Alpiner Skiweltcup 2019/20


unicum

#68
Beiträge
1.626
Punkte
83
Standort
Kolbermoor
Trotz riesen Fehler, dritter Saisonsieg für Dreßen, sauber! :jubel:Quasi ein halber Heimsieg heute, denn Dreßen ist mit einer Österreicherin liiert und lebt im oberösterreichischen Scharnstein. (y)
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
2.582
Punkte
113
Was dagegen spricht, in jeder Disziplin gleich viele Rennen auszutragen, ist dass im Slalom die Ausfallwahrscheinlichkeit höher ist, als in der Abfahrt.
Wobei die Frage ist, wieviel Einfluss das tatsächlich auf die Punktzahlen hat. Klar ist die Ausfallwahrscheinlichkeit in den technischen Disziplinen höher; aber bei den guten Fahrern habe ich das Gefühl, dass sie trotzdem eine höhere Punkteausbeute haben. Ich habe für die letzten zwei Saisons mal ausgerechnet, wieviel Prozent der maximal möglichen Punkte die drei besten Athletinnen und Athleten in der Abfahrt und im Slalom geholt haben.

Tatsächlich ist das Bild etwas indifferenziert; bei den Damen waren es in den letzten beiden Jahren eher die Slalomfahrerinnen, die besser gepunktet haben, bei den Herren eher die Abfahrer. Es kann aber auch sein, dass Shiffrin das Bild da etwas verzerrt.

Saison 2018/19

Abfahrt Damen

1. Schmidhofer (58,5 %)
2. Venier (46,5 %)
3. Siebenhofer (44,25 %)

Slalom Damen

1. Shiffrin (96,7 %)
2. Vlhova (73,1 %)
3. Holdener (56,75 %)

Abfahrt Herren

1. Feuz (67,5 %)
2. Paris (65 %)
3. Kriechmayer (42,4 %)

Slalom Herren

1. Hirscher (65,5 %)
2. Clement (45,9 %)
3. Yule (45,9 %)


Saison 2017/18

Abfahrt Damen

1. Goggia (63,6 %)
2. Vonn (63,25 %)
3. Weirather (49,25 %)

Slalom Damen

1. Shiffrin (81,7 %)
2. Holdener (58,75 %)
3. Hansdotter (56,75 %)

Abfahrt Herren

1. Feuz (75,8 %)
2. Svindal (68 %)
3. Dreßen (49,6 %)

Slalom Herren

1. Hirscher (79,5 %)
2. Kristoffersen (64,5 %)
3. Myhrer (41,8 %)

Bei den schnellen Disziplinen ist allerdings dafür das Risiko, dass der ganze Wettkampf ausfällt, höher als in den technischen Disziplinen. Ein Slalom lässt sich bei Schneefall oder Nebel nämlich noch eher austragen als eine Abfahrt.
 

Wurzelsepp

Nachwuchsspieler
Beiträge
342
Punkte
43
Standort
Hier
Noch zwei weitere Punkte:
- Modus: Die technischen Disziplinen werden in zwei Läufen ausgetragen, da kann man einen etwas schwächeren Lauf gut mit einem sehr starken Lauf teilweise kompensieren (hat Hirscher meisterhaft beherrscht, diese Saison aber auch Kristoffersen in Val d'Isère und Noel in Schladming).
- Streckentypus: Schwierig zu sagen, aber ich glaube, dass es für einen Techniker einfacher ist, auf allen möglichen Strecken gut zu sein, als ein Speedfahrer... ist aber möglicherweise auch nur ein Gefühl ;)
 

Neville

Nachwuchsspieler
Beiträge
224
Punkte
28
Man kann aber auch nach einem herausragenden ersten Lauf noch im zweiten Durchgang das Rennen in den Sand setzen.
 
Beiträge
41.764
Punkte
113
Dürr bremst sich wieder runter... Das kann man sich nicht anschauen. Da fehlt Mut, Aggressivität, Siegeswille. So verschenkt man eine große Karriere.
 

Max Power

Moderator
Teammitglied
Beiträge
5.412
Punkte
113
Standort
Austria
Hundertstelkrimi und Robinson macht einfach ne neue Zeitrechnung auf :LOL: (y)

Das Mädel fährt nen unfassbar genialen Schwung. Die wird die nächsten Jahre entscheidend prägen in dieser Disziplin.
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
760
Punkte
43
Was hat nochmal dafür gesprochen die Kombination weiter zu führen ?
Morgen sind schon wieder lediglich 37 am Start also wird es wieder ein Bangen und Hoffen, dass überhaupt 30 noch im Slalom starten
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
2.582
Punkte
113
Die Kombination hat - wenn auch nicht in genau dieser Form - einfach eine große Tradition, die gibt man aus meiner Sicht nicht einfach so auf. Und so schlecht ist die Teilnehmerzahl doch gar nicht; viel mehr würde das Fernsehen doch ohnehin nicht zeigen.
 
Oben