Der Wahnsinn von Katar - WM 2022


Francois

Nachwuchsspieler
Beiträge
357
Punkte
63
Ich kann für mich sagen das ich kein Spiel einer WM mehr anschauen werde. War schon 2018 der Fall. Die Kommerzialisierung wurde derart auf die Spitze getrieben in den letzten 20 Jahren, mit dem finalen Ergebnis Katar ,das jedes Interesse schlicht weg ist.

Ich denke die einzige Chance wäre ein austreten aus der FIFA. Die bekommt man nicht reformiert. Das gesamte System müsste neu angelegt werden unter staatlicher Kontrolle mit einer Rückführung der Erlöse in die Staatskasse n.
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
2.056
Punkte
113
Die Regularien würden das vorsehen...

Der Franzose sei „ganz sicher kein Krimineller“, sagte der 83-Jährige. „Ich habe lange mit ihm zusammengearbeitet und besitze eine gute Menschenkenntnis.“ Ab und zu habe er sich in seinem Leben in Menschen geirrt, erklärte Blatter, „aber nie bei der Frage, ob jemand kriminell ist“. :LOL::LOL::LOL:
 

Epsilon

Nachwuchsspieler
Beiträge
702
Punkte
63
Ich kann für mich sagen das ich kein Spiel einer WM mehr anschauen werde. War schon 2018 der Fall. Die Kommerzialisierung wurde derart auf die Spitze getrieben in den letzten 20 Jahren, mit dem finalen Ergebnis Katar ,das jedes Interesse schlicht weg ist.

Ich denke die einzige Chance wäre ein austreten aus der FIFA. Die bekommt man nicht reformiert. Das gesamte System müsste neu angelegt werden unter staatlicher Kontrolle mit einer Rückführung der Erlöse in die Staatskasse n.
Sehe das genauso und schaue auch kein Spiel mehr der WM. Ich tu mich da aber nicht sonderlich schwer weil ich RTL schon länger nicht mehr in der Sender Liste habe, also auch keine Qualispiele sehe und ich die Spiele der Deutschen allein schon wegen Löw boykottiere.
Eigentlich müsste ich auch noch sämtliche Werbepartner der FIFA boykottieren aber das ist fast unmöglich.
 

Sports Almanac

Nachwuchsspieler
Beiträge
793
Punkte
93
Die Regularien würden das vorsehen...

Der Franzose sei „ganz sicher kein Krimineller“, sagte der 83-Jährige. „Ich habe lange mit ihm zusammengearbeitet und besitze eine gute Menschenkenntnis.“ Ab und zu habe er sich in seinem Leben in Menschen geirrt, erklärte Blatter, „aber nie bei der Frage, ob jemand kriminell ist“. :LOL::LOL::LOL:
Halt die gute alte 2006er Beckenbauer Schule. Platini hat von den Besten gelernt.

 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
111
Punkte
28
Die WM gehört denen entzogen und PSG sollte auch mal näher durchleuchtet werden....

Leute, von was träumt ihr :kopfpatsch:

3 Jahre oder besser 3 1/2 Jahre vor der WM wird dies nicht passieren.
Schon deswegen nicht, weil die FIFA keinen Bock auf Milliarden schwere Entschädigungsklagen der Katarer hat und dies wäre nur ein Punkt bei der Geschichte.
Jetzt ist es viel zu spät und die Sache wird durchgezogen werden...wie immer in solchen Fällen :(
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
2.056
Punkte
113
Ich denke, organisatorisch wäre das gar kein Problem. Es gibt genug Länder, die das notfalls auch gemeinsam übernehmen könnten. Die Stadien stehen auch schon, in Katar ist erst 1 fertig. Ja, die Klagen würden die FIFA möglicherweise ruinieren.

Sich keine WM mehr ansehen wollen aber zur CL gemütlich mit Chips vor dem TV sein ist auch bisschen scheinheilig.
Find das auch heuchlerisch. Dann konsequent gar keinen Fussball mehr ansehen. Aber auch keinen anderen Sport mehr auf hohem Niveau! Also auch nicht den US-Kram, für das man sich dann extra dazn holt. Was mich interessiert werde ich schon anschauen, einfach weil ich Fussballfan bin. Lass mir doch von den korrupten Herrschafen da nicht den Spaß nehmen.
 

hermite

Nachwuchsspieler
Beiträge
310
Punkte
43
Leute, von was träumt ihr :kopfpatsch:

3 Jahre oder besser 3 1/2 Jahre vor der WM wird dies nicht passieren.
Schon deswegen nicht, weil die FIFA keinen Bock auf Milliarden schwere Entschädigungsklagen der Katarer hat und dies wäre nur ein Punkt bei der Geschichte.
Jetzt ist es viel zu spät und die Sache wird durchgezogen werden...wie immer in solchen Fällen :(
Hier kann nur noch die Politik/Justiz eingreifen. Die aber könnte. Wenn man die FIFA wirklich kaputt hauen will (Anlaß gibt es ja nun wirklich genug), hätte man hier die passende Gelegenheit. Die Europäer (=Regierungen) erklären, dass man an dem Turnier nicht teilnehmen kann und veranstalten stattdessen ein Einladungsturnier. Zu dem werden eingeladen qualifizierte Mannschaften aus Europa (die nehmen teil, weil sie "müssen) und die Mannschaften, die sich für die WM qualifizieren würden aus anderen Kontinenten. Dann können sich Brasilien und Argentinien überlegen, ob sie gegen Haiti und Trinidad "FIFA Weltmeister" werden wollen oder ob sie an einem gescheiten Turnier teilnehmen und dort richtig Weltmeister werden wollen. Der Begriff Weltmeister ist nicht geschützt, ähnlich wie früher beim Schach oder beim Boxen kann es auch einen "FIFA Weltmeister" und einen "Saubere Hände e.V. Weltmeister" geben. Um einen glaubhaften Neustart ohne FIFA Geprotze hinzulegen würde man die WM ähnlich organisieren, wie die anstehende Europameisterschaft, sprich man nutzt die vorhandene Infrastruktur statt irgendwelche neuen Stadien irgendwo in die Walachei zu donnern. Wenn Deutschland Frankreich & Italien (+ evtl. UK und/oder Spanien) das organisieren, braucht man nix zu bauen und die Wege sind auch nicht weiter als in Brasilien (von Rußland brauchen wir nicht anfangen). Die FIFA geht dann kaputt (Ziel der Aktion) und man kann weitere Turniere nach dem gleichen Schema auch auf anderen Kontinenten veranstalten. Sollen sich halt mal fünf oder sechs afrikanische Länder zusammen raufen. Auch wenn es dann vielleicht ein paar Flüge extra gibt, ist das immer noch mehr Öko, als irgendwelche Stadien in den Dschungel zu krachen, die nach vier Spielen nie wieder genutzt werden, wie in Brasilien.
 

tennisfun

Nachwuchsspieler
Beiträge
894
Punkte
63
Danke für den Sport inside Link mit dem kurzen Dokufilm. Das werde ich mir vor der WM auf jeden Fall wieder in Erinnerung rufen. Weder WM anschauen, noch PSG, noch dort irgendwie dran denken das man dort urlauben könnte. Nein, danke!
Die letzten 2-3 Minuten in dem Film sind heftig, da rühmt sich Infantino damit das es ohne die WM in Katar gar keine Diskussion über Menschenrechte gäbe. Ein Witz im Quadrat. Toll wie die FIFA den Vorwürfen nachgeht und wie sie für die dortigen Minderheiten kämpft (Achtung Ironie!!!). Wie viele dabei ihr Leben lassen auf den WM Baustellen ist der FIFA egal, Hauptsache die eigene finanzielle Bilanz hinterher passt. Ob die Leute die das ganze möglich gemacht haben (Bauarbeiter) am Ende ihren Lohn bekommen haben interessiert die FIFA auch nicht. Da hat man auf jeden Fall eine Schraube woran man noch die nächsten Jahre schön drehen kann. Wenn interessieren schon Gesetze? Die FIFA?
 

Sascha1314

Nachwuchsspieler
Beiträge
529
Punkte
63
14 Euro für ein Bier bei der Leichtathletik WM. Was man da wohl dem geneigten FuBa Fan aus der Tasche ziehen möchte. :rolleyes:
 

Roneem10

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
63
Viel zu wenig. Wer diesen Schwachsinn mitmacht, bezahlt auch 20,- Doller für ne Bratwurst.
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
1.476
Punkte
113
Katar ist mir derart zuwider als Veranstaltungsort, ich könnte es fast schon gut finden, wenn die gesammelte Hooligan "Elite" :rolleyes: dort antanzen und randalieren würde.

Was die natürlich nicht machen, denn die Aussicht auf einen Gefängnisaufenthalt im Nahen Osten.. das finden sogar diese Heinis eher doof.
 

Ballking

Nachwuchsspieler
Beiträge
380
Punkte
43
Standort
Niederrhein
Einfach nur krank und ekelhaft, müsste eigentlich von jedem boykottiert werden!


Leute werden wie Sklaven gehalten, bekommen keinen Lohn, ihre Pässe werden eingezogen, damit sie nicht abhauen können.
Viele arbeiten sich sprichwörtlich zu tode und wenn sie aufmucken sollten, werden sie verprügelt oder vom Stadiondach geschmissen.
Gehe davon aus, das es auch so einige Selbstmorde gibt von denen, die ganz verzweifelt sind.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
2.544
Punkte
113
Einfach nur krank und ekelhaft, müsste eigentlich von jedem boykottiert werden!


Leute werden wie Sklaven gehalten, bekommen keinen Lohn, ihre Pässe werden eingezogen, damit sie nicht abhauen können.
Viele arbeiten sich sprichwörtlich zu tode und wenn sie aufmucken sollten, werden sie verprügelt oder vom Stadiondach geschmissen.
Gehe davon aus, das es auch so einige Selbstmorde gibt von denen, die ganz verzweifelt sind.

Sollte man dann auch den FC Bayern boykottieren für das jährliche Trainingslager in Katar?
 
Oben