WTA-Tour 2021


Paulie Walnuts

Bankspieler
Beiträge
3.370
Punkte
113
Mit Wald- und Wiesenturnieren wie Moskau brauch sich eine Raducanu nicht mehr abgeben. Die hat ihre 100 Millionen US-Dollar schon auf ihrem Festgeldkonto sicher, dank Hype, Hysterie und Werbemaschinerie. Wozu noch einen Tennisschläger in die Hand nehmen?! Vielleicht noch für fotoshootings, ansonsten unbrauchbar. A new Star is born! Osaka kann einpacken!
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
2.912
Punkte
113
:confuse: Die letzte Statistik versteh ich nicht wirklich. Serena hat 23 GS, danach kommen Venus UND Justine Henin mit je 7, von den Spielerinnen aus dieser Ära. Von diesen beiden ist Henin diejenige die jünger ist als Serena, das stimmt. Wolltest du darauf hinaus?
Sistah, Chapeau!
Da hat jemand Venus ignoriert, das dachte ich mir auch sofort (hab's erst heute lesen können).
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
2.912
Punkte
113
Die "Big 3" sollten nicht der Maßstab sein, das wäre unfair, andere daran zu messen. Grundsätzlich finde ich Abwechslung natürlich auch nicht schlecht, mir ist es bei den Damen nur seit längerem wiederum zu extrem, so dass es in Beliebigkeit, die zufällig wirkt, umschlägt. So war es natürlich auch nicht immer - vor den "Big 3" gab es doch umgekehrt sogar wesentlich mehr Damen als Herren, die in der "open era" eine zweistellige Anzahl von GS gewannen. Da sollte es eigentlich doch früher oder später auch bei den Damen mal wieder eine geben, die das schafft oder zumindest in die Nähe kommt.

Kurios dabei: Die Spielerin, die die meisten GS gewann und jünger ist als Serena Williams, ist Justine Henin, die schon seit Jahren nicht mehr aktiv ist, weil sie sehr jung aufgehört hat - das sagt in der Beziehung doch alles aus.
Und, was hast du dann davon, wenn es Spielerinnen gibt, die mehr als 8 oder 10 GS gewonnen haben? Macht das dein Leben irgendwie besser? Also meines schon mal nicht!
Es gibt Spielerinnen, denen ich mehr Slams gönnen würde, dazu gehört z.B. Simona Halep oder auch Muguruza. Genauso Kenin, Swiatek od. Andreescu, doch die stehen noch ziemlich am Anfang ihrer Karriere. Das wird schon noch.
Ashleigh Barty und Naomi Osaka haben schon mal das Zeug zur Seriensiegerin, Osakas Gesundheitszustand ist mysteriös, angeblich längere Auszeit wg. Depressionen, dann kündigt sie doch schon ein baldiges Comeback an. Normalerweise gehören auch Raducanu od. Fernandez in diese Riege, deren weitere Entwicklung muss man abwarten!
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
22.889
Punkte
113
Und, was hast du dann davon, wenn es Spielerinnen gibt, die mehr als 8 oder 10 GS gewonnen haben? Macht das dein Leben irgendwie besser? Also meines schon mal nicht!

Was ist das bitte für eine seltsame Frage? Das gilt nun ausnahmslos für alles im Profisport, wenn es danach ginge, "dürfte" man hier über gar nichts mehr diskutieren... :crazy:

Ich finde es einfach etwas kurios, dass seit Jahren bei den Damen niemand mehr nachkommt, die sich deutlich vom Rest abhebt, jedenfalls nicht über einen längeren Zeitraum - das ist alles. Das mag sich bei der nachrückenden Generation, die jetzt Anfang 20 oder jünger ist ja ändern, mal sehen. Aber Generation der Jahrgänge Mitte der 80er und 90er hat wohl vor allem davon profitiert, dass es bei den Damen eben außer der immer älter werdenden Serena Williams niemanden gab, die herausragte, also kein weibliches Gegenstück zu Nadal oder Djokovic, nicht mal zu Murray - sonst hätten einige statt 1-3 wohl keinen einzigen GS gewonnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaesetraud

Nachwuchsspieler
Beiträge
401
Punkte
28
Was ist das bitte für eine seltsame Frage? Das gilt nun ausnahmslos für alles im Profisport, wenn es danach ginge, "dürfte" man hier über gar nichts mehr diskutieren... :crazy:

Ich finde es einfach etwas kurios, dass seit Jahren bei den Damen niemand mehr nachkommt, die sich deutlich vom Rest abhebt, jedenfalls nicht über einen längeren Zeitraum - das ist alles. Das mag sich bei der nachrückenden Generation, die jetzt Anfang 20 oder jünger ist ja ändern, mal sehen. Aber Generation der Jahrgänge Mitte der 80er und 90er hat wohl vor allem davon profitiert, dass es bei den Damen eben außer der immer älter werdenden Serena Williams niemanden gab, die herausragte, also kein weibliches Gegenstück zu Nadal oder Djokovic, nicht mal zu Murray - sonst hätten einige statt 1-3 wohl keinen einzigen GS gewonnen.
Du wirst aber nicht verachten, dass s. Williams und henin "spezielle" körperliche veranlagungen haben bzw. hatten
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
4.390
Punkte
113
Schlechte Nachricht für Raducanu. Vielleicht haben die Briten bald schon einen neuen, und diesmal männlichen, Helden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Paulie Walnuts

Bankspieler
Beiträge
3.370
Punkte
113
Schlechte Nachricht für Raducanu. Vielleicht haben die Briten bald schon einen neuen, und diesmal männlichen, Helden.
Kann ihr egal sein. Sie hat bereits ausgesorgt. Durch hochdotierte Werbe- und Sponsorenverträge kann sie sich jetzt dem Konsum widmen und ihre kurze aber glanzvolle Tenniskarriere an den Nagel hängen.

Derweil im Rentnerparadies:

GOAT-Kandidatin Badosa gewinnt den 1. Satz gg. Azarenka knapp mit 7:6. Die Spanierin führte im TB schon 4:0, die Belarussin kam nochmal ran, am Ende gewann Badosa den TB aber mit 7:5.
 
Zuletzt bearbeitet:

Paulie Walnuts

Bankspieler
Beiträge
3.370
Punkte
113
Und da ist das Ding für die Spanierin:

Paula Badosa gewinnt hier ihren 2. WTA-Titel überhaupt (nach Belgrad dieses Jahr) mit 7:6, 2:6 und 7:6 gg. Azarenka. Diesmal mit Indian Wells ein hochkarätiges und großes WTA-1000-Turnier. Damit hat sie schon mehr große WTA-Titel in der Tasche als Kerber. Zugleich schiebt sich die Spanierin im WTA-Race von Platz 19 auf Platz 8 vor und ist plötzlich eine Kandidatin für die WTA-Finals in Mexiko. So schnell kanns gehen. Glückwunsch! (y)

Die WTA-Beliebigkeitstour nach dem Motto "Wer will nochmal, wer hat noch nicht!" läuft derzeit auf Hochtouren. Die Lotterie macht diese Woche halt in Teneriffa und Moskau. Mal sehen wer da diesmal so glänzen wird, die müssen das erstmal auswürfeln mit Kniffel.

 
Zuletzt bearbeitet:

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
4.390
Punkte
113
Ja, tatsächlich. Schlechte Nachricht für eine bestimmte Spielerin mit britischem Pass: Die Briten haben seit heute schon einen neuen Helden! Und der ist sogar männlich und männliche Helden gehen in der Öffentlichkeit immer vor. Das weiß man in Deutschland seit Becker und Graf.
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
43.759
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Müsstest du nicht so konsequent sein und nun bei jeder Gelegenheit darauf verweisen, dass Norrie in Südafrika geboren wurde und sein weiteres Leben zu großen Teilen in Neuseeland verbrachte? Er spielte sogar mehrere Jahre unter neuseeländischer Flagge. Ein südafrikanischer Neuseeländer mit britischem Pass oder so ähnlich. Auf jeden Fall kein "richtiger" Brite (was immer das auch ist). :rolleyes:
 

vangerwin

Nachwuchsspieler
Beiträge
137
Punkte
28
Der eine ist Schotte, der andere Canadier (Rusedski), der einzige wachsechte Engländer war doch Timmi (Henman).
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
4.390
Punkte
113
Müsstest du nicht so konsequent sein und nun bei jeder Gelegenheit darauf verweisen, dass Norrie in Südafrika geboren wurde und sein weiteres Leben zu großen Teilen in Neuseeland verbrachte? Er spielte sogar mehrere Jahre unter neuseeländischer Flagge. Ein südafrikanischer Neuseeländer mit britischem Pass oder so ähnlich. Auf jeden Fall kein "richtiger" Brite (was immer das auch ist). :rolleyes:
Keine Ahnung. Ich kenn den Typ nicht und vom Namen her lies sich, anders als bei seiner "Landsfrau", nichts ableiten.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.770
Punkte
113
Die attraktive Paula Badosa holt sich dann also den Titel in Indian Wells. (y) Freut mich sehr für die 23-Jährige, die zudem die erste spanische Siegerin in IW ist. Badosa ist eine der Aufsteigerinnen des Jahres, von außerhalb der Top-80 ist sie nun bis auf Platz 13 vorgerückt! In einem dramatischen Finale setzte sie sich mit 7-6 2-6 7-6 gegen Azarenka durch. Den Satzball in Satz 1 kann ich nur empfehlen, Granaten-Ballwechsel, den die Spanierin mit einem RH-Winner abschließt. Vika kämpfte sich danach zurück, konnte das Match drehen und servierte im Dritten schon zum Match, hatte 30:0, jedoch kam Badosa wiederum nochmals zurück und entschied die enge Kiste dann für sich.


Badosa hat eigentlich auch einen effektiven Aufschlag. Die Grundschläge sind auch gut, manchmal fehlt vielleicht ein bisschen die Variation. Sie ist mit 23 ja noch jung, aber mich wundert es fast ein wenig, dass sie nicht schon früher im Ranking nach oben kam.
Im Race springt sie durch den Titel auf Rang 8 und hat damit Chancen auf die Finals.
 
Oben