Verstorbene Personen mit Bezug zum Boxsport


Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.506
Punkte
113
Wer immer fürs Verschieben des Toto Landero- posts verantwortlich war: Grosses Dankeschön. Klassemove. Respekt :smoke:
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.863
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
Das ist ja ne üble Art die Erde zu verlassen…
Waffen in Händen von idiotensichen Menschen ist selten gut.

Im Amiland ist das eh so ne Sache. Gerade in Texas kann ja jeder mit ner Knarre rum laufen. Die Amis sind einfach von Knarren besessen, da möchte ich nicht leben. Da könnte man das Opfer eines 15 Jährigen werden, der mal beschliesst Gtand Theft Auto GTA in echt zu spielen.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.370
Punkte
113
Wobei in solchen Ländern diese Örtlichkeiten oft Standard sind. Andere Länder, andere Sitten, Mentalität, Infrastruktur usw. Selbst Elite-Boxschulen in Kuba machen draußen auf dieser Art Boden "Sparrings". Allerdings in der Regel meist "Aufgabensparrings" uä. Hier in diesem kurzen Clip wirkt aber alles eher unprofessionell, wenig durchdacht und planlos. Wobei das allein ein Urteil über die Qualität des Gyms nicht zulässt. Denn in den meisten Gyms/Vereinen kommen diese Sparrings bisweilen vor, weil die Gefahr des Boxens bisweilen leider unterschätzt wird, auch von den Beteiligten.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
21.428
Punkte
113
Nein, Aufgaben wie "nur Meidbewegungen und Paraden ohne Clinch" usw. Das war übrigens kein Sparring, sondern schlicht ein unregulierter Kampf, mit Anzählen etc. Von der Intensität her kann man daran aber nicht sterben, wenn da nicht eine längere Phase des Kampfes fehlt. Da muss ein Vorschaden vorgelegen haben, Kreislaufkollaps durch Dehydrierung, oder sowas in der Art.
 

timeout4u

Bankspieler
Beiträge
5.370
Punkte
113
Kommt auf die Todesursache an. Blutgerinsel, Schlaganfall usw. kann auch bei geringer Intensität entstehen. Entsprechende Risiken steigen aber bei höherer Intensität und Belastung, würde ich auch sagen.
Als Ergänzung: gibt für diese Sparring auch unterschiedliche Begriffe wie bedingtes Sparring, Partnersparring etc. Meint wie Lez schon sagte, man gibt fürs Sparring bestimmte Vorgaben wie z.B. nur bestimmter Schlag erlaubt, nur bestimmte Schlagfolgen, ein Boxer bekommt Defensivaufgaben, der andere offensive Aufgaben usw. Dabei kann die Intensität aber durchaus genauso hoch sein wie bei einem sog. freien Sparring ohne Vorgaben. Und dann gibts eben das Wettkampfsparring, bei dem der echte Wettkampf simuliert werden soll. Problem ist in der Praxis leider, dass diese freien Sparrings zu oft gemacht werden, weil z.B. manche Boxer nicht in der Lage sind, sich an Vorgaben im Sparring zu halten bzw. den Sinn von Sparring nur in Machogehabe, Stolz, Härte usw. sehen. Und manchmal erfolgt freies Sparring ohne Vorgaben erst am Schluß des Trainings, was genauso wenig Sinn macht, da die Boxer bereits erschöft sind von den Trainingseinheiten vorher. Aber richtig Sparring machen ist eh ein Kapitel für sich und solange Gym Wars ala Kronk, Philly oder was weiß ich mit Legendenstatus ua.versehen werden, braucht man sich nicht wundern, wenn viele Gyms, Trainer, Boxer das praktizieren und für gut heißen.
 

speedclem

Bankspieler
Beiträge
6.008
Punkte
113
noch einen nachtrag zu einem unserer größten boxer, dem unvergessenen und unvergesslichen Graziano "Graze" Rocchigiani:

ein englischer vollblüter, der nach dem boxer benannte Rocchigiani gewann gestern in goodwood (england) ein hochklassiges rennen der europaklasse 3. und wer kam auf platz 3 ein hinter dem deutschen gast? Sonny Liston.
 
Oben