Bundesliga 19/20 4.Spieltag: Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen


Wie gehts aus?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
  • Umfrage geschlossen .

L-james

Allrounder
Beiträge
4.179
Punkte
113
Art und Weise ist erstmal sekundär.
Wieso sollte es? Das ist doch das wofür man einschaltet oder in das Stadion geht. Wieso soll man Zeit und Geld investieren um zusammengekrampfte Ergebnisse zu verfolgen?
Darüberhinaus wirst du mit einer schlechten Art und Weise dauerhaft auch keinen Erfolg erzielen. Kurzfristig mögen da Ergebnisse bei rum kommen, aber es ist auf sehr dünnem und keinem nachhaltigen Eis gebaut, wo der Faktor Glück am größtmöglichsten ist und man nichtmal annähernd an das eigene Maximum herankommt.

Ich freue mich deshalb in der aktuellen Phase nicht, weil ich mehr als nur kurzfristige Ergebnisse im Blick habe. Vor 2 Wochen war für viele Weltuntergang und heute soll alles gut sein?
Mit 33% Ballbesitz hat man gegen schwache und sehr fehleranfällige Kusener klar zuhause gewonnen, das wirst du aber als Schablone nichtmal annähernd auf viele andere Spiele legen können, selbst wenn du führst, werden das andere Matchups und Verläufe.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
4.179
Punkte
113
BTW: Dass große Vereine in der Liga gegen die absoluten Außenseiter verloren haben, gab es schon immer und wird es immer geben. Dieses WE hat es sogar das sonst quasi unbesiegbare ManCity erwischt
Zum 5967. mal, auch für dich. Hier geht es nicht darum, dass du mal ein Spiel bei Union Berlin verlierst, es geht um die Art und Weise, was unter Favre Woche für Woche mehr Krampf ist und wenig bis garkeine Dominanz ausstrahlt.
City mag verloren haben gegen Norwich, hatte aber halt 28 zu 7 Abschlüsse. Da sind Vergleiche völlig unangebracht, der BVB wurde von Union hergespielt und hat völlig verdient verloren, das ist eine Niederlage die ganz anders einzuordnen ist, als wenn du ordentlich spielst, das Spiel dominierst und durch Pech und vermehrt Spielglück für den Gegner das Spiel mal verlierst.
 

Joey

Nachwuchsspieler
Beiträge
189
Punkte
43
Danke für die Erklärung. Wieder was gelernt :licht:

Ich frage mich nur, warum beim BVB alle Verantwortlichen so blind sind. Wenn es so offensichtlich ist. Ist ja schon fast kriminell.

Falscher Trainer, falsche Transfers, falsche Spielweise. Dabei könnte es so einfach sein. Kein Wunder dass ich mittlerweile keine Ahnung mehr von Fußball habe.
 

Blayde

Nachwuchsspieler
Beiträge
670
Punkte
63
Zum 5967. mal, auch für dich. Hier geht es nicht darum, dass du mal ein Spiel bei Union Berlin verlierst, es geht um die Art und Weise, was unter Favre Woche für Woche mehr Krampf ist und wenig bis garkeine Dominanz ausstrahlt.
City mag verloren haben gegen Norwich, hatte aber halt 28 zu 7 Abschlüsse. Da sind Vergleiche völlig unangebracht, der BVB wurde von Union hergespielt und hat völlig verdient verloren, das ist eine Niederlage die ganz anders einzuordnen ist, als wenn du ordentlich spielst, das Spiel dominierst und durch Pech und vermehrt Spielglück für den Gegner das Spiel mal verlierst.
Das ist halt einfach mal korrekt. War letzte Saison ja schon... Wenn Bayern verloren hat, dann mit 3x Pfosten und 20:1 Schüssen. Wenn wir verloren (oder gar gewonnen) haben, dann mit 10:10 Schüssen auf Messers Schneide. Oh Wunder wer sich da über 34 Spieltage am Ende doch durchgesetzt hat...

Dennoch finde ich es schade, dass Leverkusen hier so relativiert wird. Vor dem Spiel hatte ich (wie viele andere) richtig Respekt vor denen und dem Pressing. Es war auch ein schweres, intensives Spiel. Mit Pech spielt Leverkusen einen Konter gescheit aus und führt 1:0 oder macht nach der Pause direkt das 1:1. Aber das gehört gegen so einen starken Gegner dann auch dazu. (und das ist der Punkt: Gegen Gegner wie Union darf dieses Glück eben nicht erforderlich sein! Da darf nur mit gehörig viel Pech eine Niederlage rausspringen)
Aber insgesamt war das eine tolle Leistung, die Hoffnung macht. Hakimi hat gewirbelt, Guerreiro hat sich traumhaft aus dem Pressing befreit (ok, einmal fast das Gegentor verschuldet), Delaney hat richtig gut gespielt und konnte seine Stärken umgeben von technisch versierten Leuten richtig gut zur Entfaltung bringen.

Bin ich jetzt auf dem Favre-Train? Absolut nicht. Aber die Story, dass wir Probleme gegen tiefstehende Gegner haben, verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Meiner Meinung nach war die Story ganz klar, dass wir Probleme mit aktiven Gegnern wie Leverkusen haben bzw. dass wir selbst so passiv sind, dass wir es jedem Gegner erlauben, aktiv zu werden. Da werden wir sehen, wie es gegen die nächsten kleinen Gegner wird. Gegen Union hatten wir Ballbesitz, aber gefühlt null Spielkontrolle und Zug nach vorne in HZ2.

EDIT: Kleiner Zusatz. Wenn wir im gegnerischen Drittel sind, spielen wir den Gegner nicht her wie einst mit Tuchel, der RV Ginter zur Assist-Maschine gemacht hat. Aber dann gibts auf jeden Fall Chancen und im Zweifel macht Sancho ein bisschen Magic. Das Ärgerliche ist halt, wie selten wir schwache Gegner dort einschnüren können.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoverNo1

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.354
Punkte
83
Zweite Halbzeit leider kaum sehen können.
Dieser ausführlichen Zusammenfassung nach hatte Leverkusen einige gute Chancen.
Gibt es aktuell regelmäßig diese Videos. Dürften die meisten Szenen enthalten sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
2.514
Punkte
113
In Hälfte 1.. und davon wurde hier ja immer geschrieben das man Glück hatte etc.
Ich sehe eher auf der anderen seite 3 100% Brandt, Delaney und Reus
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
1.320
Punkte
113
Bellarabi, 49., war die Großchance. Hat Bürki gut pariert, kurz danach dann der Killer über Akanji, Sancho
 

Blayde

Nachwuchsspieler
Beiträge
670
Punkte
63
Es gab anfangs ein paar Situationen, wo man dachte, die Konter hätte Leverkusen besser ausspielen können. Stattdessen haben sie überhastet abgeschlossen und es war vorbei. Havertz hatte zudem noch eine ordentliche Chance, die Bürki mit dem Fuß pariert hat. Ansonsten hatten wir die Chancen. Dass aus der Doppelchance Reus/Brandt und danach dem zugenähten Tor mit Delaney, Tahs Hand und co. (das hatte ja FIFA-Ausmaße, wenn man denkt, das Spiel ist gegen einen) nichts wurde, ist schon allein unglaublich.
 

GrimReaper

Nachwuchsspieler
Beiträge
210
Punkte
43
Gut gespielt, gut gecoached, voll überzeugt.
Mal schauen, ob ein Sieg über Barca jemand überzeugen findet, oder ob man erst in Düsseldorf gewinnen muss, damit man sich mal etwas freut...
 

totto214

Nachwuchsspieler
Beiträge
204
Punkte
43
Einschränkend zum verdienten Sieg muss ich sagen, dass Leverkusen tatsächlich im vorderen Drittel zu ungenau war. Ohne diese unnötigen Fehler hätten wir mehr Probleme gehabt. Aber für einen Sieg hätte es wohl auch so gereicht.

Nur der liebe L-James kann natürlich nicht zufrieden sein, weil er selber falsch gelegen hat und das so gar nicht zu seinem Ego passt :saint:
 

Kraudi

Nachwuchsspieler
Beiträge
676
Punkte
63
Ihr tut alle so als hätte Dortmund gewonnen und wäre im absoluten Gottmodus unterwegs. L-james hat doch recht, das Spiel ist keine Blaupause für andere und die Grundprobleme sind doch die selben, auch nach einem 4-0.
 

totto214

Nachwuchsspieler
Beiträge
204
Punkte
43
Nein. L-James hat eine Prognose gewagt und total daneben gelegen.

Alles andere sind Ablenkungsmanöver und Allgemeinplätze.

"Dass ein Spiel keine Blaupause ist" - ich bitte Dich :skepsis:
Bahnbrechend neue und gerade hier absolut spezifisch passende Aussage :beten::clowns:
 

Kraudi

Nachwuchsspieler
Beiträge
676
Punkte
63
Nein. L-James hat eine Prognose gewagt und total daneben gelegen.
Alles andere sind Ablenkungsmanöver und Allgemeinplätze.
Und jetzt? Was ist daran so schlimm? Verstehe dein Problem nicht, sowas soll vorkommen. Wer hat dann auf ein 4:0 getippt? Wohl fast niemand...
Ob du es willst oder nicht, die Grundprobleme bestehen immer noch. Ob der BVB jetzt 4:0 gewinnt oder 15:0 gewonnen hätte.

Du redest als wäre das Union Spiel total egal weil man jetzt ja 4:0 gewonnen hat.
Ist es aber nicht weil Union die schwächen aufgedeckt hat und das Leverkusen Spiel eben nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

frusciante15

Bankspieler
Beiträge
1.103
Punkte
113
Ist es aber nicht weil das Union die schwächen aufgedeckt hat und das Leverkusen Spiel eben nicht.
Das Spiel gegen Leverkusen hat auch genug Probleme aufgezeigt (gerade die ersten 20 Minuten, die nur aus Ungenauigkeiten, Fehlpässen und technischen Mängen bestand), die sind nur nicht so interessant, wenn das Ergebnis am Ende 4 zu 0 lautet. Aber es gibt weiterhin Unstimmigkeiten, ob und wenn ja, wo und wie der Gegner bei Ballbesitz angelaufen wird. Das Positionsspiel ist weiterhin auf einem maximal durchschnittlichen Niveau, wir können das aber mit Delaney und seiner Dynamik sehr gut kaschieren bzw. mit dem Vorwärtsverteidigen von Hummels. Der hat da gegen Leverkusen 3-4 Aktionen entschärft, bevor die überhaupt gefährlich werden konnten. Dazu ist weiterhin viel zu wenig Bewegung beim eigenen Spielaufbau, weswegen von einigen Spielern, zB Guerreiro ein verdammt hohes Risiko, in ebenso verdammt tiefen Positionen gegangen werden muss. Was im Normalfall auch bestraft worden wäre. Und da sieht man weiterhin das Grundproblem, gibt uns der Gegner Platz, ist alles gut. Haben wir keinen Platz, fehlen uns die Mittel, um den Gegner in Bewegung zu kriegen, um diese Räume zu schaffen.
 

totto214

Nachwuchsspieler
Beiträge
204
Punkte
43
Dass uns die Mittel fehlen, sehe ich absolut nicht so, ganz im Gegenteil.
Aber gegen UB haben sie im vorderen Drittel fast nur Fehlpässe produziert. Da tut man sich mit Torchancen naturgemäß schwer (ähnlich wie Leverkusen gestern).
Und dann noch hinten bei Standards pennen und nen dummen Fehler machen - fertig ist die Katastrophe.
Fehlt nur der Zusammenhang zum Trainer :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
618
Punkte
63
Vlt sollte man das Spiel gegen Union nicht zu hoch hängen. Es ist schon erstaunlich man schlägt Leverkusen 4-0 und in jedem 2. Post liest man was über das Spiel gegen Berlin, in einem Thread der von dem 4. Spieltag handeln sollte. Dazu fällt mir echt nichts mehr ein.
 
Oben