen. MLW könnte man hier noch nennen. Da gab es meines Wissens aber auch nur Haggerty. Ansonsten fällt mir auf einer etwas anderen Ebene noch Chikara ein. Unter anderem Quakenbush als Besitzer der Liga war ja Bestandteil der Vorwürfe. Dadurch haben einige Wrestler von sich aus die Company verlassen und letztlich musste die komplette Company schließen.

NXT von gestern habe ich noch nicht gesehen, aber ich bin doch sehr gespannt auf das nächste TakeOver. Kyle O'Reilly hat sich letzte Woche mal wieder als MVP der Show in der Vordergrund gebracht und wurde endlich auch wahrlich als solcher dargestellt. Ich rechne leider damit, dass er für Mr. Langeweile nur ein Übergangsgegner sein wird, aber ein Upset wäre super. Eventuell kann er sogar Balor zu einem guten, spannenden Match ziehen, dass mehr darstellt, als nur Standardkost.
 

Pride

Bankspieler
Beiträge
2.955
Punkte
113
Ich hab schon mal geschrieben daß man mit Kyle einen hat der das absolute Potenzial mitbringt um oben mitzuspielen. Leider wurde das bislang nicht gesehen. Ich hoffe auch das er das nahezu ausgeschlossene schafft und den Titel holt.

Ich brauche Balor als Champ nicht, obwohl ich ihm den Run ja sogar gönne, nachdem er damals verletzungsbedingt den Titel abgeben musste.. das war übel damals..

Im mindesten hoffe ich das O'Reilly stark dargestellt wird. Und ich hoffe das es ein sauberes Ende hat. Ich befürchte das es ein Eingriff Theorys geben könnte.. oder dieser versucht es zumindest, wird aber von Cole abgehalten... Die Ablenkung nutzt dann Balor...

Das wäre so typisch WWE. Saubere Enden gibt es da IMO viel zu selten.

Gargano und Priest langweilen mich...
Kushida gegen Nese war ein beatdown, trotzdem kann ich dem Aufeinandertreffen mit dem Dream nur wenig abgewinnen..

Cole hat die Show gerettet und ein gutes match mit Theory geliefert.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.241
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Tegan Nox hat sich erneut das Kreuzband gerissen und das nicht im Training oder im Ring, sondern bei der Reha. Anscheinend hat man es auch erst beim MRT gemerkt und inzwischen wurde sie schon operiert. Es wird vermutet, dass der Kreuzbandriss zuvor schlecht verheilt war. Den Angriff durch Candice LeRae hat man dann genommen, um sie aus den Shows zu schreiben. Sehr bitter, sie ist ja grade mal 25 und hat jetzt den dritten Kreuzbandriss seit 2018. Immerhin scheint es diesmal kein solcher Totalschaden im Knie zu sein.
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
946
Punkte
43
Nach langer Zeit mal wieder einen WWE bzw. NXT Event live angeschaut:

NXT TakeOver: 31

Auf alle Fälle eine Steigerung zu den letzten NXT PPV.
Insgesamt wohltuend kompakt und knackig durchgezogen.
Auch die neue Aufmachung hat mir gut gefallen. Man muss schon anerkennen, dass die WWE versucht, das best mögliche Produkt ab zu liefern.

Damian Priest vs. Johnny Gargano war aus meiner Sicht sogar sehr gut. Beide passen unheimlich gut im Ring zusammen und das hat richtig Spass gemacht.

KUSHIDA vs. The Velveteen Dream war interessant. Interessant, weil es schon fast witzig an zu sehen ist, wie WWE versucht, KUSHIDA um zu polen auf WWE-Style und er aber trotzdem noch so ein bissel Original Kushida zu erhalten versucht.
Schon fast tragisch aber, das The Velveteen Dream eigentlich nur noch das Opferlam spielen muss.

Santos Escobar vs. Isaiah "Swerve" Scott war auch gut, wenn auch nicht überragend.

Damen Match...war auch ok.

Main Event hat mir auch sehr gefallen.
Ich mag ja lange Matches und Finn Bálor und Kyle O'Reilly haben das auch sehr gut hinbekommen.
Ich seh halt Prince D....ähhh...Finn Balor gerne und denke, er ist ein guter Champ mit dem man noch viel anfangen kann.

Insgesamt also eine deutliche Steigerung zu den letzten NXT Events(y)
Hat sich von der Sache her sogar ein bisschen so an gefühlt wie ein G1 Tag:LOL:
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
645
Punkte
43
Ich bin sogar sehr zufrieden mit dem Takeover! Eigentlich hatte jedes Match seine Momente. Ich fand z.B. Das Cruiser Weight Titel Match Sau gut, nur mit einem misslungenen Finish (Swerwe sollte wohl mit dem Kopf auf den Pfosten schlagen, aber das war so weit weg, dass es ziemlich Unglaubwürdig rüberkam). Der Main Event war vom Stil her eigentlich nicht so mein Ding, aber sie haben es sehr gut rüber gebracht, mit Sicherheit einer der intensivsten/packendsten Main Events seit langem.

Viel mehr ist ohne starke Tag Team Szene und vernünftige Crowd nicht drin.

Nebenbei müsste ich auch im Tippspiel rasiert haben! :cool3:
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
645
Punkte
43
Ali ist der Leader von Retribution. Hatte schon spekuliert, dass die von dem Roster einen Leader bekommen, mein Tipp wäre Kevin Owens gewesen (hat mal von nem Retribution Eingriff profitiert).

Ist sicher eine große Chance für Ali. Vor einer längeren Verletzungspause durfte er ja auch schonmal an der Main/Midcard Titel Szene schnuppern. Wenn ich tippen müsste, würde ich darauf setzen, dass die Gruppe irgendwann in der Midcard dahindümpelt...
 

NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.705
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Ali ist der Leader von Retribution. Hatte schon spekuliert, dass die von dem Roster einen Leader bekommen, mein Tipp wäre Kevin Owens gewesen (hat mal von nem Retribution Eingriff profitiert).

Ist sicher eine große Chance für Ali. Vor einer längeren Verletzungspause durfte er ja auch schonmal an der Main/Midcard Titel Szene schnuppern. Wenn ich tippen müsste, würde ich darauf setzen, dass die Gruppe irgendwann in der Midcard dahindümpelt...
Ich halte Ali für einen extrem talentierten Wrestler. Ich sehe auch viel Charisma in ihm, aber deine Befürchtung für das Schicksal der Gruppe teile ich leider. Bei Ali muss man dazu auch sagen, dass seine Hacker-Storyline einfach so gestrichen wurde. Ich würde mir einen längeren Main-Event Run für ihn wünschen.

Ich nehme mal eine Aussage aus dem Tippspiel-Thread.

Sach mal... schon wieder TakeOver? Das war mal was besonderes :(
Ich hatte dieses Mal ebenfalls das Gefühl, aber ich habe selber mal nachgeschaut. Dieses Jahr sind mit einem weiteren TakeOver insg. fünf Ausgaben geplant und damit dieselbe Anzahl wie die letzten drei Jahre sowie 2015. Einzig 2016 und im ersten Jahr gab es nur vier respektive drei TakeOver-Ausgaben. Letztendlich sind es dementsprechend einfach coronabedingte Verschiebungen.
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
645
Punkte
43
Die ist ja in die Fehde zwischen Strauman und Fiend mit hineingezogen worden und danach immer weiter Richtung Fiend abgedriftet, das zieht die WWE konsequent durch, wer mit dem Fiend zu tun hat, ist danach verändert.
 
Oben