Coaching Carousel and Black Monday 2021


NarrZiss

Bankspieler
Beiträge
3.788
Punkte
113
Standort
Baden-Baden / ehemals: MasterBuuuuuuuu

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
neben Fichtner sind auch OL-Coach Sarrett und DB-Coach Bradley raus, und TE-Coach Daniel geht in den Ruhestand. Weitere Moves werden sicher noch kommen, aber mit DC Keith Butler wird man wohl verlängern. QB-Coach Matt Canada ist auch bei den Dolphins als OC im Gespräch, also mal sehen, wie das weitergeht.

Brad Holmes (bisher Scouting Director bei den Rams) wird neuer Lions-GM.
 

liberalmente

Moderator Non-Sports & Football
Teammitglied
Beiträge
36.662
Punkte
113
Also aus meiner Sicht ist Ben done und die Steelers werden es bereuen, wenn sie der Defense, der OL und den jungen WR ein weiteres Jahr ihrer Prime nehmen, weil sie ihn behalten. Aber Fichtner war schon sagenhaft schlecht dieses Jahr. Empty Formations sind in Short Yardage durchaus eine gute Variante, aber sie können nicht deine Offense bilden. Aber wie gesagt, ich glaube, dass es noch mehr an Ben lag. Manchmal geht es im hohen Alter dann eben sehr schnell, Peyton ist das beste Beispiel.

Zu den Eagles: das ist schon richtig schlecht, was Lurie da macht. Ich befürchte ja auch langsam, dass seine Rhetorik über all die Jahre, dass er den GM und HC ihre Arbeit machen lässt und einfach nur Fragen stellt, kluge PR, aber nicht wahr war. Wahrscheinlich ist er derjenige, der die ganzen katastrophalen Entscheidungen in den vergangenen Drafts und Free Agencies getroffen hat. Anders lässt es sich kaum erklären, wie Roseman noch seinen Job haben kann und Pederson gehen muss. Der worst case für die Eagles: Roseman hat einfach nur gemacht, was Lurie ihm gesagt hat.

Pederson hat seine Schwächen. Er ist wahrscheinlich einer der schlechtesten Coaches dieses Jahrhunderts mit den Medien. Unfassbar, dass man da nicht ein bisschen Training nimmt. Andererseits macht es ihn auch irgendwie sympathisch. Roseman/Lurie, die sehr gut in der PR sind, stecken jetzt durch, dass Pederson als DC entweder den ehemaligen DB-Coach und letztjährigen DC der Lions Corey Undlin oder Matt Burke, gescheiterter DC der Dolphins vor ein paar Jahren und zuletzt, weil Buddy von Schwartz, DL-Coach, als DC verpflichten wollte. Horror. Dazu wollte er, laut den Leaks, Press Taylor, also den QB Coach, der Wentz zu einem historisch schlechten Jahr gecoacht hat, zur Belohnung offiziell zum OC machen. Er war vergangene Saison auch schon Passing Game Coordinator, also aktiv doppelt mitschuldig an dem Augenkrebs, der da aufs Feld gebracht wurde. Vielleicht stimmt das alles. Das würde dann massiv gegen Doug sprechen, zumindest hinsichtlich seines Staffs. Glaubwürdig ist es, aber das wissen Lurie/Roseman eben auch, weil er vergangene Saison den ebenfalls sehr ineffektiven OC und den brutal überforderten WR-Coach behalten wollte. Das ist on the record, er hat es auf einer PK gesagt. Einen Tag später wurden sie gefeuert.

Tja, wo ist da die Wahrheit? Fakt ist aus meiner Sicht, dass Doug sehr loyal ist. Das ist als Coach ohne personell Power durchaus ein guter Trait, für die Zusammenstellung eines Staffs aber nicht. Auf der anderen Seite ist es, so sehr die Eagles Fans all diese Entscheidungen schlecht fänden, eigentlich auch ein Unding, dass ein Super Bowl Winning HC nicht die Kontrolle über seinen Coaching Staff bekommt. Und Doug hat auch schon gekontert und durchstechen lassen, dass die Eagles nach 2016 Frank Reich feuern wollten, er hat sich dann durchgesetzt. Ende ist bekannt.

Am Ende ist die alles entscheidende Frage: Können die Eagles einen besseren HC verpflichten als Pederson? Das ist für mich fraglich. Als Leader und Game Manager ist er schon richtig gut. Wenn er es hinbekommt, einen guten Staff zusammenzustellen, habe ich wenig Bedenken, dass er bei seinem nächsten Team erfolgreich sein wird. Lincoln Riley wäre imo ein Upgrade, hätte den zusätzlichen Bonus, dass die Cowboys ihn nicht verpflichten könnten, nachdem McCarthy unweigerlich scheitern wird. Nur: Warum sollte der zu den Eagles wollen? Sieht aktuell auch nicht gut aus, er scheint bei Oklahoma bleiben zu wollen. Verübeln kann ich ihm das nicht.

Ansonsten ist viel Hausmannskost auf dem Markt. Bienemy wird es nicht werden, zweimal den OC der Chiefs hintereinander wäre eine abenteuerliche Außenwirkung. Fraglich auch, ob der wollen würde. Daboll, Smith, Bowles, Saleh - könnte alles funktionieren, könnte aber genauso gut auch floppen. Muss sagen, Joe Brady hätte einen gewissen Charme. Kann natürlich auch grandios floppen, aber die nächsten zwei Jahre geht eh nichts, von daher könnte er on the fly lernen und man könnte ihm ja auch einen DC wie Wade Phillips oder Jeff Fisher zur Seite stellen.

Ich bin generell ein Fan davon, sich auf dem College HC-Markt zu bedienen. Bei denen weiß man immerhin, dass sie 90 Spieler und 10+ Coaches erfolgreich managen können. Das Alter der Spieler und die Unterschiede in den Schemes werden mMn überschätzt. Ein DC oder OC in der NFL hat eben nur 26 Spieler unter sich, muss nie das gesamte Team führen, Game Management Entscheidungen treffen, kritische Situationen in der Offseason und während der Saison managen. Er hat immer einen Boss, der ihm das abnimmt. Natürlich schaffen jedes Jahr einige Coaches den Sprung, aber das ist eine ziemliche Lotterie.
 

Ray

Nachwuchsspieler
Beiträge
121
Punkte
28
Saleh neuer Jets HC (5 Jahresvertrag) vermutlich mit Mike LaFleur als OC
 

RegularJohn

Nachwuchsspieler
Beiträge
338
Punkte
43
Denke, da passt er gut hin. Die Defense der Jets war jetzt auch nicht so mies. Williams wird unter Saleh da auch mit Sicherheit zu einem echten Monster ranwachsen. Die Ansätze dafür hat er in dieser Saison schon gezeigt.

Ich bin gespannt, ob die Jets den Weg weiter mit Darnold gehen und ihm mit Sewell einen Bodyguard an die Seite stellen oder tatsächlich ein neuer QB anlandet.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.877
Punkte
113
Standort
Teahupoo
Denke, da passt er gut hin. Die Defense der Jets war jetzt auch nicht so mies. Williams wird unter Saleh da auch mit Sicherheit zu einem echten Monster ranwachsen. Die Ansätze dafür hat er in dieser Saison schon gezeigt.

Ich bin gespannt, ob die Jets den Weg weiter mit Darnold gehen und ihm mit Sewell einen Bodyguard an die Seite stellen oder tatsächlich ein neuer QB anlandet.
Dein Ansatz gefällt mir. Sewell und Becton up front und Darnold kann dahinter Kaffeekränzchen machen. Ich glaube tatsächlich, dass dir eine solche O-Line das komplette Reservoir öffnet.
Warum jetzt Fields draften? Ich denke auch nicht, dass der besser als Sam Darnold ist. Mit diesen beiden Monstern und Sewell soll ein Decade-Talent sein protectest du ja nicht nur Darnold, sondern eröffnest deinem Laufspiel ganz andere Dimensionen.
Zudem kann man mit dem 23.Pick via Seattle nochmal ein dickes Teamneed finden. Meiner Ansicht nach WR, denn Mims, Perriman und Anderson sind allesamt keine #1.
Insgesamt haben die Jets 6 Picks in den Top 100. Damit können sie dann auch noch ihre Defense (CB und Edge Rush) ordentlich aufpolieren. Saleh wird da sicherlich 2-3 steals für die Defense machen.
Ich bin gespannt was die da aus dem Draft rausholen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SUPATIM

Kölner Wahlpfälzer
Beiträge
14.004
Punkte
113
Hängt ja vom neuen HC ab - ich sehe allerdings auch eher, dass die Jets ihren pick traden werden.
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
6.232
Punkte
113
Die Jets brauchen viel mehr Talent im Roster.
Da hätte ich Angst, dass ein neuer QB direkt verbrannt wird weil sein Roster klar gegen jeden anderen Roster in der NFL verliert.
Die Variante Pick Trade würde meiner Meinung nach sehr viel Sinn machen.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.877
Punkte
113
Standort
Teahupoo
@SUPATIM @NcsHawk

Wohin sollten die Jets traden? Ich sehe eigentlich nur Jacksonville die genug interessante Picks haben um zu Pick 2 hochzutraden. Die brauchen jedoch auch jeden ihrer Picks.
#25, 33, 45 und 65 (stand jetzt)
Ansonsten könnten die Jets ihren Pick nur für Spieler abgeben. Nur wer kann aus den Top 20 Spieler und einen First Rounder abgeben?
Ich sehe da nicht viel Potential für einen Dowtrade.
 

SUPATIM

Kölner Wahlpfälzer
Beiträge
14.004
Punkte
113
Jacksonville sehe ich da nun gar nicht - die picken an #1 wahrscheinlich Lawrence und lehnen sich zurück. Aber genügend Teams mit QB-need wird es geben, die der Jets pick interessiert. Carolina, Atlanta fallen mir ad hoc ein - die werden für den kleinen uptrade vielleicht noch nen 2nd und vielleicht noch etwas mehr drauf legen müssen, also überschaubar und eben nicht
Aber generell iss das hier der falsche thread - müsste in "Draft 2021" - der existiert aber noch nicht .... :smoke:
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.877
Punkte
113
Standort
Teahupoo
Wieso sollten sie den zweiten Pick wollen?!
Ich habe Jax nur herangezogen, da sie als einziges Team neben den Jets selber ein großes Paket an hohen Picks haben und die Jets an diesen Picks vielleicht Interesse haben könnten.
Um die Needs der Jaguars haben ich mir da wenig Gedanken gemacht.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
gefällt mir sehr, was die Jets da machen (y) Saleh hat sich diese Chance absolut verdient und ich denke, das kann auch mit Lafleur sehr gut passen. Bin gespannt, was man für Darnold noch kriegt. Fields an 2, dazu hat man ja den Seahawks-Pick (#23), den eigenen 2nd (#34) und zwei 3rds ... das ist schon tolle Munition. Dazu für Darnold noch den einen oder anderen Pick und man kann das Roster an mehreren Stellen gut verstärken.

Wenn man mit Darnold weitermacht, muss man den 2nd overall traden. Atlanta ist in Reichweite, das könnte passen. Detroit und Carolina vielleicht auch denkbar, aber das wären dann größere Sprünge. An Sewell glaube ich null, mit Becton hat man einen Franchise-LT gefunden ... da investierst du nicht einen Top 3-Pick für noch einen, um dann den anderen als RT aufzustellen. Da wärs wichtiger, mit einem der 2nds oder 3rds dann die IOL zu stärken. Dann schon lieber einen Top-WR ... aber ich denke, es wird auf die logische Variante Fields hinauslaufen.
 

Max Power

Administrator
Teammitglied
Beiträge
43.235
Punkte
113
Standort
Austria
Die Falcons haben auch ihre Wunschkandidaten gefunden - Arthur Smith als HC und Terry Fontenot als GM. Noch ist es nicht fix, aber man hat den beiden Angebote gemacht und ist wohl zuversichtlich.

Die Panthers haben ihre GM-Stelle auch besetzt: Scott Fitterer, der fast 20 Jahre bei den Seahawks in verschiedenen Positionen tätig war und dort zuletzt als Vice President of Football Operations gearbeitet hat.
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
15.541
Punkte
113
Standort
Hamburg
Gefällt mir alles. Damit bleibt die Indy Scouting Gang wohl zusammen. :D

Morocco Brown war bei den Falcons im Gespräch und Ed Dodds ja bei den Lions.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
15.877
Punkte
113
Standort
Teahupoo
Gefällt mir alles. Damit bleibt die Indy Scouting Gang wohl zusammen. :D

Morocco Brown war bei den Falcons im Gespräch und Ed Dodds ja bei den Lions.
Ist eigentlich schon was in Bezug auf eure QB-Position für 2021 durchgesickert? Viele Mocks haben ja Kyle Trask an #21 bei euch.
Rechnest du eher mit einer "Draft-Lösung" oder via Trade?
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
15.541
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ballard und Rivers treffen sich in 1 Monat und sprechen dann über die Optionen. Gehe momentan nach Bauchgefühl davon aus, dass er retired.

Mein Wunsch wäre Stafford. Mit Darnold könnte man ggf auch arbeiten, wenn Fields zu den Jets geht.

Durchgesickert ist sowas von gar nichts, also alles nur Spekulatius.
 

liberalmente

Moderator Non-Sports & Football
Teammitglied
Beiträge
36.662
Punkte
113
Saleh hat eine Chance als HC verdient, aber die Jets gefallen mir als Fit nicht. Sam Darnold muss die Jets verlassen, das Schiff ist abgefahren. Er wird irgendwo noch eine Chance bekommen und ich traue ihm zu, dass er sich noch zu einem NFL-QB entwickelt. Ein Traum für ihn wären die 49ers. Aber in New York wird er immer ein Bust bleiben. Die Jets müssen den #2 Pick imo für einen QB nutzen. Und dann hätten sie einen HC gebraucht, der alles tut, um es ihm leicht zu machen. Ich finde Matt LeFleur schon nicht den Knüller, ob sein Bruder jetzt als Playcaller der Heilsbringer für einen jungen QB ist?

Arthur Smith zu den Falcons passt dagegen für mich. Matt Ryan als Bridge für einen Rookie - und Smith als Coach, der den Scheme entsprechend anpasst. Bin gespannt, wen er als DC holt.

Dan Campbell zu den Lions - das kam für mich überraschend. Er war nicht soo schlecht bei den Dolphins als Interim, später dann fünf Jahre ganz nah dran als Payton. Aber so richtig sehe ich es bei ihm nicht. Als Leader könnte er funktionieren, aber er braucht unbedingt einen guten OC und DC. Lions werden aber so oder so nirgendwo hingehen, solange sie an Stafford festhalten.
 
Oben