Alpiner Skiweltcup 2019/20


Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
43
Schock für Kristoffersen und Pinturault: der Slalom in Naebe wurde abgesagt. Letzte Chance auf Nachholen besteht in Kranjska Gora.
 

Wurzelsepp

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
43
Standort
Hier
Vlhova fällt für mindestens 2 Wochen aus. Nach der Kombi von Crans-Montana klagte sie über Schmerzen, im Spital stellte man "Knorpelschäden" fest. Könnte also für die Rennen in Ofterschwang knapp werden... sollte bis dann auch Shiffrin nicht zurückkehren, so müsste eigentlich Holdener endlich ihren ersten Slalom gewinnen.
 

unicum

#68
Beiträge
1.808
Punkte
113
Standort
Kolbermoor
Saisonfinale in Cortina wohl ohne Zuschauer

Das alpine Skiweltcup-Finale wird in Cortina d’Ampezzo vom 18. bis 22. März wegen des Coronavirus wohl vor leeren Tribünen in Szene gehen. „Stand jetzt ist Cortina als Austragungsort bestätigt, aber ohne Zuschauer“, sagte der Renndirektor des Internationalen Skiverbands (FIS), Markus Waldner, am Mittwoch gegenüber dem schwedischen Fernsehen SVT.
 

Wurzelsepp

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
43
Standort
Hier
Die beiden Damen-Rennen (RS und S) in Ofterschwang vom 7.3 und 8.3 müssen mangels Schnee abgesagt werden. Ob und wann und wo sie nachgeholt werden, ist noch offen...
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
43
Mögliche Pläne für die nächsten Rennen.

Hinterstoder:
Morgen Super G
Sonntag Kombination
Montag Riesenslalom

7.3 Damen Riesenslalom
8.3 Damen Slalom
10.3 Herren Slalom
Alles an einem Ort, wenn einer gefunden wird.
 

Wurzelsepp

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
43
Standort
Hier
Die Schweiz kommt schon mal nicht in Frage, da heute alle Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern bis zum 15.3. wegen dem Corona-Virus vom Bundesrat verboten wurden...
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
5.411
Punkte
113
Standort
Austria
Man muss abwarten ob es überhaupt zu einem Saisonfinal kommen wird. FIS-Renndirektor Waldner sprach jetzt erstmal klar an, dass es eine Entscheidung des FIS-Councils brauche. ÖSV-Sportdirektor Giger stellt es den Athleten frei, noch an den verbleibenden Rennen teilzunehmen. Offenbar haben TV-Sender und andere Firmen für die Organisation der Rennen ihren Mitarbeitern untersagt, anzureisen.


Kurz vor dem Saisonende wird der Weltcup vom Coronavirus eingeholt. Nach dem Ausschluss von Zuschauern beim Finale in Cortina d’Ampezzo und Interviews mit Sicherheitsabstand wackelt sogar die Fortsetzung des Weltcups nach den Rennen von Hinterstoder. Die Verantwortlichen ringen um eine klare Position.

„Um das Risiko zu minimieren, muss man die Maschine stoppen. So wie es viele andere Verbände machen. Nur hat keiner die Courage, das zu entscheiden“, sagte Markus Waldner, Chefrenndirektor des Internationalen Skiverbandes (FIS), am Freitagabend. Der Südtiroler ist tendenziell für einen Stopp und sieht das FIS-Council, das aus 18 Vertretern nationaler Verbände besteht, in der Entscheidungspflicht. „Aber da kommt nichts zurzeit. Wenn die es nicht machen, dann fahren wir weiter.“

Die Athleten seien, so Waldner, aufs Rennfahren eingestellt. „Von den Athleten gibt es keine Bedenken. Die sind Rennmaschinen und auf ihre Punkte konzentriert.“ ÖSV-Sportdirektor Anton Giger stellt es den Sportlern frei, zu den noch anstehenden Rennen zu reisen.
Vor allem in Cortina, wo das Weltcup-Finale steigen sollte, ist die Lage verworren. Denn TV-Sender und an der Organisation beteiligte Firmen untersagten ihren Mitarbeitern die Hinreise. „Ohne Fernsehen geht es nicht. Am Montag wissen wir mehr“, sagte Waldner.
sport.orf.at
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.147
Punkte
113
Die komlette Weltcup Saison kannste eh vergessen. Zig Verletzte, etliche Absagen der Rennen wegen dem Klimawandel, Shiffrin fährt wegen ihrem Vater gar nicht mehr und jetzt auch noch das Coronavirus.
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
43
Man muss abwarten ob es überhaupt zu einem Saisonfinal kommen wird. FIS-Renndirektor Waldner sprach jetzt erstmal klar an, dass es eine Entscheidung des FIS-Councils brauche. ÖSV-Sportdirektor Giger stellt es den Athleten frei, noch an den verbleibenden Rennen teilzunehmen. Offenbar haben TV-Sender und andere Firmen für die Organisation der Rennen ihren Mitarbeitern untersagt, anzureisen.
Zum einen macht es natürlich wenig Sinn, wenn kein TV Sender mehr vor Ort ist, zum anderen sind es jetzt natürlich nur noch 3 Wochen
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
43
Der Herren Slalom von Naeba sowie die Damen Rennen von Ofterschwang werden nicht nachgetragen

Damit wäre Kilde im Vorteil, wenn die Saison fortgesetzt würde.
 

gentleman

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
5.411
Punkte
113
Standort
Austria
Ja ich hätte auch kein Problem damit, wenn die Saison vorzeitig beendet wird. Ist aber natürlich für jene Läuferinnen und Läufer, die das ganze Jahr in Training etc. investiert haben auch etwas schwierig, wenn man ihnen die Chance nimmt, in den Weltcups und im Kampf um GSW etc. nicht mehr eingreifen zu können. Aber ja, sollten hier restrektive Maßnahmen erforderlich sein zum Schutz der Gesundheit aller, dann überwiegt dies natürlich.
 

Biathlon-Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
878
Punkte
43
Schmid verliert 1,8 Sekunden :gitche::rolleyes:

Herren GWC und Riesenslalom Weltcup wird richtig eng
 
Zuletzt bearbeitet:

Wurzelsepp

Nachwuchsspieler
Beiträge
384
Punkte
43
Standort
Hier
Ich gehe eher davon aus, dass es grösstenteils entschieden ist: Vielleicht finden noch die Rennen Kvitfjell statt, das Saisonfinale würde ich quasi ausschliessen... und auch Kvitfjell steht auf der Kippe. Rennchef Waldner würde die Saison gerne beenden, aber niemand habe den Mut, das vorzuschlagen und dann auch durchzuziehen.

Wäre aber schade, da es wirklich spannend ist, sowohl bei M als auch bei F.
 
Oben