Kritischer Gesundheitszustand im Boxsport (inkl. dem Genesungsprozess)


Tyson2fastFury

Bankspieler
Beiträge
2.756
Punkte
113
Hinterher ist man immer schlauer, aber ich würde da widersprechen. Ein Abbruch drängte sich wirklich erst in der 12. Runde auf imo. Da wirkte er auch mit dem Blinzeln komisch, aber wir reden hier von Sekunden. Davor hätte man wegen der Überlegenheit sicher den Stecker ziehen können, aber zwingend war da nichts. Da gibt es zig Kämpfe, wo man eher hätte reagieren müssen. Da sind die Veränderungsvorschläge von @timeout4u eher vernünftig. Aber in dem Fight halte ich da eine Schuldzuweisung für falsch.
sehe ich etwas anders. spätestens nach der zehnten runde war klar, dass das ganze für yerbossynuly böse ausgehen wird. er war zermürbt, hatte in dieser verfassung keine chance mehr auf einen sieg und wurde ordentlich vermöbelt. eine ecke muss den sportler so gut kennen, dass man weiß, wann gut ist. das war hier nicht der fall.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
Gebe Tyson2fastFury hier recht, auch wenn man bei diesen Verletzungen nie sagen kann, welcher Schlag jetzt der Auslöser war oder wo genau die Ursache lag. Dass es zig Kämpfe gibt, wo man eher hätte reagieren müssen, macht es nicht besser und zeigt nur, dass es zu viele verantwortungslose Trainer gibt, denen es nur um den Sieg und das eigene Ego geht. Oder vielleicht haben sie auch einfach keine Ahnung, kann schon sein.
Ich persönlich hätte jedenfalls nacb der 10ten Runde den Kämpfer aus verschiedenen Gründen aus den Kampf genommen, Und der Ref. hätte ihn spätestens statt der Verwarnung rausnehmen müssen wegen der sichtbaren und längeren Verteidigungsunfähigkeit nach dem ersten Niederschlag in 12.

Was vielleicht Hoffnung geben kann, dass Aidos den Ring noch auf eigenen Füssen verlassen konnte, aber ich weiß nicht, wieviele solcher mahnenden Beispiele noch gebraucht werden, damit man einen Boxer lieber zu früh rausnimmt als zu spät oder dass man als Trainer und Boxer bei Stil, Technik, Training usw. mehr darauf achtet möglichst wenig Treffer ungeschützt zu bekommen und Dinge wie gesunde Härte, Nehmerfähigkeiten, Herz etc. nichts mit Stärke, Können, Sieg und Erfolg (außer vielleicht materiell oder prestigemäßig gesehen) zu tun haben, selbst wenn viele Champions das gerne mit pathetischen Sprüchen und Medien, Boxfans, die Gesellschaft durch ihr Verhalten und ihre Ansichten gerne vorgaukeln wollen.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Yerbossynuly liegt nicht mehr im Koma und es besteht wohl keine Gefahr mehr für sein Leben.
Jetzt sollte er aber definitiv die Handschuhe an den berühmt berüchtigten Nagel hängen.
Kannst Du bitte die Quelle nennen? Danke.

Edit:

Es gibt ein Statement von suleiman promotions, was in deine Richtung geht:

Screenshot_20221108-115242_Discord_copy_432x414.jpg

Dem gegenüber gibt es Berichte, dass Yerbussinuly n Blutgerinnsel im Hirn hat/hatte:



Dass Yerbussinuly aus dem Koma erwacht sein soll, hab ich bislang nirgendwo gelesen, hoffe aber natürlich, dass dies stimmt.

Falls er allerdings wirklich n Blutgerinnsel hat/hatte (das eingeleitete Koma würde hier medizinisch Sinn machen) ist das ne sehr ernste Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krusher

Bankspieler
Beiträge
5.669
Punkte
113
Kannst Du bitte die Quelle nennen? Danke.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Danke Dir.

Es wäre das erste Mal, dass ich höre, dass ein Boxer, der (wie auch in dem Artikel erwähnt, eine Gehirnblutung erleidet), ins künstliche Koma versetzt wird und nach 3 Tagen aus dem Koma erwacht.

Tönt für mich sehr ähnlich wie suleimans statement, mit dem Unterschied des Aufwachens aus dem Koma und der Erwähnung des Blutgerinnsels.

Falls das wirklich stimmt, werd ich erstmal happy sein und n Glas auf Yerbussinuly und Dich trinken.
 
Zuletzt bearbeitet:

thebody

Bankspieler
Beiträge
2.259
Punkte
113
Ich hoffe das unsere Schulmedizin so weit ist das sie die meißten Kopfverletzungen pflegen kann
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
https://www.badlefthook.com/2022/11...-of-coma-showing-improvement-boxing-news-2022

Dem schlechten Gewissen und der Betroffenheit vieler ist geholfen, AY ist aufgewacht und zeigt Fortschritte. Deutet allerdings trotzdem auf einen weiteren kommenden, mindestens langwierigen Pflegefall hin. Leider geht damit jetzt sein Kampf und die schweren Belastungen für Familie usw. erst wirklich los, aber davon wollen dann viele nichts mehr hören/lesen und ich habe Zweifel, dass sich an diesem Teufelskreis je etwas ändert, was Sicherheit, Gesundheitsschutz, Hilfe, Unterstützung, medizinische und finanzielle Versorgung im Anschluss usw. angeht. :(
 

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
9.402
Punkte
113
Mal wieder schlechte Nachrichten. Moises Fuentes ist mittlerweile verstorben.

 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.689
Punkte
113
Mal wieder schlechte Nachrichten. Moises Fuentes ist mittlerweile verstorben.


Habe den Fight damals gescored
Moises Fuentes vs. David Cuellar 10 Rd.

1. Runde 9-10 Hoppla, Cuellar ist erst 19.... jesus christ. Fuentes hat 3 jahre nicht mehr gekämpft. zuletzt des öftern mal ko gegangen. Cuellar ist einiges grösser. so vom schiff aus würde ich sagen, dass cuellar das kurzrundig per ko gewinnt. aber lassen wir uns mal überraschen. los gehts, faires abklatschen, die scheinen sich zu mögen. kämpfen es zunächst nicht besonders hart, aber nach 1 min ists vorbei mit lustig. cuellar sitzt schon gut auf seinen punches. bei fuentes sieht man schon, dass der mal richtig gut boxen konnte. er schlägt aber extrem viel daneben und wird da hart von cuellar getroffen. beide teilen sehr gut aus, sieht nicht so aus, als ob das lange gehen würde.
2. Runde 9-10 fuentes hat noch immer n recht guten armzug. puh die 2 kämpfen es hart. beide treffen, aber cuellar mehr, aber fuentes kam nicht, um sich hinzulegen. fuentes mit ner guten aktion, cuellar hart zum body. guter fight. beide teilen wacker aus, cuellar mit nem guten konter. fuentes viel daneben. knapp an cuellar.
3. Runde 9-10 bei fuentes solls n problem geben, aber danach lässt man ihn boxen. fuentes gibt gas, spürt wohl ne gewisse urgency. tv hats auch 20-18 cuellar. fuentes kommt gut zum body durch, aber cuellar ist sofort wieder da. und fuentes wirkt etwas in trouble. kann die schläge von cuellar nicht sehr gut nehmen. vor allem schlägt fuentes weiterhin viel vorbei. cuellar gut zum body. das wird hart für fuentes. sagenhaft was fuentes alles vorbeidonnert. cuellar boxt einiges präziser.
4. Runde 10-9 30-27 beim tv. fuentes drückt, aber cuellar kommt zurück, ist mir im moment nicht so ganz klar, wer mehr wumms hat. beide testen genau das aus. fuentes hat durchaus etwas erfolg, aber cuellar kommt hart zurück. beste runde so far für fuentes, bis er dann hart getroffen wird. aber sein kinn kann nicht so schlecht sein, eng. insgesamt war eher fuentes besser.
5. Runde 9-10 fuentes ist unter dem rechten auge gezeichnet. cuellar mit ner guten linken hand. tv hats 40-36 cuellar. fuentes versuchts, aber kann cuellar nicht weh tun. umgekehrt wirkt das immer ein wenig anders, aber insgesamt ist das ne gute leistung von fuentes nach 3 jahren pause. konter von cuellar, der sich jeweils gut von den seilen löst. enge runde mal ne guten rechte von fuentes. aber er kann cuellar einfach nicht weh tun, und wird dann wieder selber hart getroffen. eng an cuellar.
6. Runde tv hats 50-45, gute treffer von fuentes, harter fight, da muss auch cuellar tief graben. fuentes auch zum body. aber cuellar ist immer wieder da, trotzdem ist das für cuellar kein einfacher fight. viel darf er sich nicht erlauben, sonst geht das schief. aber dann kommt cuellar doch mal durch. und dann kommt cuellar aus dem nix mit ner fürchterlichen linken durch und fuentes liegt da schwer ausgeknockt am boden,
kann man nur hoffen, dass es ihm bald besser geht. sieht schlimm aus, aber langsam kommt fuentes zum bewusstsein, er hat die augen offen, die betreuer kümmern sich um ihn und das ärztliche personal. cuellar verzichtet aufs feiern. man will einfach sehen, dass fuentes okay ist.
war ein sehr sehr harter ko. noch immer muss man hoffen, dass fuentes okay ist.

das tv zappt etwas weg, hält nicht drauf, noch immer liegt fuentes am boden, bange minuten. cuellar mag sich nicht freuen. das med. personal ist etwas hektisch. eine frau die wohl mit fuentes zugerechnet wird, muss gestützt werden, auf einer bahre hat man fuentes aus dem ring getragen. so wie ich das gesehen habe, hat er sich nicht erheben können. ich hatte aber gesehen das er seine augen offen hatte , als die cam noch draufhielt. aber der war schon mal völlig weg, war ein übler knockout. hoffen wir, dass es fuentes bald besser geht. gehe davon aus, dass er ins spital gefahren wurde.

was mir nicht gefiel, war die hektik des med. personals. die waren zweifellos besorgt. hoffen wir, dass sich fuentes vollständig erholt.

mit diesen bangen worten beschliesse ich die boxnacht.


Cuellar TKO 6 Fuentes.

Naja was soll ich sagen? Gehört zum Boxen? Ist halt das Risiko?

Tut mir einfach weh. Zu erwartende Bemerkungen wie: Pathos, zu weich, zu emotional. Alles egal.

Die Diskrepanz zwischen einer tiefen Liebe zu diesem Sport und den möglichen fatalen Folgen sind einfach nur schwer zu ertragen. Wenn man das live miterlebt hat, erst recht.

R.I.P. Moises Fuentes, schlaueres fällt mir im moment einfach nicht ein. Sorry
 
Zuletzt bearbeitet:

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
36.332
Punkte
113
Ort
Hamburg
Es ist wie mit dem Bergsteigen oder auch Autorennen. Jeder, der den Sport betreibt, weiß um das Risiko und geht es bewusst ein. Es ist die Entscheidung eines mündigen Menschen, der seinen Träumen folgt. Ich finde, dass man diese anerkennen und respektieren kann, ohne sich schuldig fühlen zu müssen.

Um Moises Fuentes ist es schade, der war nicht irgendwer. Weiß noch, wie er mal kurz Weltmeister war. Leider war er auch schon über den Berg und hätte nicht mehr Boxen müssen. Eventuell müsste man hier Ansetzen. Mit steigendem Alter die Lizenz intensiver Prüfen, so wie alte Leute noch einmal zum Führerscheintest müssten.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.432
Punkte
113
Nur das Alter als Kriterium ist zu wenig. Würde mehr helfen, wenn Lizenzen für alle Boxbeteiligte z.B. nur nach Eignung und Befähigung vergeben werden oder Verbände auf Einhaltung der sportlichen Regeln mehr achten würden usw. Allerdings ist es wie eh bekannt oft von allen gern gewollt, dass es immer genug verschlissene, ausrangierte, leistungseingeschränkte Fighter gibt, sonst wird das ja nix mit dem Geld machen für Boxteams, Verbände, Manager etc.
Mehr Sicherheit bringt ein Dachverband und die Eingliederung des Olympischen Boxens ins Profiboxen ähnlich wie beim Fussball, aber gut: das ist angesichts der unterschiedlichen Interessen, Ziele, Korruption und was weiß ich: Utopie oder Träumerei. :saint:
 

El Demoledor

Bankspieler
Beiträge
3.056
Punkte
113
Ort
Duisburg
Eine sehr traurige Nachricht, die einem erneut vor Augen führt, wie nah Faszination und auch Abscheu beisammen liegen können. Zumindest habe ich schon lange diese zwiespältigen Gefühle beim Boxen.
Respekt an alle Kämpfer die sich dieser Gefahr stellen, egal ob Eliteboxer, Contender, Journeyman oder Fallost. Sie alle verdienen unseren Respekt und keine Häme wie es manchmal kommt.
Fuentes selber hätte nach zwei vorzeitigen Niederlagen und drei Jahren Ringpause nicht gegen einen so guten aufstrebenden jungen Boxer gestellt werden sollen, aber hinterher kann man immer gescheit daher reden...

Für Fuentes selbst und seine Famile und Freunde ist der Moment sehr schmerzhaft, aber vermutlich auch eine Erlösung. Liest sich ja so, dass er nie auch nur ansatzweise einigermaßen wieder der Alte war...
 
Oben