Kritischer Gesundheitszustand im Boxsport (inkl. dem Genesungsprozess)


Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Warum muss man immer schwarz weiß bild nehmen , ich dachte erst , sie ist verstorben .

Meißt war es bei der Tagesschau im so , das wenn jemand verstorben ist , immer ein Schwarz weiß foto im hintergrund gezeigt worden ist vom verstorbenen

Hätte ich möglicherweise gerne gemacht, aber auf instagram gabs nur die 2 aktuellen bilder und beide sind schwarz-weiss.

Hier ist das Andere:

20220705_221407_copy_432x663.jpg
 

Franz

Bankspieler
Beiträge
10.278
Punkte
113
Bin kein Mediziner und so auch noch nicht im Ring gesehen, aber eine Gehirnerschütterung oder schlimme Erschöpfung können durchaus zu dieser Desorientierung führen. Bereits einige Male erlebt, dass Boxer nach Boxbelastung nicht mehr wissen, wo sie sind oder sich in der Halle bzw. Umkleide verlaufen usw. Vor allem in Verbindung mit Gewichte machen, Dehydrierung, Trefferwirkung etc.

Habe ich auch schon mehrfach erlebt. Die kubanische Nationalstaffel hat vor vielen Jahren in Wien geboxt, Stevenson war noch nicht bekannt, ist aber danach zum ersten Mal Olympiasieger geworden. Er hat einen Wiener W.R. so ausgeknockt das der bewegungslos im Ring lag und nur mit den Zehen gezuckt hat. W.R. hat in der Kabine nicht gewusst wo er ist, oder welch ein Wochentag ist. Ein Sparringpartner welchen ich aus Versehen überaus hart getroffen habe, hat sich in der Kabine nackt ausgezogen, und wollte in dem Zustand nach Hause gehen. W. R. gibt es noch er ist schon ein alter Herr, hat aber keine Folgeschäden.

Die uneingeschränkte Begeisterung meiner Jugend für den Boxsport hat auch nach gelassen, sehe ich mir Alis letztes Foto an, oder denke an die vielen Kollegen selbst aus dem Amateur Lager welche ein Match zu viel haben.
 

thebody

Bankspieler
Beiträge
2.259
Punkte
113
Bin froh das sie noch ganz Heile nach hause reisen darf, es gab aber leider boxer , die das Glück , nicht hatten.

Darauf bitte Glockenschlag für 10 Sekunden an den Gedenken der Boxer die im Ring oder kurz danach im KH verstarben
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
20220719_013230_copy_540x416.jpg

20220719_013155_copy_786x239.jpg

Frau Ayala ist in Mexico angekommen. War schön, sie aus der Ferne etwas begleiten zu dürfen und zu sehen, wie es ihr step by step besser geht.

Hoffe wie ihr Doktor, dass Frau Ayala ein glückliches Leben vor sich hat.
 

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
27.633
Punkte
113
Wer Spenden möchte.

Hello everyone!
My name is Alejandra “la Fenix” Ayala, professional boxer with 20 professional fights in Mexico, USA, Canada and Scotland.
My last fight was in Glasgow, Scotland on May 13, 2022 for a WBO and IBO championship. Despite an amazingly great 3-month training, I was hit in a matter that caused me to end the fight and go to the hospital where I took CT Scans in the emergency department. The result was a very bad bruise on the left side, and I became confused and physically worse so I was induced and given an urgent surgery to resolve the bleeding then inserted a cranial pressure monitor.
My intercranial pressure rose dangerously despite being in an induced coma so I was taken back to the operation room where I was given a second emergency surgery and a big piece of my head bone was removed and put in my tummy in order to decompress the swallow of the brain, and because another CT scan showed the problem of a formation of a clog in a venus trombosis the whole situation continued to be monitored. Nonetheless, 10 days later the doctor said it is dangerous leaving someone in an induced coma too long as it could cause very physical and mental problems. Therefore, I was woken up from the coma and one week later, a third surgery was performed to put back the flat bone.
This was a long process where the doctors told my parents I was likely going to die before and during the first two surgeries. Then before and after the third surgery they told my parents I was probably not going to be able to walk, remember the past or talk.
Today the whole initial head injury has made excellent recovery, I remember situations and people little by little and I am able to talk better week by week, to the point that the doctors can’t believe it! They told me that my case proved them incredibly wrong as far as what they imagined would happen for survival and recovery. And although I am extremely happy and constantly thank God for my second life, I do know that I still need to work hard and long to go back to my strong life.
I have been working here in Glasgow through the free medical foundation NFC with speech and language therapists which have greatly helped, but I still struggle a lot to read, write and speak. Although I have gotten a lot better, I still often get confused especially with numbers, food, animals, etc. These things that are so common and I have known very well my entire life. I also have forgotten the words for all the jobs I do including everything with boxing such as coaching.
I also woke up from my coma without being able to do anything physical. Due to fisiotherapy that I have been doing here, today I can walk, but I can’t go up and down stairs too well or do any other workout that I used to do three times a day, seven days a week. Therefore, will also need physical therapy to regain my strength.
Lastly, I need occupational therapy to regain various tasks such as cooking, cleaning, washing, etc. I will also need supervision as it can be a bit dangerous due to the heaviness and thinking difficulty.
I have been informed that this recovery will take about a year, and I will do it in where I'm from – Mexico.
I have begun looking for potential therapists and doctors, and they all seem great but expensive so I am asking for any donation that you are able to help me out with.

Thank you for your contribution from the bottom of my heart and God bless.

 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Erstaunlich, wie gut sich Alejandra Ayala erholt hat. Würde nicht denken, dass sie so eine schwere Hirnverletzung hatte.Denke, sie wird ein normales Leben führen können:


2. Bild mitte 1. Reihe ist das Interview.

Vermutlich muss man bei Instagram eingeloggt sein, um es sehen zu können. Name ist: fenixayala


#Aufsteller des Tages so far....
 
Zuletzt bearbeitet:

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Der kolumbianische Boxer Luis Andres Quinones Guzman ist im Alter von nur 25 Jahren an den Folgen eines Boxkampfes verstorben.

Screenshot_20221001-085210_Opera.jpg


Schon enorm traurig, wenn man in dieses fröhliche Gesicht sieht.
 

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
27.633
Punkte
113
Ich hatte die Paarung in der letzten Woche sogar in der Boxvorschau. Es ist wirklich ziemlich traurig.
In Polen hat gestern ein Boxer, der durchaus hätte führen können auf den Scorecards, eine Runde vor Schluss den Kampf abgebrochen. Im Anschluss verwies er auf den Tod dieses jungen Boxers, da es ihm stark im Kopf drehte.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
Leider bei Quinones Guzman augenscheinlich vielleicht ein Versagen auch des Ringrichters und der Ringecke. Vor allem in den beiden letzten Runden keine Ahndung des Gegners wegen Hinterkopfschlagens und keine rechtzeitige Unterbrechung wegen des rutschigen Ringbodens. Dazu die fehlende Übersicht des Ringrichters bei der letzten Unterbrechung kurz vor Schluß. Spätestens hier hätte der Kampf nicht mehr freigegeben werden dürfen und der Ref. hätte sich das Anzählen sparen müssen. Klar, gut möglich, dass die Hirnblutung da schon irreversibel war, aber bei sowas kann jede Sekunde zählen bzw. eine zu spät sein. Von dem her für mich immer wieder erschreckend wie spät solche Fälle erkannt werden und wie lange Erstversorgung und vermutlich Krankentransport dauern, vor allem, wenn man weiß, wie hoch das Risiko und wie oft das schon alles im Boxen vorgekommen ist. :(
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Gibt Boxer, die man mehr mochte, andere weniger. Adonis Stevenson war aus unterschiedlichen Gründen nie ein besonderer Favorit von mir.

Trotzdem hat mich dieses (nicht aktuelle) Video berührt. Man kann sich in etwa vorstellen, durch welche Schaisse der Mann ging. Das relativiert doch manches.

 
Zuletzt bearbeitet:

Deontay

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
27.633
Punkte
113
Leider gibt es ein Update hier.


Bislang weiß man noch nichts Genaues. Der Kasache soll sich im Krankenhaus befinden, angeblich liegen schwerwiegende Verletzungen vor. Hoffentlich geht sich das halbwegs glimpflich aus. Und ja, man sollte eventuell auch vielleicht die Verantwortlichkeit hinterfragen. Es war sicherlich ein Kampf, wo man nach der zehnten Runde es hätte beenden müssen/sollen. Dass dann auch keiner zur Hilfe kommt, der Kontrahent (übrigens ein ziemlicher class act) die Stütze geben muss. Wirft alles ein sehr schlechtes Licht auf diesen Ausgang.


Update: Yerbossynuly soll sich (ist nicht bestätigt) im künstlichen Koma befinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
36.332
Punkte
113
Ort
Hamburg
Traurige Nachrichten. Ich hatte mir bereits kurz nach dem Kampf Sorgen in die Richtung gemacht, diese aber wieder verworfen, als er den Ring aus eigener Kraft verlassen konnte. Zumindest nahm ich das an, als er beim Urteil in der Ecke stand. Nun heißt es aber, er habe eine Trage gebraucht.

War in der Hinsicht ein blöder Kampf, da er hinten raus einen Tick besser reinkam, aber immer noch hart kassierte. Einen Zeitpunkt zum zwingenden Abbruch gab es nicht, da wäre die Ecke gefragt gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113

Gemäss boxeoplus hat Yerbossynuly ein Blutgerinnsel erlitten.

Natürlich ist die Lage ernst. Kommt wie immer bei derartigen Verletzungen draufan, wo genau sich das Blutgerinnsel befindet und wie gross es ist.

Hoffe, dass es so wie bei Alejandra herauskommt, wissend, dass jener Fall eher die Ausnahme darstellt.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
Nicht nur die: auch Offizielle, Boxverbände, Trainer und Boxer sollten irgendwann gewisse Dinge überdenken und Reformen anstreben. Zum Beispiel haben diese Verletzungen oft ihre Ursache in der Art des Trainings, dem falschen Sparring und vor allem dem unsäglichen Gewichtmachen vor den Fights. Das Risiko könnte z.B. schon vermindert werden, wenn das Wiegen wenige Stunden vorher am Tag des Kampfes stattfindet wie im Olympischen Boxen üblich, aber gut: Geld, Werbung, Gewinn usw. ist ja wichtiger ... wie immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.402
Punkte
113
ich habe mittlerweile ausschnitte gesehen. man sollte seine ganze ecke sperren, was für verantwortungslose, ahnungslose menschen…
Hinterher ist man immer schlauer, aber ich würde da widersprechen. Ein Abbruch drängte sich wirklich erst in der 12. Runde auf imo. Da wirkte er auch mit dem Blinzeln komisch, aber wir reden hier von Sekunden. Davor hätte man wegen der Überlegenheit sicher den Stecker ziehen können, aber zwingend war da nichts. Da gibt es zig Kämpfe, wo man eher hätte reagieren müssen. Da sind die Veränderungsvorschläge von @timeout4u eher vernünftig. Aber in dem Fight halte ich da eine Schuldzuweisung für falsch.
 
Oben