BVB 19/20 - Von Zögerli zu Vollgas? Jahr #2 des Neuaufbaus

Schwarz-Rot-Gold Adler

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
63
Wenn man Meister mit Kevin Großkreutz werden kann, dann kann man auch Meister mit Delaney werden.
das kann man so nicht sagen…große Spieler werden im Mittelfeld entschieden. Wenn auf links außen ein qualitätsarmer Spieler auf dem Feld steht kann das leichter ausgeglichen werden, als in der zentrale.
Ich will Delaney jetzt nicht schlechter machen als er ist, aber ich denke das Dortmund durchaus in der Lage ist stärkere Spieler auf der Position zu verpflichten oder (mit Weigel) aufzustellen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
3.499
Punkte
113
Wenn man Meister mit Kevin Großkreutz werden kann, dann kann man auch Meister mit Delaney werden.
Das Zentrum ist das Herzstück einer Mannschaft und für die ganze Balance wichtig. Im Zentrum hängt die Spielkontrolle und die Verbindung sowohl zum Offensivspiel als auch die Defensive.
Abgesehen davon kann man auch einzelne Personalien unter der Klopp-Zeit nicht als Vergleich heranziehen, unter Klopp hatten selbst Spieler wie Kirch internationales Niveau, er ist mit Leuten wie Robertson, Milner und Co. CL-Sieger geworden, diese Spieler würden wahrscheinlich bei keinem anderen europäischen Top-Club eine große Rolle spielen.

Delaney fehlen komplett die Fähigkeiten mit Ball um bei einem Contender in einer der Top-Ligen in Europa den Ansprüchen gerecht zu werden. Einige vestehen auch nicht dass das negative Auswirkungen auf das gesamte Spiel, vor allem auch die Defensive Stabilität hat, denn die Defensive fängt mit Ball an und kann nicht getrennt betrachtet werden.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
1.565
Punkte
113
das kann man so nicht sagen…große Spieler werden im Mittelfeld entschieden. Wenn auf links außen ein qualitätsarmer Spieler auf dem Feld steht kann das leichter ausgeglichen werden, als in der zentrale.
Ich will Delaney jetzt nicht schlechter machen als er ist, aber ich denke das Dortmund durchaus in der Lage ist stärkere Spieler auf der Position zu verpflichten oder (mit Weigel) aufzustellen.
Weigel stärker als Delaney? Ok jetzt wirds wirklich albern.
EIn Zentrum aus Weigel und WiItsel wäre also meistertauglicher? Ich lach mich schlapp echt...
Oder Witsel Dahoud?

MAl abgesehen davon war die Kombi letztes Saison schon meistertauglich. Da habens die Jungspunde namentlich AKanji, Hakimi, ZAgadou etc verbockt ...
 

Tony Jaa

Nachwuchsspieler
Beiträge
421
Punkte
93
Der Kader wird mal wieder überschätzt. Es hört sich alles besser an als es ist, weil man value-transfers gemacht hat und die Bayern nicht richtig zu Potte kommen.
Mit Ausnahme der LV-Posi wurden doch die großen Schwächen nicht behoben, und Nico Schultz ist jetzt auch nicht gerade ein Kracher.
Eine sinnvolle Ergänzung/Erweiterung für den Sturm zu Paco hat man nicht. Im ZM fehlt immer noch der richtige Spielertyp neben Witsel. Weigl/Witsel als Traumduo ist ein Luftschloss wie Philipp als Stürmer. Man wird ganz überrascht sein, wenn es, wie erwartet, nicht funktioniert.
Brandt value, aber nicht der Spielertyp, den man wirklich gebraucht hätte. Typisch, dass er nun auch als Allrounder für die Außen gesehen wird, der er nicht ist.
Ich hoffe, dass Guerreiro geht und man noch einen klassischen Außenspieler für gutes Geld holt.
Die erste Elf hat immer noch ein tiefgreifendes Problem in der Zentralen und es gibt keine wirklich homogene erste Elf gg ein Topteam. Da wird man mMn genau wie im letzten Jahr an eine klare Grenze stoßen. Hummels alleine bügelt das auch nicht aus.
Im BuLi-Alltag kann man mit Witsel als alleinige 6 und Brandt/Reus in der Mitte spielen. Letztes Jahr ist man auch fast Meister geworden, obwohl man gegen die Bayern in 2 Spielen immer völlig chancenlos gewesen wäre.

Zu Guerreiro: Verstehe seine Motivation. Für Vereine, die besser als der BVB sind, ist er als Außenspieler nicht ansatzweise gut genug. LV hat er in den letzten Jahren kaum gespielt, wobei ich das nicht ganz so raffe.
Lustig, dass Watzke bei Guerreiro, der 4 Mio oder sowas verdient und 12 Mio gekostet hat, auf den Wirtschaftlichkeitsgedanken hinweist, während es bei Götze (mehr als doppeltes Gehalt) ganz anders aussieht, weil der Mario Zeit braucht. Ja, Zeit um einen Dummen zu finden, der ihn auch nur ansatzweise das Mondgehalt zahlt. Bei einem ablösefreien Wechsel ist das natürlich einfacher.
 

Schwarz-Rot-Gold Adler

Nachwuchsspieler
Beiträge
703
Punkte
63
Weigel stärker als Delaney? Ok jetzt wirds wirklich albern.
EIn Zentrum aus Weigel und WiItsel wäre also meistertauglicher? Ich lach mich schlapp echt...
Oder Witsel Dahoud?

MAl abgesehen davon war die Kombi letztes Saison schon meistertauglich. Da habens die Jungspunde namentlich AKanji, Hakimi, ZAgadou etc verbockt ...
so lange Meistertauglich, bis Bayern zumindest ansatzweise Normalform erreicht hat.
Und ja ich halte Weigel für Stärker als Delaney...da kannst du jetzt lachen so viel du willst
 

L-james

Allrounder
Beiträge
3.499
Punkte
113
Weigel stärker als Delaney? Ok jetzt wirds wirklich albern.
EIn Zentrum aus Weigel und WiItsel wäre also meistertauglicher? Ich lach mich schlapp echt...
Oder Witsel Dahoud?

MAl abgesehen davon war die Kombi letztes Saison schon meistertauglich. Da habens die Jungspunde namentlich AKanji, Hakimi, ZAgadou etc verbockt ...
Dir geht es überhaupt nicht um das Wohlergehen vom BVB sondern einzig und alleine von Delaney. Dir ist der BVB doch kackegal, weshalb ich auch auf nichts mehr eingehe was du hier schreibst, einen einzigen Spieler der für deinen Club gespielt hat, stellst du über den Verein, dadurch disqualifizierst du dich eigentlich komplett bei allen BVBlern.
Ich habe hier glaube ich noch nie von dir groß was positives über andere BVB-Spieler gelesen, selbst Sancho wird kritisiert, hauptsache aber jede Gelegenheit nutzen um Delaney hochzupushen, das ist schon ziemlich strange.

Dein Posterboy kann nicht kicken und verliert vermutlich sogar seinen Platz im Team an Weigl, den du für ziemlich untauglich einstufst, das sagt dann wohl alles über deinen Boy aus.
 

le freaque

Nachwuchsspieler
Beiträge
603
Punkte
93
Standort
Hamburg
Meiner Einschätzung nach eine vernünftige Leihe für Gomez.
Auf seiner Position hat er Reus, Brandt, Götze und Dahoud vor sich.
Huesca ist aus der 1. Liga abgestiegen und sollte zu den besseren Teams in Liga 2 gehören.
Gomez ist kein Spieler für ein Team wie Freiburg oder Köln. Der gehört in ein Team das den Ball hat.
Bin gespannt ob er sich in Spanien durchsetzen kann.
Das fett markierte stimmt sicher, aber ich halte nicht viel davon, Talente wieder in ihre Heimatländer zu verleihen. In Spanien wird doch ein ziemlich anderer Fußball gespielt, Ziel soll es doch aber sein, den Spieler an die Anforderungen der BL zu gewöhnen.
Für Gomez hat sich die Zeit bei euch halt auch überhaupt nicht gelohnt. In die Zweite spanische Liga hat er schon gesschnuppert, bevor er zu euch kam, in D kamen gerade mal eine Handvoll Profiminuten dazu. Die restliche Zeit hat er auf niedrigerem Niveau gespielt, als vorher und erfahrungsmäßig sind mehrere Spieler seines Jahrgangs mit weit weniger Talent an ihm vorbeigezogen. Das Training mit den Profis hätte er auch in Barcelona haben können und deren zweite Mannschaft ist stärker einzuschätzen als eure (spielt auch höher).
Wenn man so einen Jungen jetzt in die Heimat verleiht, besteht meines Erachtens eine große Wahrscheinlichkeit, dass er danach keinerlei Lust hat, nochmal nach D zurückzukehren. Es gibt auch hierzulande offensiv ausgerichtete Vereine, bei denen er gute Chancen auf Spielzeit gehabt hätte (Stuttgart, HSV, Paderborn, Kiel z.B.). Paderborn direkt vor der Haustür wäre doch fast ideal für eine Leihe gewesen. Auch die Niederlande (nicht weit weg, viele Teams spielen auf Ballbesitz) oder Österreich wären gute Optionen gewesen.

Hoffenheim z.B. hat vor ein paar Jahren eine ganze Reihe von südamerikanischen Talenten verpflichtet (alle über Rogon). Fast alle wurden dann nach kurzer Zeit wieder in ihre Heimatländer verliehen und wurden nie wieder gesehen. Geschafft hat es dagegen Joelinton, der nicht wieder nach Hause "durfte", sondern sich in Österreich durchbeißen musste. Und nur so kann es mMn nach gehen, nicht mit Spielpraxis in der heimischen Komfortzone, wo man Land, Leute und Spielweise kennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

le freaque

Nachwuchsspieler
Beiträge
603
Punkte
93
Standort
Hamburg
So sieht's aus. Natürlich hat Liverpool auch sehr viel Geld ausgegeben. Einen Top 4 Platz in der PL und CL-VF+ hätten mit dem Kader eine ganze Reihe von Trainern hinbekommen - die "mit einer Durchschnittstruppe aus dem Nichts fast alles gewonnen"-Saga, die man immer mal wieder liest, ist schon arg übertrieben.
Aber die CL tatsächlich zu gewinnen und eine so perverse Punktzahl in der Liga zu holen, mit (und das ist vielleicht entscheidend) einem weltweit sichtbaren, klaren eigenem Stempel, was das Spiel angeht - das ist nunmal nicht einzigartig, aber verdammt großartig. Solche Trainer gab es in der Fußballgeschichte nicht oft: Herrera, Cruyff, Michels, Weisweiler, Sacchi, Menotti...insgesamt gibt es vielleicht ein Dutzend Trainer, die den Fußball wirklich beeinflusst und ihre eigene, erfolgreiche Signatur haben. Und Klopp gehört eben dazu. Nach Weisweiler ist er sicher der stilprägendste deutsche Trainer der letzten 40 Jahre (davor kann ich es nicht beurteilen).
Insgesamt gibt es weltweit meines Erachtens eh nur zwei Trainer, die das "den Fußball verändert" Prädikat verdienen: Klopp und Pep und bei allen Stil-Vorlieben, Vereinsmeiereien, Animositäten und was weiß ich nicht noch alles können wir alle hier im Forum verf*ckt nochmal unglaublich froh sein, beide über Jahre in unserer piefigen Bundesliga erlebt zu haben. Das ist ein echtes Privileg, das nicht jede Generation hat.
 

totto214

Nachwuchsspieler
Beiträge
93
Punkte
18
An alle, die so großspurig auf Delaney als nicht Meister-tauglich einhauen:
Eigentlich sollte es allgemein bekannt sein, dass Titel über die Defensive gewonnen werden. Und genau das ist seine Stärke, die im wichtigen Mittelfeld zum Tragen kommt. Dass er im Spielaufbau kein Gündogan ist (der dafür defensiv schwächer ist), tut uns dieses Jahr dank Mats vielleicht noch weniger weh als letztes Jahr (in dem wir die Meisterschaft übrigens auch in der Defensive verloren haben...).
 

Talib

Nachwuchsspieler
Beiträge
438
Punkte
63
Haha Watzke, Guerreiro kriegt sein Ultimatum und Götze braucht Zeit um seinen sportlichen Wert herauszufinden? :crazy::kopfpatsch:

Das ist in der Tat richtig lächerlich. Vor allem wenn man berücksichtigt, wen das Team deutlich mehr braucht.

Götze würde NIEMAND vermissen.
 

frusciante15

Nachwuchsspieler
Beiträge
793
Punkte
93
Diese Deadline für Guerreiro ist doch schon wieder kompletter Unfug, zumindest in diesem zeitlichen Umfang und natürlich in Bezug auf Götze. Denn Im worst case stehen wir am 27. oder 28. August mit Hazard und Sancho als Winger dar. Dann in der Endphase noch entsprechende Qualität zu verpflichten, ohne völlig überzubezahlen, kann lustig werden. Vorausgesetzt es wird überhaupt Handlungsbedarf bei diesem meisterlichen Kader gesehen.

Übrigens lustig, wenn Samassekou zum Schnäppchenpreis zu Hoffenheim wechselt.
 

Mahoney_jr

Nachwuchsspieler
Beiträge
852
Punkte
93
Ich finde die unterschiedliche Bemessung von Guerreiro und Götze auch nicht nachvollziehbar. Guerreiro war letztes Jahr besser als Götze und ist jünger, günstiger und auf drei Positionen einsetzbar. Den müsste man eher hofieren als Götze (der sicherlich auch nett behandelt werden sollte, aber Guerreiro hat Vorrang).

Andererseits kann es natürlich sein, dass Guerreiro diese Art von Druck braucht, um sich zu entscheiden. Was hinter den Kulissen passiert, wissen wir nicht. Nur die Gewichtung, die Watzke da hintergründig ausgedrückt hat, die macht einfach keinen Sinn.
 

Talib

Nachwuchsspieler
Beiträge
438
Punkte
63
Das macht alles wenig Sinn. Es sei denn man hat schon eine Alternative in der Hinterhand. Ansonsten habe ich die leise Befürchtung, dass man Brandt auch auf Außen sieht.

Druck auf Guerreiro macht in der Form nur Sinn, wenn man schon einen passenden Kandidaten parat stehen hat.

Akis Verhalten in Bezug auf Götze ist echt ein bisschen schräg. Er brachte bisher in 80% der Spiele kaum Leistung, ist absoluter Topverdiener und darf sich jetzt alles in Ruhe anschauen und dann ablösefrei wechseln, wenn er einen Verein findet, der so dumm ist, ihm 10 Millionen zu zahlen?

Samassekou soll nur 14 Millionen kosten? Bitte zuschlagen!!! Das darf doch nicht wahr sein, dass der in Hoffenheim landet?!
 

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
2.733
Punkte
113
Standort
Leipzig
Samassekou soll nur 14 Millionen kosten? Bitte zuschlagen!!! Das darf doch nicht wahr sein, dass der in Hoffenheim landet?!
Tippe mal ganz fest darauf, dass Salzburg hier eine richtig hohe Klausel bei einem zukünftigen Transfer drin hat. War bei Keita oder Upa genauso (da sind es 20-25% für Salzburg). Könnte aufgrund der geringen Ablöse bei Samassekou sogar noch mehr sein (30-35% vielleicht). Und da ist die Frage, ob der BVB sowas z.B. will. Mit normalen Konditionen (10% Beteiligung) würde die fixe Transfersumme dann wohl ganz schnell über 20 Mio gehen.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
1.565
Punkte
113
Nach Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) und Mats Hummels (Bayern München) ist Diadie Samassekou nun schon der fünfte Top-Neuzugang der Dortmunder in der laufenden Spielzeit.

Die BVB-Bosse haben in der Sommerpause so offensiv wie selten zuvor betont, dass das kommende Saisonziel die deutsche Meisterschaft ist. Diese Ansage wird durch den Samassekou-Deal nun weiter untermauert. In München muss man sich offenbar warm anziehen.
Quelle


Wieso ist er denn letztlich dann doch nicht beim BvB gelandet wenn er sich doch ausdrücklich dafür entschieden hatte.
 
Zuletzt bearbeitet: