Bundesliga 19/20 3.Spieltag: 1.FC Union Berlin - Borussia Dortmund


Wie gehts aus?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    18
  • Umfrage geschlossen .

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.321
Punkte
113
Ja, Favre wirkt sehr angepisst. Sagt, wir klären den Ball, sind dann zu optimistisch, dass er nicht zurück kommt und verteidigen den nicht konsequent (passt auf Gegentor 2 und 3, Gegentor 1 ist die dämliche Ausrechenbarkeit bei Standards).

Sowas macht das Team aber nicht. Müssen wir halt Trainer #5 ausprobieren, damit die Mannschaft sich "entwickelt".
 

Sports Almanac

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
93
Favre wirkte in der Tat von dem Ganzen genervt. So wie schon bei all seinen Stationen zuvor wenn er keinen Plan B hatte weil sein sturer Plan A nicht greift. Aber bei beidem wusste man dass man es als Zugabe bekommen würde wenn man ihn verpflichtet.
 

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
619
Punkte
63
Ein Spiel mal auswärts gegen einen hochmotivierten Aufsteiger verloren und schon liegen bei einigen BVB-Fans die Nerven blank! :LOL::kopfpatsch:
Die liegen hier bei jedem verlorenen Spiel blank. Wenn jetzt auf einmal dem Stöger hinterher getrauert wird weiß man das Favre selbst mit einem Meistertitel nicht mehr tragbar ist. Stöger war damals kurz vor seinem Rausschmiss hier sowas von angezählt und unten durch und jetzt feiert man plötzlich seine Stabilität die er rein gebracht hat. Wenn Favre weg ist und sein Nachfolger sein 2. Spiel verloren hat wird dieser genauso angezählt sein und Favre hinterher geweint werden...
 

tennisfun

Nachwuchsspieler
Beiträge
821
Punkte
63
Gesagt hat er nicht viel. Wie so oft ratlos mit paar Phrasen gedrescht und dann extrem angepisst als der Reporter nachbohrte. Der hat dann selbst das Interview abgebrochen. Favre stammelte dann noch irgendwas ohne Mikrofon.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. Bei Niederlagen ist er nicht ganz so umgänglich....;)
 

Blayde

Nachwuchsspieler
Beiträge
674
Punkte
63
Die liegen hier bei jedem verlorenen Spiel blank. Wenn jetzt auf einmal dem Stöger hinterher getrauert wird weiß man das Favre selbst mit einem Meistertitel nicht mehr tragbar ist. Stöger war damals kurz vor seinem Rausschmiss hier sowas von angezählt und unten durch und jetzt feiert man plötzlich seine Stabilität die er rein gebracht hat. Wenn Favre weg ist und sein Nachfolger sein 2. Spiel verloren hat wird dieser genauso angezählt sein und Favre hinterher geweint werden...
Unsinn. Vor Stöger war völliges Chaos und er hat eine gewisse Stabilität reingebracht. Gefeiert hat ihn niemand bzw. tut dies auch jetzt niemand. Jetzt ist der Kader stärker und wir haben immer noch eine gewisse Stabilität. Aber wir wollen ein bisschen mehr.
 

Hardstyle21

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.248
Punkte
83
Standort
Berlin
Gab schon nach dem Hertha Wolfsburg Spiel unverhältnismäßiges Eingreifen der Berliner Polizei mit vielen unbeteiligten verletzten. Scheinbar setzt sich das nun gegen Dortmund Fans fort.

Und provoziert haben wohl die Unioner indem sie eine Union Fahne über dem Gästeblock aufhängen wollten, total unnötig.
 

Roneem10

Nachwuchsspieler
Beiträge
420
Punkte
43
Ich verwette meinen Arsch das die Polizei nicht gerade mit Blumensträuße empfangen wurde. Wie so oft wenn die Gesetzeshütter auf halbstarke möchtegern Hools trifft.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
3.072
Punkte
113
Ach die tolle Berliner Polizei prügelt doch gerne mal grundlos unbeteiligte krankenhausreif
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.321
Punkte
113
► Dortmund begeht nur zwei Fouls. So wenige sind es in einer Bundesliga-Partie seit Datenerfassung nur einmal zuvor (im September 2017 beim 6:1 gegen Gladbach). Union dagegen foult 13-mal...

► Der BVB läuft 7,2 Kilometer weniger als die Berliner (119,2 zu 126,3 Kilometer).

▶︎ Dortmund macht 104 Tempoläufe weniger als Union (393 zu 497).


:wallbash:
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
1.103
Punkte
113
Das die geringere Anzahl an Tempoläufen eher mit der Spielweise von Favre korreliert als mit der Einstellung der Spieler, ist für mich aber auch eindeutig.

Alleine schon, weil wir uns jeglichem Pressing verwehren und uns stark über sinnloses Ballgeschiebe definieren. Dass dann kaum Tempo in den Aktionen ist, sollte niemanden wundern.
 

Deontay

Bankspieler
Beiträge
1.698
Punkte
113
Fouls müssen ja kein Zeichen für die Einstellung sein, in Gladbach haben wir unter Favre auch kaum Fouls getätigt und wurden teilweise in den Medien deshalb auch stark gelobt. Die anderen Zahlen sind natürlich schon alarmierend und für mich ein klares Indiz dafür dass die Einstellung nicht gestimmt hat. Nach dem Ausgleich dachte man sich wohl... dass das Spiel schon irgendwie in die richtigen Bahnen gelenkt wird. So ist die Bundesliga aber nicht. Jeden Sieg muss man sich hart erarbeiten, Union hat immerhin in der Relegation die Stuttgarter besiegt, die können schon Kicken. Besonders mit dem Publikum im Rücken und den Rückschlüssen aus dem Leipzig-Debakel.
Ist natürlich für Dortmund ziemlich uninteressant, sie haben keine gute Leistungen gezeigt. Hätten sie 90-95% ihres Könnens auf dem Rasen zeigen können, Union wäre chancenlos gewesen.
 

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
1.103
Punkte
113
Fouls müssen ja kein Zeichen für die Einstellung sein, in Gladbach haben wir unter Favre auch kaum Fouls getätigt und wurden teilweise in den Medien deshalb auch stark gelobt. Die anderen Zahlen sind natürlich schon alarmierend und für mich ein klares Indiz dafür dass die Einstellung nicht gestimmt hat.
Die reine Laufleistung soll weswegen alarmierend sein und Rückschlüsse auf die Einstellung zu lassen?

Wir schieben uns unter Favre sehr langweilig den Ball zu, wodurch wir weniger laufen als der Gegner. Ist ziemlich normal.

Nebenbei haben die Leipziger mit einer geringeren Laufleistung Union mit 4 zu 0 abgeschossen.

Jetzt wieder alles auf die Einstellung der Spieler zu schieben, ist genauso zielführend, wie alles auf Favre zu schieben. Was aber klar ist, dass sich das Ewigkeiten immer wiederholt und Favre hier keinerlei Zugriff hat. Das finde ich alarmierend.
 
Wertungen: CP3

Deontay

Bankspieler
Beiträge
1.698
Punkte
113
Natürlich ist die Laufleistung bei einer Mannschaft mit über 70% Ballbesitz vielleicht eine geringere da man nicht so viele Wege zustellen muss. Dennoch sind 7,2 KM weniger erbrachte Laufleistung schon ein absurd hoher Wert und somit lässt sich auch eine 3:1 Niederlage mal erklären. Der laufstärkste Spieler ist aktuell Kimmich in der Bundesliga, der spielt ja auch in keiner Kontermannschaft.
Spielerisch war die zweite Halbzeit dann auch deutlich zu wenig. Das Standartgegentor ist auch nichts Neues in Dortmund. Daran muss man sicherlich arbeiten. Am Ende kommt auch etwas Pech mit dazu, in der ersten Halbzeit fehlte häufig nur der letzte Pass um 1-2 Tore zusätzlich zu schießen, da hätte man das Ding schon entscheiden können. So hat man dann einen unglücklichen Verlauf genommen, auch durch individuelle Aussetzer(Akanji) und dann kann man auch verlieren. Am Ende bleiben halt die zweite Halbezeit hängen und die statistisch schlechten Werte.

Auch die Auswechslung von Delaney hat dem dortmunder Spiel nicht gut getan. Mag man vielleicht nicht gerne hören, das gestrige Spiel war aber genau sein Spiel. Langfristig ist Favre natürlich nicht der Mann in Dortmund, alleine wegen dem Alter. Ich erwarte spielerisch auch deutliche Steigerungen, mit Hummels hat man im Grunde einen perfekten IV verpflichtet für seinen Fußball. Ich kann auch Kritik verstehen und würde Favre nicht davon freisprechen wollen, aber gefühlt fordert man nur 11 Thiago´s die am besten noch dunkelhäutig sind und Bosz-Fußball. Mich stört das, es wird dem aktuellen Fußball von Favre auch nicht gerecht. Durch die Niederlage steht man natürlich nun unter Zugzwang und muss gegen Leverkusen gewinnen, diese Herausforderung stellt man sich dann mit den Ambitionen aber sicherlich gerne.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
4.179
Punkte
113
Kann passieren, dein Frustsaufen hat schon früher begonnen als meins. :D
Gibt aber auch aktuell keine Not zum Frustsaufen. Ich war gestern auch kippen, aber hatte gute Laune. Den Fußball was Favre mit der Truppe anbietet, hat doch keinen maximalen Erfolg verdient, so ehrlich muss man auch zu sich selber sein. Frustsaufen wäre für mich eher angebracht wenn man geil spielt und durch alles Glück der Welt für den Gegner und Pech das Spiel unverdient nicht gewinnt.

Wenn Bosz und Kusen nach der Länderspielpause ein geiles Spiel auf den Rasen bringt und den BVB in deren Zuhause hinten reindrückt, dann dürfen die gerne auch einen Kantersieg landen, vielleicht neigt sich dann das fußballerische Elend in Dortmund langsam dem Ende.
 
Oben