Wrestling News


Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
4.018
Punkte
113
Standort
Leipzig
Wie immer cooles TakeOver, aus meiner Sicht etwas zu fokussiert auf die beiden Käfigmatches, aber gut, dafür hat man den Spaß einmal im Jahr. Alle vier Matches sehenswert, Damen-Match hat mir überraschenderweise auch gut gefallen, obwohl die mich ja nicht so sehr interessieren. Nettes Ende. 3-Way gefiel, Dunne da der logische Sieger.

Main Event wie erwartet sehr unterhaltsam, hatte dann irgendwie noch auf Morrison als Überraschungsmann gehofft, aber Owens am Ende sogar logisch (hatte die letzten Wochen RAW/Smackdown nicht so verfolgt). Cooler Pop, cooler Stunner, böser Move mit Cole (Package Piledriver-Ansatz, der dann zum Canadian Destroyer wird).

Der letzte Spot :panik::panik::panik::panik::panik:
 

Pride

Nachwuchsspieler
Beiträge
2
Punkte
1
TakeOver hatte einige nette Spots und bis auf wenige Ausnahmen durchweg gutes Wrestling parat.

Die WWE als ganzes macht mir aber nach wie vor kein Spaß,
hab den Zirkus seit mitte der neunziger geschaut und zwischendurch immer mal monatsweise oder gar Jahre an Pause eingelegt.
Aktiv schau ich nun wieder seit gut zwei Jahren und das Storytelling und die Weitsicht ist mieser als je zuvor.
Vinnie war wohl mit DER Grund warum die WWE so populär wurde, aber er wird auch führend den Niedergang begleiten wenn sich der Fokus nicht mal bald ändert.

Die Survivor Series 19 bildet keine Ausnahme, ich gönne es dem für mich seit langem stärksten Brand NXT, aber der Ausgang war doch nicht der plötzlichen Erkenntnis Vince geschuldet das die Jungs und Mädels dort ordentlich was drauf haben. Viel mehr fürchtet man ganz offensichtlich die AEW mehr als erwartet und versucht die Mittwoch Show so zu pushen. Wäre ja alles schön und gut wenn der "Invasion" Angle der NXT nicht erst so kurz her wäre. Und da wurden die jetzt so starken NXTler innerhalb kürzester Zeit zu Statisten degradiert. Für mich alles katastrophales booking welches die WWE bietet. Von der Inzest Sülze und Cuckold Mist will ich gar nicht erst anfangen. Aber wie man offensichtlichst Raw vom Hauptbrand zum B-Brand zaubert aufgrund besserer Modalitäten beim Smackdown Sender. Und nun eben NXT pushed aufgrund der AEW Konkurrenz ist schon amüsant.
NXT hat es verdient, aber es sind die falschen Gründe die dahinter stehen.

Wie kurzsichtig die WWE arbeitet sieht man doch am Fiend Wyatt, man booked sich in Sackgassen,
der wird übermenschlich dargestellt, frisst Stomp after Stomp von Rollins und zeigt keinen Nennenswerten Schaden.
Gegen Brian wirkte er nun zumindest in einigen Momenten "verletzlich" - und man sollte meinen das Rollins stomp spätestens nach dem Fiend-booking verbrannt ist, aber pustekuchen, Ciampa muss sich nach einem Stomp hinlegen?! - ist für mich alles Käse der entsteht wenn der Fokus nicht beim Wrestling ist.

Die AEW hat einen langen Weg vor sich, man muss kreieren und Fehler vermeiden,
dazu sollte man langsam dran gehen Stars aufzubauen, Eigengewächse, sich abheben von der WWE.
Die Finanzkraft und das know-how sollte mehr oder minder vorhanden sein.


Ich persönlich kann nur hoffen das die Konkurrenz auf lange Sicht dazu dient das die WWE Ihre Stars (und damit meine ich die guten WRESTLER) besser einsetzt. Wenn ich sehe wie man einen Cesaro, Zayn, Asuka, zuletzt auch Kevin Owens verhunzt. Ohne Worte. Stattdessen hat man Zeit für Bullshit am laufenden Band. Die Skripte sind immer schlechter und die Promos wirken derart unauthentisch. Ein Trauerspiel wenn mir jede Ultimate Warrior "Promo" der 80er-90er mehr zusagt als ca. 90% von dem was heutzutage bei Raw und Smackdown präsentiert wird;)
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
351
Punkte
28
Ich hatte für einen "Main Roster" PPV ungewöhnlich viel Spaß. :) Viele flotte Multi-Men/Women Matches sind eh mein Ding, dazu viele unverbrauchte Paarungen durch die NXT Verstärkung. Auch die beiden 1 vs. 1 Matches um die Haupttitel fand ich garnicht verkehrt gemacht, auch wenn denen etwas Zeit fehlte um richtig stark zu sein. Trotzdem hat man bei beiden Matches mal kurz an den Upset geglaubt, Bryan und Rey waren für mich vorher klassische Übergangs-Gegner. Das NXT-Titel-Match war aber von der Match-Qualität her für mich das stärkste, irre was Dunne und Cole da für ein Finish abgezogen haben. Ich hatte aber auch viel Spaß bei dem Survivor-Series-Match der Männer, viele coole NXT vs. WWE "Dream Matches".

Ich hoffe das macht man nächstes Jahr wieder so, ohne es zwischendurch zu übertreiben. Einen Monat vorher Invasion oä. langt...
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
2.056
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Mir hat Survivor Series auch gut gefallen und ich bin positiv überrascht, dass man NXT so stark dargestellt hat, wobei das natürlich auch richtig gute Leute sind. Bryan hat gegen den Fiend richtig gut geliefert, das war aber zu erwarten. Bei den Damen waren ja Baszler und Ripley richtig stark, wenn die demnächst aufeinander treffen, könnte das sehr gut werden und hoffentlich darf Rhea, die für mich was ganz besonderes hat, den langen Run von Baszler beenden.
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
351
Punkte
28
Und die ist erst 23! :panik:

Da darf man sicher noch einiges erwarten, die hebt sich angenehm von den "Barbies" (mit einem Augenzwinkern, das ist ja nicht mehr die Attitude Era :D) ab.
 

Wandersmann

Nachwuchsspieler
Beiträge
90
Punkte
18
Welchen Sinn hat eigentlich diese Teilung in zwei verschiedene Kader? Was soll dieser Unsinn eines RAW-Teams oder Smackdown-Teams, wenn innerhalb von RAW und Smackdown die Wrestler doch miteinander fehden? Macht überhaupt keinen Sinn, warum die auf einmal ein Team sein sollten.

Und dann auch noch NXT dazu, wo viele Leute, die nur die Hauptshows von WWE schauen keinen dieser Wrestler kennen.
 

MapleLeaf

Nachwuchsspieler
Beiträge
100
Punkte
28
Man vergisst doch seit vielen Jahren pünktlich zur Survivor Series alle Feind- und Freundschaften, weil auf einmal alle rot, blau oder nun auch gelb sind. Ich fand das schon immer zum Fremdschämen, weil man zudem sowieso genau weiß, dass jeden Moment die nächste Invasion mit Massenbrawl gezeigt wird.
 

CM DOOM

Nachwuchsspieler
Beiträge
1
Punkte
1
Welchen Sinn hat eigentlich diese Teilung in zwei verschiedene Kader? Was soll dieser Unsinn eines RAW-Teams oder Smackdown-Teams, wenn innerhalb von RAW und Smackdown die Wrestler doch miteinander fehden? Macht überhaupt keinen Sinn, warum die auf einmal ein Team sein sollten.
Raw und SmackDown haben separate Roster die mehr oder weniger strikt voneinander getrennt agieren, Brand-übergreifende Fehden sind hier eher die Ausnahme.
 

Blayde

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
93
Was zur Hölle machen die mit dem Starrcade-Namen? Absolute Frechheit so eine B-Show (?) Starrcade zu nennen. Starrcade > Wrestlemania.
 

NarrZiss

Nachwuchsspieler
Beiträge
331
Punkte
63
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu
Beim Chasing Glory Podcast von Lillian Garcia hat Tommaso Ciampa ein paar interessante Aussagen getroffen. Er hat dort deutlich gesagt, dass er NICHT von NXT zu Raw oder Smackdown wechseln möchte und dafür auch auf Geld verzichtet. Falls die WWE ihn dazu zwingen will, würde er eher seine aktive In-Ring-Karriere beenden und eventuell als Producer oder Trainer arbeiten wollen.

Insbesondere der angenehmere Schedule bei NXT wäre für ihn als Familienvater der ausschlaggebende Punkt.

“Before, I just didn’t want to because I really believed in NXT and wanted to ride it. I wanted to see how far we could take it. Now it’s hit a whole different level of … there is that, but I have a little one at home and my schedule is better in NXT than it would be on the road,” Tommaso explained.

Adding, “I had neck surgery and I’m not freaking stupid. I get that my window is smaller than it was and my bump card is ticking. I just look at like, if I’m doing 200 plus dates a year on the road with Raw or SmackDown OR I’m doing a manageable load of 30 to 50 matches with NXT – I can do 4 years of that in the time that I do 1 year on Raw or SmackDown. So how long can my career and portfolio grow HERE as opposed to going there.”

Tommaso also says he’s told WWE officials he’ll retire from in-ring competition if they attempt to force him to move to either or Raw and SmackDown.

“I legitimately vocalized to them, if I have to go to Raw or SmackDown then I’m gonna retire. I would love to produce or coach or be apart of it, but there’s no way I’m taking on that load and going, ‘yeah, I’ll just have a 6-month run and then call it quits.’ I just won’t do that. It’s not worth it to me.”
Quelle
 

JF_1983

Nachwuchsspieler
Beiträge
351
Punkte
28
Das macht aus seiner Sicht total Sinn, mittlerweile ist NXT auch so groß geworden, dass man nicht mehr wechseln "muss". Mit dem Live-TV-Deal wird bei NXT sicher auch gutes Geld verdient. Hoffentlich schafft man es auch weiterhin, dass NXT das Format für die Wrestling-Fans bleibt...
 

THEKAISER99

Bankspieler
Beiträge
3.472
Punkte
113
Mal ne Frage: Wechseln Superstars auch von NXT UK zum "regulären" NXT?
Ich würde nämlich gerne WALTER bei NXT sehen.
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
4.018
Punkte
113
Standort
Leipzig
Neues Signing der WWE
John Morrison kommt offiziell zurück (y). Freu mich drauf und hoffe, dass er zu NXT darf. In den Mainshows würde er - wie früher - wohl nicht über die Midcard hinweg kommen.

NXT hat übrigens zum zweiten Mal den Quotenkampf gegen AEW gewonnen.
 
Oben