Gerüchteküche, anstehende Kämpfe


Bickle85

Bankspieler
Beiträge
3.372
Punkte
113
Naja, mal abwarten. Da hat ja DAZN noch ein Wörtchen mitzureden. Die wollten dieses Jahr Saunders und Golovkin. Würde mich wundern, wenn sie jetzt bei Yildirim ihren Segen geben. Das WBC kann viel anordnen, der Kampf steht noch lange nicht.
 

HalloWieGehts

Nachwuchsspieler
Beiträge
174
Punkte
43
Das hat die WBC angeordnet, aber Canelo hat da noch lange nicht zugestimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Canelo so einen Schrott-Kampf macht. Warum die wbc das als Titelfight ansetzt für den vakanten Titel kann ich mir auch nur bedingt beantworten. Vllt. Haben Öner und Sulaiman eine Affäre?
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Das hat die WBC angeordnet, aber Canelo hat da noch lange nicht zugestimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Canelo so einen Schrott-Kampf macht. Warum die wbc das als Titelfight ansetzt für den vakanten Titel kann ich mir auch nur bedingt beantworten. Vllt. Haben Öner und Sulaiman eine Affäre?
Yilderim steht auf Platz 1 der WBC-Rangliste im Supermittelgewicht. Es ist konsequent, ihm jetzt den Titelkampf zu geben, nachdem Benavidez den Titel auf der Waage verloren hat.
Fände es höchst unschön und ins Korrupte gehend, wenn DAZN sich da jetzt einmischt, nur weil ein anderer Boxer besser vermarktbar wäre.

Eine Alternative wäre der Silver-Titelträger Abdugofurov gewesen. Abdugofurov werden sie, wenn er überhaupt soweit kommt, aber erst noch ein paar Kämpfe in den USA geben, da er bis jetzt dort nahezu völlig unbekannt ist.

Zwei, im Gegensatz zu einem Abdugofurov-Titelkampf gute Alternativen, um das Ranking und die eigenen Regularien nicht zu verletzten, böten sie an:
Ein Kampf gegen den Diamond-Titelträger Callum-Smith oder Vereinigungskämpfe gegen Plant und Joe-Sanders.


Eventuelle Probleme dabei: Vereinigungskämpfe sind enorm schwierig zu verhandeln. DAZN hat Sendetermine zu füllen und Canelo hat diesbezüglich Verpflichtungen zu erfüllen.

Könnte mir vorstellen, dass Canelo, der dieses Jahr noch gar nicht geboxt hat, jetzt einfach schnell einen Kampf gegen einen Boxer, der einen Anspruch auf einen Titelkampf hat, machen will/soll und man nicht nochmal viel Zeit mit komplizierten Verhandlungen verlieren will. Beim Team Yilderim wird imho man froh über den Zahltag sein und nicht kompliziert verhandeln, da Yilderim im Gegensatz zu Callum-Smith, Plant oder Joe Sanders nur einen Ranglistenplatz Eins zu verlieren hat.
Vielleicht will man sich auch, v.a. auf Seiten Callum-Smiths, Plant oder Joe Sanders, die keinen so gut dotierten DAZN-Vertrag wie Canelo haben, nicht die Gate-Einnahmen, die eventuell wegen Corona in Gefahr sein könnten, entgehen lassen bzw. ganz einfach nicht das Risiko eingehen, dass man aufgrund einer kurzfristigen Coronadynamik umdisponieren muss.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Fände es höchst unschön und ins Korrupte gehend, wenn DAZN sich da jetzt einmischt, nur weil ein anderer Boxer besser vermarktbar wäre.
Was hat dies mit korrupt zu tun?
DAZN als Austrahlungsplattform würde so nur seine Qualitätskontrolle zum Kampf durchführen. Und Canelo vs Yildirim ist ein hässliches Mismatch. Hoffentlich geben sie den Kampf nicht frei. Braucht kein Mensch.

Viel mehr muss man sich fragen, wie Yildirim auf Platz 1 der WBC gekommen ist.....Lächerlich.
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Was hat dies mit korrupt zu tun?
Verstehe nicht, warum die Frage überhaupt stellst und warum du von "Qualitätskontrolle" schreibst.
In den Regularien der Boxverbände ist kein einziger Fernsehsender genannt, der bestimmen darf, wer gegen wen zu kämpfen hat. Wenn also plötzlich ein Fernsehsender, obwohl er keine formalisierte Legitimation dazu hat, bestimmt, wer Titelanwärter ist, ist das - ja was wohl? - ins Korrupte gehend. :licht:

Wenn DAZN Boxverband ein Boxverband sein will, müssen sie einen eigenen Gürtel ausloben (was durchaus einen Reiz hätte) oder eben sich eine formale Legitimation für Einflussnahme in den Regularien der Verbände festschreiben lassen.

Und Canelo vs Yildirim ist ein hässliches Mismatch. Hoffentlich geben sie den Kampf nicht frei. Braucht kein Mensch.

Viel mehr muss man sich fragen, wie Yildirim auf Platz 1 der WBC gekommen ist.....Lächerlich.
Ich habe nichts Anderslautendes geschrieben und streite dies auch nicht ab. Darum ging und geht es in meinem Post jedoch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goal04

Bankspieler
Beiträge
5.349
Punkte
113
Wenn wir dadurch Öner wieder häufiger hören, dann in Ordnung. Mehr als diesen Positivpunkt kann ich dem Kampf aber nicht abgewinnen. Übelstes mismatch......
 

Lord Krachah

Nachwuchsspieler
Beiträge
526
Punkte
93
Der WBC ist halt ein Witz. Canelo ist ja nichtmal gerankt und "WM" eines anderen Verbandes, warum darf der um den vakanten Titel Boxen?

Der Kampf wird aber kommen, so kriegt Canelo einen echten Titel im SMW geschenkt.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Verstehe nicht, warum die Frage überhaupt stellst und warum du von "Qualitätskontrolle" schreibst.
In den Regularien der Boxverbände ist kein einziger Fernsehsender genannt, der bestimmen darf, wer gegen wen zu kämpfen hat. Wenn also plötzlich ein Fernsehsender, obwohl er keine formalisierte Legitimation dazu hat, bestimmt, wer Titelanwärter ist, ist das - ja was wohl? - ins Korrupte gehend. :licht:

Wenn DAZN Boxverband ein Boxverband sein will, müssen sie einen eigenen Gürtel ausloben (was durchaus einen Reiz hätte) oder eben sich eine formale Legitimation für Einflussnahme in den Regularien der Verbände festschreiben lassen.
Du vermischst das Ganze.

WBC: Einer von vielen Boxverbänden, der Titelkämpfe für ihren Gürtel anordnet.
DAZN "TV"-Plattform: Entscheiden, welche Kämpfe sie auf ihrer Plattform haben wollen. Im Sinne des Zuschauers: sportlich wertvolle , spannende Kämpfe. Angebotene Kämpfe können sie ablehnen oder annehmen. Und ihnen kann auch egal sein, ob auf dem Kampf "WBC", "IBO", "ABC" oder "XY" steht.
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Du vermischst das Ganze.
Nein, ich vermische nichts. Du vermischt etwas.
WBC: Einer von vielen Boxverbänden, der Titelkämpfe für ihren Gürtel anordnet.
DAZN "TV"-Plattform: Entscheiden, welche Kämpfe sie auf ihrer Plattform haben wollen. Im Sinne des Zuschauers: sportlich wertvolle , spannende Kämpfe. Angebotene Kämpfe können sie ablehnen oder annehmen. Und ihnen kann auch egal sein, ob auf dem Kampf "WBC", "IBO", "ABC" oder "XY" steht.
Das ist offensichtlich und triviales Wissen.

Die Frage war: Soll DAZN Einfluss daraufnehmen (können), wer einen WBC-Titelkampf bekommt, und sich somit über die Regularien der Boxverbände einfach hinwegsetzen können, wenn ihnen ein anderer Kampf besser hinsichtlich der eigenen Geschäftsinteressen passt.
Die Frage war nicht, welche Kämpfe DAZN über ihr Netzwerk übertragen soll.

Der WBC ist halt ein Witz.
Dass der WBC nicht selten ein höchst umstrittenes Verhalten an den Tag legt, ist richtig und streitet auch kaum jemand ab. Das sollte jedoch imho kein Freifahrtschein sein, dass man ihm jetzt alles durchgehen ließe, ohne zu erwähnen, dass das nicht durch die eigenen Verbandsregularien gedeckt wäre.

Canelo ist ja nichtmal gerankt und "WM" eines anderen Verbandes, warum darf der um den vakanten Titel Boxen?
Da ist so ungewöhnlich nicht. Und auch durch die Regularien gedeckt.
Ehemalige Weltmeister können bei einem Gewichtsklassenwechsel einen Titelkampf bekommen, vor allem wenn sie so eine hervorgehobene Bedeutung als Lineal Champion, mehrfacher Champion vieler Weltverbände und in allen Rankings, P4P usw. wie Alvarez haben.
 

Lord Krachah

Nachwuchsspieler
Beiträge
526
Punkte
93
Naja, die Regularien sind ja nun bewusst so geschrieben, dass die freihändig einfach alles entscheiden können. Irgendwann hatten die doch entschiEden, dass Yildirim der nächste Herausforderer ist und danach dann der Diamond Titlist dran kommt. Also hätte Smith konsequenterweise dran kommen müssen. Canelo war nie im Gespräch da irgendwie Herausforderer zu werden solange Benavidez Titelträger war. Er wurde jetzt einzig und allein deshalb ausgewählt, um auf möglichst entspannte Weise den WBC Titel zu bekommen. Das ist der einzige Grund für diese Ansetzung und deswegen wird der Kampf imo auch kommen, wenn DAZN mitspielt.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
Die Frage war: Soll DAZN Einfluss daraufnehmen (können), wer einen WBC-Titelkampf bekommt, und sich somit über die Regularien der Boxverbände einfach hinwegsetzen können, wenn ihnen ein anderer Kampf besser hinsichtlich der eigenen Geschäftsinteressen passt.
Die Frage war nicht, welche Kämpfe DAZN über ihr Netzwerk übertragen soll.
DAZN kann selbstverständlich nicht Einfluss darauf nehmen, wer von der WBC einen Titelkampf kriegt, sie können aber sehr wohl entscheiden, ob sie einen vorgesetzten Kampf auf ihrer Plattform wollen.(y)
 

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Die Frage war: Soll DAZN Einfluss daraufnehmen (können), wer einen WBC-Titelkampf bekommt, und sich somit über die Regularien der Boxverbände einfach hinwegsetzen können, wenn ihnen ein anderer Kampf besser hinsichtlich der eigenen Geschäftsinteressen passt.
Die Frage war nicht, welche Kämpfe DAZN über ihr Netzwerk übertragen soll.
DAZN bestimmt nicht, wer um den WBC-Titel kämpft, sondern welche Kämpfe sie übertragen. Wenn Canelo will, dass seine Kämpfe da laufen, muss er sich halt mit DAZN abstimmen. Das ist der Nachteil, wenn man einen 400 Millionen Euro Vertrag unterschreibt.

Wenn DAZN Yildrim nicht möchte, muss Canelo sich einen anderen Kampf suchen. Die Folge wäre, dass die WBC sich einen anderen Gegner für Yildrim suchen müsste. Falls es jetzt Yildrim ist, der weichen muss, dann weil die WBC aus Geschäftsinteresse lieber das Geld mit Canelo mitnimmt als sich an die eigenen Regularien zu halten. Aber DAZN ist es nicht, die der WBC vorschreibt, wer um den Titel zu kämpfen hat.
 

wicked

Bankspieler
Beiträge
8.297
Punkte
113
DAZN bestimmt nicht, wer um den WBC-Titel kämpft, sondern welche Kämpfe sie übertragen. Wenn Canelo will, dass seine Kämpfe da laufen, muss er sich halt mit DAZN abstimmen. Das ist der Nachteil, wenn man einen 400 Millionen Euro Vertrag unterschreibt.

Wenn DAZN Yildrim nicht möchte, muss Canelo sich einen anderen Kampf suchen. Die Folge wäre, dass die WBC sich einen anderen Gegner für Yildrim suchen müsste. Falls es jetzt Yildrim ist, der weichen muss, dann weil die WBC aus Geschäftsinteresse lieber das Geld mit Canelo mitnimmt als sich an die eigenen Regularien zu halten. Aber DAZN ist es nicht, die der WBC vorschreibt, wer um den Titel zu kämpfen hat.
Viel besser geschrieben als ich es tat.
Genau das meine ich.
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
893
Punkte
93
Naja, die Regularien sind ja nun bewusst so geschrieben, dass die freihändig einfach alles entscheiden können.
Alvarez ist ja nicht einzige der Boxer, der mit so einer hervorgehobenen Bedeutung, Lineal Champion, Fighter of the Year usw.., bei einem Gewichtsklassenwechsel einen Titelkampfkampf bekam, sondern das gab es ja schon oft und unter vielen Verbänden. Es ist ja selbst bei Alvarez nicht das erste Mal, dass er bei einem Gewichtsklassenwechsel einen Titelkampf bekommt, sondern der WBO hat ihm das ja auch schon 2016 im Kampf gegen Smith um den Junior-Middleweight-Titel gewährt.

DAZN bestimmt nicht, wer um den WBC-Titel kämpft, sondern welche Kämpfe sie übertragen. Wenn Canelo will, dass seine Kämpfe da laufen, muss er sich halt mit DAZN abstimmen. Das ist der Nachteil, wenn man einen 400 Millionen Euro Vertrag unterschreibt.

Wenn DAZN Yildrim nicht möchte, muss Canelo sich einen anderen Kampf suchen. Die Folge wäre, dass die WBC sich einen anderen Gegner für Yildrim suchen müsste. Falls es jetzt Yildrim ist, der weichen muss, dann weil die WBC aus Geschäftsinteresse lieber das Geld mit Canelo mitnimmt als sich an die eigenen Regularien zu halten. Aber DAZN ist es nicht, die der WBC vorschreibt, wer um den Titel zu kämpfen hat.
Das ist richtig, aber ich schreibe nichts Gegenteiliges.

Es ging (mir) um die Frage, ob DAZN Einfluss auf die WBC ohne formelle Legitimation nehmen dürfe bzw. solle¹ .
Bzw. ob ein Verband, seine Regularien verletzen solle¹, nur weil es Druck von außen oder gegenläufige Geschäftsinteressen gäbe.

Darauf habe ich geantwortet.

¹ "Solle", weil leider das Übergehen der Ranglistennummer 1 ja nicht nur einmal vorkam. Sogar mit Alvarez als involvierte Person, als er den Vorzug vor Khurtsidze bekam.. Was aber auch glücklicherweise damals eine große Kontroverse ausgelöst hat.


Falls es jetzt Yildrim ist, der weichen muss, dann weil die WBC aus Geschäftsinteresse lieber das Geld mit Canelo mitnimmt als sich an die eigenen Regularien zu halten.
Und falls es so käme, sollte man das Verhalten des WBC eben, wie ich hier bereits mehrmals geschrieben habe, deswegen dann auch kritisieren. :licht:
Und die Wahrscheinlichkeit dass es so kommt, ist leider imho nicht gerade gering.
Als schöne, die Regularien nicht verletzende Alternative böten sich Callum-Smith, Plant oder Joe Sanders an.
Mit Callum-Smith und Joe Sanders wurde ja bereits nochmals, nachdem es im Frühjahr 2020 nichts wurde, in den letzten Wochen verhandelt und Team Alvarez hat vor ein paar Wochen deutlich gemacht, dass sie als nächstes gegen Callum-Smith antreten möchten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bickle85

Bankspieler
Beiträge
3.372
Punkte
113
Laut Boxingscene lehnt DAZN Yildirim als nächsten Canelo-Gegner ab.

 

Tyson2fastFury

Nachwuchsspieler
Beiträge
714
Punkte
93
Laut Boxingscene lehnt DAZN Yildirim als nächsten Canelo-Gegner ab.

die haben ahnung, gott sei dank(y)
 

aristoteles

Nachwuchsspieler
Beiträge
396
Punkte
93
Das ist richtig, aber ich schreibe nichts Gegenteiliges.

Es ging (mir) um die Frage, ob DAZN Einfluss auf die WBC ohne formelle Legitimation nehmen dürfe bzw. solle¹ .
Bzw. ob ein Verband, seine Regularien verletzen solle¹, nur weil es Druck von außen oder gegenläufige Geschäftsinteressen gäbe.

Darauf habe ich geantwortet.

¹ "Solle", weil leider das Übergehen der Ranglistennummer 1 ja nicht nur einmal vorkam. Sogar mit Alvarez als involvierte Person, als er den Vorzug vor Khurtsidze bekam.. Was aber auch glücklicherweise damals eine große Kontroverse ausgelöst hat.
Verstehe eventuell nicht ganz was das Problem ist. DAZN nimmt keinen Einfluss auf die WBC, sondern auf Canelo mit dem sie einen Vertrag haben. Dadurch, dass die WBC aber auf Canelo reagiert (und das ist hier der Fehler und dafür muss man die WBC auch kritisieren, dass sie Canelo praktisch zum Dauerchampion erklärt haben), nimmt DAZN halt auch indirekt Einfluss auf die WBC , aber das ist das Problem von der WBC!

Wenn jetzt theoretisch die WBC einen tollen sportlichen Kampf angesetzt hätte, aber DAZN lieber irgendeinen Showkampf möchte, weil der sich besser verkauft, dann wäre das schlecht für den Sport, wäre aber immer noch das Problem von der WBC, wenn sie dann einen anderen Kampf ansetzen.

In dem Fall ist es aber doch genau andersrum, dass DAZN indirekt einen sportlich wertlosen Kampf verhindert. Und das ist für den Boxsport (y)

Verstehe aber ehrlich gesagt nicht so ganz dein Pochen auf die Ranglistenposition. Das ist doch das Hauptproblem, dass diese Liste ein Witz ist und dort jemand auf der 1 steht, der da sportlich nicht hingehört und seinen letzten Kampf sogar verloren hat. Und da müsstest du wohl deine Korruption suchen, anders kann ich mir nicht erklären, wie Yildrim da auf 1 steht.

Also zwei Sachen, die man hier kritisieren muss:
1. Die WBC ist kein unabhängiger Verband, sondern erfüllt Canelo jeden Wunsch und schmeißt dafür auch ihre eigenen Regeln über Board
2. Die Rangliste von der WBC ist ein Witz
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
20.700
Punkte
113
Das Spiel ist doch kein neues.
Dass DAZN jetzt einen uninteressanten Gegner ablehnt, hat man doch in der Form auch bei HBO gesehen. Da wurd öfter mal ein schlecht vermarktbarer Gegner abgelehnt, während Showtime sich von Haymon alles vorsetzen ließ.

In Deutschland ist/war das was anderes ... da musste ganz oben auf dem Plakat "Weltmeisterschaft" stehen, komme was wolle.
In den USA zählt halt bei den Zugpferden der Name. Und da die Verbände ein Stück vom Kuchen abhaben wollen, machen sie eher das was der populäre Titelträger will, als andersrum. Ganz besonders bei Canelo oder früher z.B. auch bei Chavez jr.
Soll heißen wenn Canelo den Titel will und DAZN einen bestimmten Gegner will, dann boxen die um den vakanten Gürtel ... und Yildirim darf um den "Silver Title" oder sowas boxen.


Das muss natürlich nicht heißen, dass eine Einflussname durch den Fernsehsender (der ja nunmal Quote machen will) sportlich wertvoll sein muss. Wenn das Zugpferd auch gegen Mickeymouse ordentlich PPV-Tickets verkauft, dann eröffnet das andere Spielräume.
Da kommt dann auch mal sowas zustande wie Mayweather vs Berto, wo man weniger den Eindruck hatte dass Berto sich da sportlich qualifizierte als vielmehr dadurch, dass er mit dem Musiker Nelly befreundet ist, welcher mit der Ex-Verlobten Mayweathers zusammen ist/war ... oder sowas...
 

Dog Man

Nachwuchsspieler
Beiträge
744
Punkte
63
Standort
Zalakaros
Man kann das alles auch ein wenig verkürzen und auf den Punkt bringen: Die Protagonisten üben eine sportliche Tätigkeit zum Gelderwerb aus. Punkt! Nicht mehr und nicht weniger. Mit "Sport" im eigentlichen Sinne hat das Boxen eigentlich noch nie wirklich was zu tun gehabt. Dennoch liebe ich diese "sportliche Tätigkeit" und ärgere mich. Eigentlich müsste ich diesen korrupten Veranstaltungen den Rücken kehren und mich empören.....mache ich aber nicht....Asche auf mein Haupt!
 
Oben