Ultras - der Thread


Ultras, ein Fluch oder Segen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    76

sefant77

Schweineliga
Beiträge
32.652
Punkte
113
Schreibt der König der Doppelmoral.

Die Dortmunder sollen nicht über den Schiedsrichter rumheulen - mimimi, Münster wurden wieder zehn klare Elfmeter verweigert

Die Dortmunder sollen die lächerlichen Verschwörungstheorien lassen - mimimi, die Mavs werden immer benachteiligt, hoffentlich macht Cuban was dagegen

Was wollt ihr denn wenn Bayern mit zweifelhaften Methoden alle Spieler wegkauft, ist die Nahrungskette - mimimi, Gladbach kauft Münster zwei Jugendspieler weg, nervt und voll gemein

Hummels Wechsel ist total nachvollziehbar, hat er noch etwas mehr Möglichkeit auf Erfolg - mimimi, Durant ist voll doof und seine Titel sind nix wert

Bolsonaro ist schlimm (ist er wirklich), der wünscht anderen den Tod - hoffentlich wird der Jäger mal unbewaffnet von einem Bären angegriffen, hähähä, mal schauen welcher Drecksmensch heute wieder gestorben ist auf dessen Tod ich gewettet habe

...
Eigentlich hat dein gesammelter Käse eigentlich gar keine Antwort verdient, aber da du hier Aussagen von mir komplett verdrehst...

Bei den Diskussionen mit supafly ging es nicht um "mimimi unsere Talente hauen ab", sondern um die Tatsache dass von anderen U-Bundesligisten Talente auch noch aus den U17 und U19 rausgekauft werden und das dann von Fans als "geile Jugendarbeit" abgefeiert wird. Wenn dieser Zukauf von 17-18jährigen nix mehr mit wirklicher Jugendarbeit zu tun hat.

Hummels bzw. Fußball mit Durant/NBA vergleichen - auch sehr gut. Wechsel im Fußball der Nahrungskette entlang ziehen übrigens auch immer massive finanzielle Sprünge nach sich. Da geht es oft mehr um die finanzielle Ebene als die sportliche. Auch geil eine Sportart mit 11 Spielern mit einer Sportart mit 5 Spielern zu vergleichen :popcorn1: Es gibt keine andere große Sportart, in der ein einzelner Star einen so großen Einfluß auf die Ergebnisse hat wie in der NBA. Nichtmal ansatzweise. Aber vergleich mal schön Fußballspieler XY und dessen Einfluß auf Erfolge/Titel mit Durant/Giannis/Lebron etc.

Und dann der absolute Höhepunkt: Du ziehst einen Bogen von meiner ständigen Kritik an Bolsonaro, einem faschistischen Präsident, der die noch junge und wacklige Demokratie bedroht und dessen Handlungen diverse Menschen in meinem Umfeld bedroht, hin zu einem von mir initierten ollen Dead Celebrity Forenspiel, versteckt im Smack und mit einem dicken Disclaimer, wie dieses "Spiel" gemeint ist. Und diesen Bogen Bolsonaro-Kritik/Dead Celebrity bastelst du dir weil du krampfhaft einen Punkt in einem verschissenen Ultrathread machen willst...jetzt ernsthaft?

Hey, aber schön zu sehen wie sich bei den Likes wieder der gesamte BVB-Stammtisch versammelt hat.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.261
Punkte
113
Klar, Hopp lacht sich kaputt. Deswegen auch der ganze Zirkus. Ich lach mich kaputt.
Das tut er. Die Presse greift gerade alles auf, was er so macht und er nutzt es für sich und seine Investitionen. Sehr wahrscheinlich findet der das tatsächlich urkomisch, denn das hatte vor der Hurensohn-Kampagne tatsächlich keine nationale Reichweite. So falsch die Kampagne auch schon aus ganz normalen Gründen des einfachen Miteinanders war, so sehr profitiert er nun davon. Glückwunsch.
 

Tony Jaa

Bankspieler
Beiträge
19.825
Punkte
113
Das tut er. Die Presse greift gerade alles auf, was er so macht und er nutzt es für sich und seine Investitionen. Sehr wahrscheinlich findet der das tatsächlich urkomisch, denn das hatte vor der Hurensohn-Kampagne tatsächlich keine nationale Reichweite. So falsch die Kampagne auch schon aus ganz normalen Gründen des einfachen Miteinanders war, so sehr profitiert er nun davon. Glückwunsch.
Den Eindruck habe ich nicht. Er instrumentalisiert die Sache für sich, aber "kaputt lachen" würde bedeuten, dass er in irgendeiner Art und Weise drüber steht, und das tut er nicht. Das können Leute mit so einer narzisstischen Persönlichkeit auch kaum.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.261
Punkte
113
Den Eindruck habe ich nicht. Er instrumentalisiert die Sache für sich, aber "kaputt lachen" würde bedeuten, dass er in irgendeiner Art und Weise drüber steht, und das tut er nicht. Das können Leute mit so einer narzisstischen Persönlichkeit auch kaum.
Weißt du, (zugebenermaßen) genausowenig wie ich. Tatsache: er profitiert
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
35.392
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Inwiefern profitiert Hopp denn? Der Sportjournalismus liegt ihm doch - mit wenigen Ausnahmen - schon seit Jahren zu Füßen und huldigt ihm. Als Corona-Alternativprogramm kommt ja momentan viel aus der Konserve und da lief die Tage ein alter Doppelpass. Mit Ausnahme einer Person waren sich alle einig, dass der anwesende Hopp es verdient habe, vom Papst heiliggesprochen zu werden. Derjenige, der nicht in die Lobpreisungen von Hopp und Hoffenheim einstimmen wollte, wurde von allen angegangen. Wie kann man auch nur so rückständig sein?

Ähnliches kann man übrigens auch bei RasenBallsport beobachten. Ein Poulsen sitzt mehrmals im Doppelpass (welcher andere aktive Spieler macht das?), Mintzlaff und Ralle durften/dürfen ihre gewagten Aussagen (z.B "nur Bayern und Dortmund bringen mehr Fans mit" oder "jeder Zweitligist hätte unsere Spieler kaufen können") unwidersprochen ins Mikro absondern und werden dafür gefeiert, dass sie unter schwersten Bedingungen Unmenschliches vollbringen.

Hopp ist es daher auch nicht gewohnt, wenn es Widerspruch und Kritik gibt und reagiert dementsprechend. Sein Verhalten spricht dann Bände. Heidel wurde mit Nazis auf eine Ebene gestellt und offen mit Abwanderung gedroht für den Fall, dass ein Betriebsrat gegründet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.261
Punkte
113
@John Lennon
Vielleicht sollten sich die Hurensohn-Kampagnen-Versteher mal bemühen endlich den Sand aus dem Kopf zu bekommen, um diese Kampagne endlich als das zu verstehen, was sie war: wirklich noch niemals mehrheitsfähig, übers Ziel hinausgeschossen und zudem auch einfach unrecht.

Hier eine erfundene kleine Geschichte mit einem Ultra, nennen wir ihn mehrheitsfähig Leon, und einer Intensivkrankenschwester, Lena.

Leon: schau her, wie toll unser "Hopp, du Hurensohn" Banner geworden ist.
Lena: ganz nettes Artwork, aber ist das nicht ein bisschen zu viel? Warum ist der denn ein Hurensohn?
Leon: er mogelt sich an 50+1 vorbei und zerstört damit das Kulturgut Profi-Fußball. Es ist unsere Aufgabe das Kulturgut zu bewahren. Zudem gibt es wegen ihm nun Kollektivstrafen, deswegen muss er als Sinnbild für unseren Kampf gegen diese Entwicklung persönlich angegriffen werden
Lena: mmmmkaaaayyyy

Ein paar Wochen später:
Leon: schau her, wie toll unser "wir sagen danke an alle, die uns in dieser Krise mit ihren essenziellen Jobs helfen"-Banner geworden ist.
Lena: kümmert ihr euch plötzlich um essenzielle Dinge?

Moral der Geschichte gibt's geschenkt.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
32.652
Punkte
113
Hopp ist es daher auch nicht gewohnt, wenn es Widerspruch und Kritik gibt und reagiert dementsprechend. Sein Verhalten spricht dann Bände.

Du willst also sagen dass sich Hopp genau so verhält wie es die Ultras in der eigenen Kurve machen? :popcorn1:

De janze Analogien, phantastisch :popcorn1:
 
  • Like
Wertungen: BG

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
35.392
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Leon: Weißt du, was dieser Hopp gemacht hat?
Lena: Ne, interessiert mich auch nen Scheiß. Ich muss zur Schicht. Aber danke für die Banner und dass ihr euch schon seit Jahren für Sozialschwächere einsetzt.

Ende
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.261
Punkte
113
Leon: Weißt du, was dieser Hopp gemacht hat?
Lena: Ne, interessiert mich auch nen Scheiß. Ich muss zur Schicht. Aber danke für die Banner und dass ihr euch schon seit Jahren für Sozialschwächere einsetzt.

Ende
Sowas verschwindet halt bei schwachsinnigen Kampagnen im Hintergrund.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
11.261
Punkte
113
Nicht wirklich. Gerade Leute in Kinderheimen, bei der Obdachlosenhilfe oder Krankenhäusern sollten eigentlich wissen, dass sich Ultragruppen seit Jahren auch abseits des Fußballs engagieren. Lange vor Hurensohn-Gate.
Wenn einen nur die treue Basis interessiert, dann hätte man ja auch nicht die Kampagne fahren müssen, von der nun allein der Betroffene profitiert
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
32.652
Punkte
113
Leon: Weißt du, was dieser Hopp gemacht hat?
Lena: Im Fußball? Ne, interessiert mich auch nen Scheiß. Ich muss zur Schicht. Aber ich finde es toll wie sich Hopp schon seit Jahren für Sozialschwächere einsetzt, gerade im medizinischen Bereich.

Ende

De janze Analogien :popcorn1:

 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
2.439
Punkte
113
Wieso kommt den Hopp nach 5 Wochen mit diesem Zeug wieder daher. "Ich werde Euch vergeben" übersetzt hätte er auch vor 5 Wochen machen können. Muss er sich nicht um den Corona Impfstoff kümmern? Wieso gräbt er das jetzt wieder aus?

Weil jetzt im Sport nichts los ist, händeringend suchen sie nach Beiträgen um die sportschau oder das aktuelle Sportstudio mit Beiträgen zu füllen. Und Hopp zeigt wieder seine verletzte Seele. Ich verstehe diesen Mann einfach nicht, richtig vergessen kann und wird der das nie, weil er es nicht will. Wenn jemand ein empfindliches Selbst hat dann trifft ihn jeder Pfiff jede Aussage wie ein Stich. Es ist sein persönliches Problem, kein Problem der Ultras der Umgang mit Personen die ihm verbal und öffentlich schaden wollten. Sagt er da gar nichts mehr zu und im Fernsehen kommt auch nichts mehr interessiert es irgendwann niemand mehr. Und Hopp steht wieder für sein SAP und Hoffenheim und was die Ultras meinen interessiert ihn einfach nicht.
Gecheckt hat er es scheinbar noch nicht das die Ultras eher dankbar sind wenn er sich darüber aufregt.
 

reg31

Nachwuchsspieler
Beiträge
5.777
Punkte
83
Standort
Herz des Ruhrgebiet
Du willst also sagen dass sich Hopp genau so verhält wie es die Ultras in der eigenen Kurve machen? :popcorn1:
Zum x-ten Mal: Meinst Du nicht, dass sich ein erwachsener, gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreicher Mensch mit vielen Jahrzehnten Lebenserfahrung nicht reifer und selbstkritischer als eine Gruppe junger Typen, "Kinder" etc. verhalten sollte?

Und nur weil jemand etwas Gutes tut, heißt es NICHT, dass man ihn nicht für seine Fehler kritisieren darf. Seine Stiftung kann und darf kein Totschlagargument sein. Sonst kann sich jeder Reiche von Allem freikaufen siehe übrigens auch die Nazivergangenheit und deren fehlende Aufbereitung von Unternehmen der Quandts. Deren Stiftungen wie aqtivator investieren gleichzeitig nachhaltig Geld in tolle Bildungsprojekte in wirklich problematischen Regionen Deutschlands. Ändert aber Nichts daran, dass es dort auch viele "Sünden" gab und gibt.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
2.439
Punkte
113
Der Knackpunkt bei Hopp ist Konfliktfähigkeit. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer aber Konfliktfähigkeit scheint nicht sein Ding zu sein. Das nagt an ihm so persönlich und deshalb bietet es jede Menge Angriffsfläche für die Fans.
 

le freaque

Bankspieler
Beiträge
18.627
Punkte
113
Standort
Hamburg
Der Knackpunkt bei Hopp ist Konfliktfähigkeit. Er ist ein erfolgreicher Unternehmer aber Konfliktfähigkeit scheint nicht sein Ding zu sein. Das nagt an ihm so persönlich und deshalb bietet es jede Menge Angriffsfläche für die Fans.
Du willst jetzt aber nicht ernsthaft behaupten, dass das bei den Ultras anders wäre?
 

Sm0kE

The Magic Man
Beiträge
13.284
Punkte
113
Zum x-ten Mal: Meinst Du nicht, dass sich ein erwachsener, gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreicher Mensch mit vielen Jahrzehnten Lebenserfahrung nicht reifer und selbstkritischer als eine Gruppe junger Typen, "Kinder" etc. verhalten sollte?

Und nur weil jemand etwas Gutes tut, heißt es NICHT, dass man ihn nicht für seine Fehler kritisieren darf. Seine Stiftung kann und darf kein Totschlagargument sein. Sonst kann sich jeder Reiche von Allem freikaufen siehe übrigens auch die Nazivergangenheit und deren fehlende Aufbereitung von Unternehmen der Quandts. Deren Stiftungen wie aqtivator investieren gleichzeitig nachhaltig Geld in tolle Bildungsprojekte in wirklich problematischen Regionen Deutschlands. Ändert aber Nichts daran, dass es dort auch viele "Sünden" gab und gibt.
Wäre die Kritik in zivilisierter Form angebracht worden, hätte man Hopp wesentlich unbequemer werden können, weil dann keine einfach einzunehmende Opferrolle drin gewesen wäre für ihn.

Stattdessen hat man es im Assistyle gemacht und wundert sich nun, dass man selbst in der Rolle des Bösewichts gelandet ist. Und hier gibt es auch noch Leute, die dieses strunzendumme Vorgehen verteidigen bzw. weiterhin ins gleiche Horn blasen.
 
Oben