ATP 1000 - Rom

Wer gewinnt in Rom?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
  • Umfrage geschlossen .

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Struffi siegt in 3 gegen Dimitrov, für den schönen Grigor geht leider immer weiter nach hinten. Sousa ringt Tiafoe nieder und wird Rogers Auftaktgegner.. von der Grundlinie wird Roger eher nicht mit ihm spielen wollen, aber diese Hürde sollte machbar für ihn sein.

Fritz mit einem ziemlich überraschenden Zweisatzsieg gegen Pella, das hätte ich auf Sand dann nicht erwartet.

Melzer/Thiem holen sich im Doppel Satz 1 gegen Baldi/Pellegrino
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Kommt Federer, steigen die Preise. Diese wurden nämlich auf einen Schlag für die noch erhältlichen Tickets für den Mittwoch verdoppelt. Die Organisatoren des Römer Tennisturniers gaben sogar noch vor, mit ihrer Preispolitik eine erzieherische Funktion anzustreben. "Damit belohnen wir die Fans, die ihre Tickets schon gekauft haben, bevor Federers Teilnahme feststand", begründete Angelo Binaghi, Präsident des Italienischen Verbandes.

Viele Fans interpretierten den Schritt aber anders - als scheinheiligen Opportunismus und Geldgier. "Ich habe ein Ticket für Dienstag, wäre wegen Federer auch am Mittwoch gegangen, kann es mir nun aber nicht mehr leisten", schrieb beispielsweise einer auf Twitter. Gestern Abend waren nur noch einige wenige Tickets erhältlich, die billigsten für 143 Euro.
(rst)
Was von Roger auch umgehend kritisiert wurde:

"Das ist enttäuschend für die Fans." Als Spieler sei er allerdings machtlos, er könne nur sagen: "Macht das bitte nicht!"

"Sie sagten, sie täten es, um diejenigen zu belohnen, die vorher Tickets gekauft haben, was seltsam ist», so der Maestro. «Es ist nicht gut für die Fans. Ich verstehe ihre Frustration, aber kann nichts dagegen tun.»
Wirklich frech von den Organisatoren. Als ob die Ticketpreise schon jemals gesunken wären, wenn kurz vor einem großen Turnier ein Hochkaräter abgesagt hat...
 
Zuletzt bearbeitet:

Po Lee

Nachwuchsspieler
Beiträge
62
Punkte
18
Kyrgios nimmt Medvedev raus. Nick wieder sehr unterhaltsam, mit Stopbällen, netten Winntershots usw., im letzten Aufschlagspiel haut er einfach mal 4 Asse hintereinander raus und macht so das Spiel zu. :saint:
Auch das Ass beim 2. Serve und Breakball gegen ihn mit 223km/h war nicht schlecht.
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Nole hatte im Zuge seiner ersten PK in Rom auch einiges in Richtung Medien bzgl. der Berichterstattung rund um seine Rolle als Vorsitzender des ATP-Councils zu sagen...

Djokovic hatte bei seiner Einstands-Pressekonferenz in Rom einiges auf dem Herzen. Das er auch in Richtung vor allem eines Journalisten von der New York Times los wurde.
Dieser Journalist hatte in den vergangenen Woche ausführlich über die Entwicklungen in der ATP berichtet, augenscheinlich nicht nach dem Gusto von Novak Djokovic. Wobei der Branchenprimus niemanden bei seiner Kritik aussparte. „Ich glaube nicht, dass es fair von Euch ist, mich so darzustellen, als träfe ich alle Entscheidungen. Ich bin der Präsident des Councils, aber das besteht aus zehn Spielern“, so Djokovic, dem eine große Rolle in der Nicht-Verlängerung des Vertrags von ATP-Chef Chris Kermode zugeschrieben wurde.

„Die Mehrheit entscheidet“, so Djokovic weiter. „Ich bin nur einer von zehn. Natürlich genieße ich den Respekt der Spieler, für mich ist es ein Privileg, diese Gruppe anzuführen. Aber ich kann keine Entscheidungen für diese Gruppe treffen.“
Jeder Tweet, jeder Artikel zum Thema würde dazu beitragen für weitere Spannungen zu sorgen. „Natürlich kreiert man damit eine Story. das bringt eine ganze Tsunami-Welle gegen uns. Und was sollen wir machen? Auf jeden Tweet reagieren? Das ist einfach nicht fair.“
Auf die Nachfrage nach mehr Transparenz reagierte Djokovic wie folgt. „Ich verstehe, dass Ihr von mir Informationen wollt. Ein paar kann ich Euch geben.“ Aber eben nicht alle. das wäre nicht fair gegenüber dem Präsidenten der ATP oder den anderen Mitgliedern des ATP Boards.

 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
1.513
Punkte
113
die beste Vorbereitung auf ein Duell gg Nadal? am Tag vorher 3 Matches bestreiten, das blüht Thiem, falls er wie erwartet das Doppel spielt und Verdasco und Khachanov besiegt
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
die beste Vorbereitung auf ein Duell gg Nadal? am Tag vorher 3 Matches bestreiten, das blüht Thiem, falls er wie erwartet das Doppel spielt und Verdasco und Khachanov besiegt
Die Schedules sind echt eine Frechheit mit dem Regen, dass es den Mittwoch trifft war wirklich der schlimmste Tag von allen - auch für die Topstars. Verzerrt wohl auch ein wenig das Bild für Paris, das hat dann nur mehr bedingt damit zu tun und dort kriegen die Spieler trotz Bo5 zumindest immer eine Nacht Pause - selbst wenn wegen Regen mal was ins Wasser fällt. Nun ja, mal sehen wie es heute läuft, vielleicht stellt sich für Thiem die Thematik mit 3 Spielen und morgen Nadal gar nicht :D
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.486
Punkte
113
Das ist sehr enttäuschend von Thiem. Verdasco mag vor allem auf Sand immernoch gefährlich sein, aber den muss er einfach schlagen, vor allem nach dem er gegen ihn noch nie gewonnen hat. Verdasco ist Past Prime und Thiem Anfang seiner Prime, wenn nicht jetzt, wann dann?

Insgesamt enttäuschende Sandsaison für Thiem, Barcelona mag rausstechen, aber ein 1000er auf seinem Lieblingsbelag wäre überfällig gewesen.

Da gehts jetzt mit einem wackeligen Gefühl nach Paris, er wirkt zu anfällig.
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Jo da bin ich auch vollkommen d‘accord, bezogen auf die 1000er war das zu wenig von Thiem. MC liegt ihm halt gar nicht und wie du auch gesagt hast fängt die Saison vor Paris für ihn in Barcelona an. Nach seinem sehr überzeugenden auftreten dort hatte man gehofft, dass er back2back gleich Madrid nachlegt. Dort hat er sehr gut gespielt und im entscheidenden Match gegen Einen wiedererstarkten Nole hauchdünn verloren... kann passieren, aber tut weh weil ich ihn im Final auch favorisiert hätte. Heute war leider echt nicht gut obwohl er stark begonnen hat..sowas darf aber nicht passieren auf Sand. Bo5 hätte er sich vl noch rausgezogen, hier war Schluss. Letztes Jahr hat die Niederlage bei ihm eher eine gute Reaktion für Paris ausgelöst.. mal sehen was diesmal kommt
 

Whizkidd

Nachwuchsspieler
Beiträge
30
Punkte
8
Heute war leider echt nicht gut obwohl er stark begonnen hat..sowas darf aber nicht passieren auf Sand. Bo5 hätte er sich vl noch rausgezogen, hier war Schluss. Letztes Jahr hat die Niederlage bei ihm eher eine gute Reaktion für Paris ausgelöst.. mal sehen was diesmal kommt
Also ich sehe das etwas anders. Richtig jeder erwartet gerade nach seiner Sandplatzsaison vom letzten Jahr bzw. dem Sieg in Barcelona das er überall durchmarschiert. Er war in Madrid im Halbfinale und hat heute gegen einen gefährlichen Gegner auf Sand verloren --> kann passieren. Jetzt gilt es die volle Konzentration auf Paris.

Vielleicht war er auch einfach etwas müde oder mental nicht 100%ig da und sofort nutzt gerade jemand wie Fernando sowas aus.
Wenn er in paris vor dem HF ausscheidet dann war es eine schlechte Sandplatzsaison - bis dahin sollte man nicht vergessen - 1 Turniersieg, einmal Halbfinale bei 4 großen Turnieren ist doch ok, vorallem mit neuen Coach.

Whizzy
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
1.513
Punkte
113
Also ich sehe das etwas anders. Richtig jeder erwartet gerade nach seiner Sandplatzsaison vom letzten Jahr bzw. dem Sieg in Barcelona das er überall durchmarschiert. Er war in Madrid im Halbfinale und hat heute gegen einen gefährlichen Gegner auf Sand verloren --> kann passieren. Jetzt gilt es die volle Konzentration auf Paris.

Vielleicht war er auch einfach etwas müde oder mental nicht 100%ig da und sofort nutzt gerade jemand wie Fernando sowas aus.
Wenn er in paris vor dem HF ausscheidet dann war es eine schlechte Sandplatzsaison - bis dahin sollte man nicht vergessen - 1 Turniersieg, einmal Halbfinale bei 4 großen Turnieren ist doch ok, vorallem mit neuen Coach.

Whizzy
Es ist immer die Frage was für Ansprüche man hat, für Thiem der sich RG als Ziel auf die Fahnen geschrieben hat, für den ist es halt eine Enttäuschung wenn er diese Saison wieder ohne großen Sandtitel beendet, er hatte jetzt auch massig Chancen, er muss ja nicht jedes Mal weit kommen, aber bis zum Ende durchziehen sollte doch drin sein
Vllt macht er sich auf Sand auch zu viel Druck, auf HC wird er weniger an den Titel gedacht haben

Und mit neuem Coach? Er hat doch gerade den Coach gewechselt weil es ihm helfen sollte, er hat doch auch schon lang genug mit ihm gearbeitet und auch schon vorher das Spiel gehabt um Titel zu holen, wir sind hier nicht im Fußball wo er ein neues Spielsystem oder so der Mannschaft beibringen will und neue Spieler dazugekommen sind

Barcelona ist natürlich ein schöner Titel, aber halt nur ein 500er und mit der Tiefe kann es mit einem Masters nicht mithalten, vor allem mit Rom und Madrid
 

L-james

Allrounder
Beiträge
2.486
Punkte
113
Also ich sehe das etwas anders. Richtig jeder erwartet gerade nach seiner Sandplatzsaison vom letzten Jahr bzw. dem Sieg in Barcelona das er überall durchmarschiert. Er war in Madrid im Halbfinale und hat heute gegen einen gefährlichen Gegner auf Sand verloren --> kann passieren. Jetzt gilt es die volle Konzentration auf Paris.

Vielleicht war er auch einfach etwas müde oder mental nicht 100%ig da und sofort nutzt gerade jemand wie Fernando sowas aus.
Wenn er in paris vor dem HF ausscheidet dann war es eine schlechte Sandplatzsaison - bis dahin sollte man nicht vergessen - 1 Turniersieg, einmal Halbfinale bei 4 großen Turnieren ist doch ok, vorallem mit neuen Coach.

Whizzy
Das klingt nach einem Spieler der 21 Jahre alt ist und man krampfhaft versucht lauter Ausreden zu finden.
Man kann es auch übertreiben mit diesen Relativierungen.

Geht nicht darum dass er überall durchmarschiert, sondern seit Jahren neben/hinter Nadal die Spitze auf Sand bildet, mitte 20 ist und immernoch ohne großen Sandtitel dasteht.
Ist ja nicht so dass Nadal 100% der Titel eingeheimst hat, selbst Zverev konnte schon zuschnappen.

Er muss Verdasco einfach schlagen, da gibts dann auch keine Ausreden mehr. Der Junge ist Top-Fit und hatte zwar ein paar Doppel zwischen Madrid-HF und heute (das ist eine lange Zeit), aber er ist halt auch 10 Jahre jünger als Verdasco, das kann er nicht als Ausrede nehmen und sollte es Einfluss haben, dann ist er da ganz alleine dafür Verantwortlich wenn er sich für die Doppel anmeldet.

Welpenschutz ist längst vorbei. Ich erwarte trotzdem einen starken Thiem in Paris, vergangenes Jahr hat ihm das schnelle Ausscheiden in Rom nicht verunsichert oder dergleichen, dennoch kann und darf das nicht der Anspruch von ihm sein, der kann nicht Jahr für Jahr in Runde 2 in Rom die Segel streichen.
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Er muss Verdasco einfach schlagen, da gibts dann auch keine Ausreden mehr. Der Junge ist Top-Fit und hatte zwar ein paar Doppel zwischen Madrid-HF und heute (das ist eine lange Zeit), aber er ist halt auch 10 Jahre jünger als Verdasco, das kann er nicht als Ausrede nehmen und sollte es Einfluss haben, dann ist er da ganz alleine dafür Verantwortlich wenn er sich für die Doppel anmeldet.

Welpenschutz ist längst vorbei. Ich erwarte trotzdem einen starken Thiem in Paris, vergangenes Jahr hat ihm das schnelle Ausscheiden in Rom nicht verunsichert oder dergleichen, dennoch kann und darf das nicht der Anspruch von ihm sein, der kann nicht Jahr für Jahr in Runde 2 in Rom die Segel streichen.
Gebe dir ja volle Zustimmung. dennoch sollte er sich vor allem auf deinen zweiten Absatz konzentrieren, sprich - heute ärgern, und dann geht es im Kopf schon los in Blickrichtung Paris. Natürlich ist der Druck für ihn jetzt nach dem heutigen Out schon etwas größer, aber wenn er im VF gegen Nadal verloren hätte, wäre das - gemessen an den Ansprüchen an ihn, wie man hier im Forum ja auch sieht - ähnlich gewesen. Bei einer VF-Niederlage gegen Rafa hätte ich (und vl auch andere) gesagt: PFlicht erfüllt, aber wieder nix mit dem Titel. Nun ja, dem hat er heute mit einer durchwachsenen Vorstellung vorgebeugt ;)

Gefällt mir zwar nicht, aber zumindest platzt Thiem mal etwas der Kragen, was er hier nach dem Match zu den Veranstaltern in Rom zu sagen hat...

Ich bin sehr schwer verärgert, weil mir taugt es einfach nicht, wie mit uns Spielern bei dem Turnier umgegangen wird. Gestern war für mich eine bodenlose Frechheit, weil es hat jeder Spieler und jedes Wetter-Radar gewusst, dass es gestern unmöglich war, auch nur einen Tennisball zu spielen“, echauffierte sich Thiem. Man habe die Spieler so lange auf der Anlage behalten und die Matches exakt dann gecancelt, bis der italienische Fußball-Cup im sehr nahe an der Tennis-Anlage gelegenen Olympiastadion begonnen hat.

Das zu erwartende Verkehrschaos hat dann sein Übriges getan, denn der Transfer von der Anlage ins Hotel hat dann laut Thiem auch noch fast zwei Stunden gedauert. „Das ist für mich extrem schlecht organisiert. Ich war irgendwann spät im Bett und mich dann um 10 Uhr auf den Platz zu holen ist auch witzlos, finde ich.“ Über die durch den Regen entstandene Ansetzung von zwei oder drei Matches am Tag würde er sich hingegen nie beschweren.

Dass diese Vorgeschichte für ihn keine gute Vorbereitung war, wollte Thiem schon angemerkt wissen. „Die Ausgangsposition war sehr schlecht. Wenn man von so vielen anderen Sachen abgelenkt wird und leer gemacht wird im Kopf, für die wir diesmal nichts können. Es gibt auch Sachen, wo ich mich selbst in die Schuld nehme.“ Für Thiem war dies „ein Riesenausschlag dafür, dass ich heute so schlecht performt habe.“

Hätte man am Mittwoch um 14 oder 15 Uhr gecancelt, dann hätte man relativ freie Straßen ins Hotel gehabt. Er spreche da nicht nur für sich, so habe man etwa auch Novak Djokovic und Denis Shapovalov Mittwochabend noch auf die Anlage geholt, obwohl das Wetter aussichtslos war. Auch deren Fahrt auf die Anlage habe für die beiden eineinhalb Stunden gedauert.

Über das Match selbst wollte Thiem da gar nicht viel sagen, obwohl er die Hürde Verdasco ja fast genommen hätte. „Es war kein gutes Match von Anfang an. Es hat der gewisse Punch in meinen Schlägen gefehlt, ich habe zu viel herumgesudert, ich war unzufrieden mit allem Möglichen eigentlich.“ An seiner Form zweifelt er nicht, denn er habe „jetzt echt viele gute Matches auch hintereinander gespielt“, aber: „Ich war definitiv müde, nicht körperlich, aber im Kopf, von der ganzen *******, die da passiert ist.“

Thiem plant nach seinem Ausscheiden in Rom noch nach Wien zu fliegen, nach Paris will er am Mittwoch reisen.

Quelle: https://www.krone.at/1923476
 

Marius

Nachwuchsspieler
Beiträge
347
Punkte
28
Stef hat das gegen Sinner gut gemacht. Ist nicht immer so einfach gegen das Publikum zu spielen. Er hat gar nicht erst die Chance aufkeimen lassen, dass Sinner mal das Momentum bekommt. In der nächsten Runde könnte es gegen Crazy Fabio und wieder gegen das Publikum gehen, gibt sicher angenehmeres. ;)

Shapovalov unterliegt leider erwartungsgemäß Djokovic klar in zwei Sätzen. Bis jetzt eine enttäuschende Sandsaison für den Kanadier. Es gab vor RG nur den Sieg gegen PCB, der seit den AO kein Match gewann.

Verdasco war das zu erwartende schwere Los für Domi und ist mit einer 4:0 Bilanz schon fast sowas wie ein Angstgegner für ihn. Verdasco ist mit seinen 35 Jahren immer noch ganz gut dabei.

Goffin unterliegt Delpo deutlich. Für Delpo freut es mich sehr, für Goffin ist die Höhe der Pleite etwas ernüchternd.
 

QueridoRafa

Nachwuchsspieler
Beiträge
226
Punkte
28
Standort
CH
Gefällt mir zwar nicht, aber zumindest platzt Thiem mal etwas der Kragen, was er hier nach dem Match zu den Veranstaltern in Rom zu sagen hat...
Die Kritik an den Veranstaltern ist völlig angebracht. Obwohl die anderen Spieler auch davon betroffen waren ist Thiem offenbar der Einzige, der damit nicht zurecht gekommen ist. Die übrigen Favoriten haben sich mehr oder weniger klar durchgesetzt.
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Die Kritik an den Veranstaltern ist völlig angebracht. Obwohl die anderen Spieler auch davon betroffen waren ist Thiem offenbar der Einzige, der damit nicht zurecht gekommen ist. Die übrigen Favoriten haben sich mehr oder weniger klar durchgesetzt.
Ja, nur die anderen fingen um 12 Uhr (glaube ich?) an - immerhin zwei Stunden mehr Zeit am Morgen. Ich will das aber auch nicht überinterpretieren, offenbar hat er selbst (was eigentlich nicht passieren darf) dieses ganze Theater von gestern auch heute mit auf den Platz genommen. Ich habe das Match bisher noch nicht sehen können, ein User eines anderen Sportportals schrieb folgendes zu Thiems Körpersprache:

das hab ich mir schon gedacht. von Anfang hat er eigentlich nur gesudert nach schlechten Punkten und gute Punkte nur so hingenommen, also das genaue Gegenteil von dem wie er sich in IW, Barcelona und mit Abstrichen Madrid verhalten hat.

und wie das so bei ihm ist spielt er dann einen kompletten Stiefel zusammen wenn er aus welchen Gründen auch immer unglücklich/angefressen ist
Zur Erklärung für Nicht-Österreicher: "sudern" heißt so viel wie jammern, ärgern. ;)
 

Marius

Nachwuchsspieler
Beiträge
347
Punkte
28
Durch das Aus von Domi sollte für Rafa das HF eigentlich das Minimalziel sein. Sein Draw ist jetzt auch ganz gut.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
1.513
Punkte
113


12 Punkte mehr sagt schon viel aus, umso beeindruckender das er dennoch gewonnen hat
Auffallend das Federer die ganz langen Ballwechsel für sich entschieden hat
Jeder Sieg gg einen Top 20 Spieler ist in meinen Augen ein Erfolg auf Sand
Das er selber mindestens noch Top 20 ist auf Sand ist wenig überraschend, solange er auf den anderen Belägen Top 3 bis 5 ist, kann er auf Sand auch Top 20 Niveau zeigen

Hier wurde ja wieder Noles Draw angesprochen, ich mach ihn selber natürlich keine Vorwürfe (das betone ich absichtlich immer), aber auch hier kann er sich wieder nicht beschweren, wie so oft in den letzten 1, 2 Jahren
Shapovalov, Kohlschreiber, del Potro und Schwartzman/Nishikori/Struff für das Finale ist echt nicht die Welt
Vor allem weil del Potro erst zurückkommt und Nishikori sich seit Wochen quält, aber es ist so wie es ist

Generell hat sich das Draw in 3 von 4 Vierteln sehr gelichtet, Nadal muss Chardy, Basilashvili und Verdasco besiegen für das HF, Nishikori an sich "nur" Struff und Schwartzman, einzig bei Federer sind mit Tsitsipas und Fognini noch alle großen Namen dabei, aber lieber hier als woanders ;)
 

gentleman

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.239
Punkte
83
Standort
Austria
Durch das Aus von Domi sollte für Rafa das HF eigentlich das Minimalziel sein. Sein Draw ist jetzt auch ganz gut.
Natürlich muss man noch abwarten was Tsitsipas/Federer so machen, aber es sieht relativ gut aus für ein mögliches Final zwischen Nole und Rafa würde ich nach dem heutigen Tag vermuten.