Relegation 19/20 aller Art


Beiträge
43.016
Punkte
113
Also Bayern ist in den letzten Jahren fast immer mit dem Heimspiel im Rückspiel ausgeschieden. Unsere großen Gegner bei den jüngsten Finalteilnahmen haben wir dagegen auswärts gekickt. ManU 2010,Real 2012, Barca 2013.
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.004
Punkte
83
Geil auch das Bittencourt, der massgeblichen Anteil daran hat das man überhaupt noch diese 2 Spiele bekam so gar keine Rolle mehr spielte
bei Kohfeldt.
Kapier ich nicht was da vorgafallen ist
Vielleicht war er angeschlagen oder hat schlecht geschlafen! Das ist doch sowas von scheißegal, wenn es in der Relegation doch noch gereicht hat! Heute war das doch ein verdienter Gesamtsieg, einzig die Chancenverwertung war suboptimal. Die Heimbilanz insgesamt war sicherlich gruselig, aber nach dem Restart ein 9. Platz und deutlich verbesserter Fitness. Soviel hat Kohfeldt hier nicht mehr falsch gemacht. Für die Hater besteht ja die Hoffnung, dass er weggelobt wird.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.524
Punkte
113
Standort
Bremen
Vielleicht war er angeschlagen oder hat schlecht geschlafen! Das ist doch sowas von scheißegal, wenn es in der Relegation doch noch gereicht hat! Heute war das doch ein verdienter Gesamtsieg, einzig die Chancenverwertung war suboptimal. Die Heimbilanz insgesamt war sicherlich gruselig, aber nach dem Restart ein 9. Platz und deutlich verbesserter Fitness. Soviel hat Kohfeldt hier nicht mehr falsch gemacht. Für die Hater besteht ja die Hoffnung, dass er weggelobt wird.
Die Wahrheit liegt wie immer dazwischen. Wenngleich die Ergebnisse dahingehend gestimmt, den Abstieg zu vermeiden. Eine Weiterentwicklung der Mannschaft und insbesondere der sonst so hochgelobten Talente hat nicht stattgefunden. Stattdessen ein Team, was auftritt wie eine launische Diva, Karneval zwischen Mainz und Köln.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
2.140
Punkte
113
Seit zwei Jahren? Was laberst du denn da?
Kohfeldt war doch letzte Saison noch Trainer des Jahres oder so ähnlich. Erst diese Saison gab es einen Knick, obwohl der Saisonstart noch ganz annehmbar ausfiel, vor allem in spielerischer Hinsicht war der Bruch erst ca. Mitte der Hinrunde zu vernehmen.
Die zwei Jahre sind nicht unbedingt auf Kohfeldt bezogen, sondern auf den Club insgesamt. Ich finde da wird seit etwa zwei Jahren extrem schlecht gearbeitet, wie @Kalle6861 schreibt hat Kruse viel überdeckt.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.524
Punkte
113
Standort
Bremen
Das Hauptproblem ist doch, dass sich ein Verein wie Werder Transfer-Flops nicht leisten kann und dass dies in der Baumann-Ära doch zuviele waren. Eichin hat man vom Hof gejagt, weil man unbedingt jmd. mit Stallgeruch haben wollte. Die Erwartungshaltung der Fans ist nach der Platz 8 Saison auch gestiegen, das Träumen von Europa war allgegenwärtig.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
22.040
Punkte
113
Standort
Oberbayern
Bei der Konkurrenz um Union (schwere 2. Saison), Bielefeld, Schalke und einige übliche Verdächtige wüsste ich nicht wo man da schwarz sehen muss.
Bremen hat einfach Kruses-Abgang völlig verpennt, selbst wenn aufgrund der Kaufoptionen kein Geld für Transfers da ist, dann halt Leihen wie damals bei de Bruyne, Gnabry und co., dafür ist Bremen sehr attraktiv. Sie müssen einfach im vorderen Bereich individuelle Klasse reinbringen, Sargent oder Füllkrug sind nicht die Lösungen.
Füllkrug kann Teil einer Lösung sein, wenn er verletzungsfrei und fit ist, was zugegeben ein großes "Wenn" ist. Der weiß schon, wo das Tor steht. Ich sehe deswegen schwarz, weil man es mit dem "Bremer Weg" inzwischen übertreibt. Auch wenn Kohfeldt geht, kommt doch eher wieder eine interne Lösung und die letzten Transfers, bzw. Leihen waren nicht eben sehr glücklich. Grundsätzlich traue ich Bremen jederzeit den "Phoenix aus der Asche" zu, aber ich frage mich, ob man wirklich alles kritisch hinterfragt und die richtigen Lehren zieht. Kann auch sein, dass man den Niedergang nur verschoben hat.
Du hast schon recht, es wird nächste Saison einige Teams mit großen Problemen geben und es kann sein, dass es ein ganz extremes Schneckenrennen um den Abstieg gibt.
 

El Demoledor

Bankspieler
Beiträge
1.848
Punkte
113
Standort
Duisburg
Nächste Saison wird sicher extrem hart hintendrin... ich denke, dass Corona die Leistungsunterschiede noch größer machen wird.
Große und vergleichsweise reiche Klubs bzw. welche mit mächtigem Sponsor wie Bayern, BVB, RBL, Leverkusen oder mit Abstrichen Wolfsburg werden national wohl noch weiter davonziehen, Gladbach kann vielleicht reinstechen.
Hinten werden neben den Aufsteigern Bielefeld und Stuttgart auch Union, Mainz, Köln, Augsburg, Werder und vielleicht Schalke große Probleme bekommen.

Den Bremern muss ich zum Klassenerhalt gratulieren, für die Saison muss ich den Fans aber fast mein Mitleid aussprechen. Hätte es die Corona-Pause nicht gegeben, wäre Werder imho glatt runtergegangen.
Werde aus dem Team nicht schlau... gegen Dortmund im Pokal waren sie super, aber in vielen Spielen scheint die halbe Mannschaft kein Bundesliganiveau zu haben :confuse:

Heidenheim hat die Saison am oberen Limit agiert. Bundesliganiveau haben sie aber nur an top Tagen. In der Relegation waren sie in Normalform, also gutes Zweitliganiveau. Das war auch das, was Bremen geboten hat. Hat aber letztlich für Werder knapp gereicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sports Almanac

Bankspieler
Beiträge
1.671
Punkte
113
Mit 55 Punkten aufsteigen wäre in der Tat schwach. Mit 31 Punkten in einer 18er Liga bleiben ist aber ein grösserer Witz. Solange Leute wie Seifert in der DFL sind, wird aber eher noch eine zusätzliche Relegation für den 17. eingeführt als eine Relegation auf einem neutralen Platz. Vielleicht gibt es ja mal Hin und Rückspiel ohne Auswärtstorregel und einem dritten Entscheidungsspiel bei Gleichstand nach 180 Minuten. Von mir aus dann auch in Asien oder Katar.
 

robbie_fowler

Bankspieler
Beiträge
1.443
Punkte
113
Mindestpunktzahl für das Recht Relegation spielen zu dürfen

36 Punkte 1. Liga
60 Punkte 2.Liga

Beide erreichen die Punktzahl bzw. beide nicht: Normale Relegation

1 Ligist weniger 36 Punkte 2. Ligist mehr als 60 :automatischer Aufstieg des 2.
Ligisten

umgekehrt ebenso

Am besten wäre aber die englische Lösung

drittletzter steigt ab 3 bis 6 der 2. Liga spielen den 3. Aufsteiger aus
 

hermite

Nachwuchsspieler
Beiträge
801
Punkte
63
Am besten wäre aber die englische Lösung

drittletzter steigt ab 3 bis 6 der 2. Liga spielen den 3. Aufsteiger aus
6. in der Bundesliga 2 ist Hannover mit 48 Pünktchen. Was in dreiteufelsnamen haben die in der Bundesliga verloren?

Ich wäre eher für: 20 Mannschaften in der 1. BuLi und drei Absteiger/Aufsteiger.

Der ganze Tanz kommt ja nur daher, dass drei Absteiger bei 18 Teams schon ziemlich viele sind, zwei Absteiger (gab es zeitweilig auch schon) aber auch wiederum zu wenig.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
10.460
Punkte
113
6. in der Bundesliga 2 ist Hannover mit 48 Pünktchen. Was in dreiteufelsnamen haben die in der Bundesliga verloren?

Ich wäre eher für: 20 Mannschaften in der 1. BuLi und drei Absteiger/Aufsteiger.

Der ganze Tanz kommt ja nur daher, dass drei Absteiger bei 18 Teams schon ziemlich viele sind, zwei Absteiger (gab es zeitweilig auch schon) aber auch wiederum zu wenig.
Jo, shon lange mein Reden
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.524
Punkte
113
Standort
Bremen
6. in der Bundesliga 2 ist Hannover mit 48 Pünktchen. Was in dreiteufelsnamen haben die in der Bundesliga verloren?

Ich wäre eher für: 20 Mannschaften in der 1. BuLi und drei Absteiger/Aufsteiger.

Der ganze Tanz kommt ja nur daher, dass drei Absteiger bei 18 Teams schon ziemlich viele sind, zwei Absteiger (gab es zeitweilig auch schon) aber auch wiederum zu wenig.
20 Vereine wären wirklich eine Möglichkeit für mehr Fairness und Wechsel zu sorgen. Dann bitte aber durchgehend für alle Ligen von 1-3. Die englische Lösung sind aber so aus, dass die Absteiger auf jeden Fall runtergehen, die beiden besten aus der unteren Liga rauf und die Plätze 3-6 den dritten Aufsteiger auspielen.
 

Terrence Chill

Nachwuchsspieler
Beiträge
5
Punkte
3
Ich vertrete dann mal die Minderheitsmeinung hier. Relegation ist für mich immer ein Highlight der Saison. Ich finde es auch schade dass die Regionalliga-Relegation abgespeckt wurde. Was gibt es Schöneres im Sport als Spiele, in denen es um alles geht? Tot oder Gladiolen - wie Louis van Gaal sagen würde. ;) In der Relegation gibt es auch keinen verzerrenden Einfluss durch Mannschaften im Goldene-Ananas-Modus.

Auch die Auswärtstorregelung finde ich in Ordnung. Denn sie stellt meist sicher, dass eine Mannschaft auf ein Tor drängen muss. Die Alternative sind müde Sicherheitskicks, wie es sie bei Welt- und Europameisterschaften in K.O.-Runden zu Hauf gibt. Bloß nichts riskieren.

Dafür könnte ich auf Elfmeterschießen als Entscheidungsoption gerne verzichten.
 

Vega

Bankspieler
Beiträge
6.150
Punkte
113
Ich vertrete dann mal die Minderheitsmeinung hier. Relegation ist für mich immer ein Highlight der Saison. Ich finde es auch schade dass die Regionalliga-Relegation abgespeckt wurde. Was gibt es Schöneres im Sport als Spiele, in denen es um alles geht? Tot oder Gladiolen - wie Louis van Gaal sagen würde. ;) In der Relegation gibt es auch keinen verzerrenden Einfluss durch Mannschaften im Goldene-Ananas-Modus.
Du, gar keine Frage. Relegationsspiele sind oftmals ein emotionales Spektakel, ich gucke die Spiele auch gerne (sofern ich nicht selbst davon betroffen bin). Wenn ich aber über diesen Tellerrand schaue, bleibt einfach der Punkt, dass es mit sportlicher Fairness nicht viel zu tun hat.
 

Terrence Chill

Nachwuchsspieler
Beiträge
5
Punkte
3
Wenn ich aber über diesen Tellerrand schaue, bleibt einfach der Punkt, dass es mit sportlicher Fairness nicht viel zu tun hat.
Das ist dann aber eine subjektive Einschätzung von Dir. Aus meiner Sicht ist die sportliche Fairness gegeben. Wenn der Zweitligist direkt aufsteigen will, kann er das durch Erreichen des zweiten Tabellenplatzes sicherstellen. Ob es nun fair wäre, wenn 2, 2einhalb , 3 oder 4 Mannschaften aufsteigen liegt im Auge des Betrachters.
Ich persönlich empfinde es immer dann als etwas ungerecht, wenn an diesen Regelungen etwas verändert wird. Z.B. bist du als 17. der 3.Liga abgestiegen und plötzlich steigen nur noch 3 Mannschaften wieder auf. Aber das lässt sich bei Änderungen nun mal nicht komplett vermeiden. Letztlich haben hier alle Mannschaften die gleichen Voraussetzungen.
Das sage ich als jemand, aus dessen Sicht sich in der BL-2.BL-Relegation fast immer der falsche Verein durchgesetzt hat (Wolfsburg, Hoffenheim etc.)
 

henningoth

Bankspieler
Beiträge
5.570
Punkte
113
Mindestpunktzahl für das Recht Relegation spielen zu dürfen

36 Punkte 1. Liga
60 Punkte 2.Liga

Beide erreichen die Punktzahl bzw. beide nicht: Normale Relegation

1 Ligist weniger 36 Punkte 2. Ligist mehr als 60 :automatischer Aufstieg des 2.
Ligisten

umgekehrt ebenso

Am besten wäre aber die englische Lösung

drittletzter steigt ab 3 bis 6 der 2. Liga spielen den 3. Aufsteiger aus
Was habt ihr alle mit den Punkten?
Die Anzahl der Punkte hat nicht nur was mit dem Team zu tun sondern auch mit der Konkurrenz. Der Abstand zwischen den guten und den schwächeren teams wird seit Jahren größer. Da kann man absteiger nicht an den punkten vergangener Jahre messen.

Und auch Aufsteiger sind davon abhängig wie ausgeglichen die 2 Liga in der Saison ist.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
3.161
Punkte
113
Können die Ingolstädter was anderes als foulen? Warum gibt Stegemann da nicht mal gelb?
 
Oben