• Liebe Basketballfans, Basketball.de sucht junge Nachfolger, die die Leitung der Seite inklusive Managerspiel, Social Media Kanälen etc. zukünftig übernehmen möchten.

    Wir haben selbst mal sehr jung und mit wenig Erfahrung begonnen. Insofern suchen wir nicht unbedingt Leute mit großen Vorkenntnissen im Websitebetrieb, sondern motivierte Basketballer mit Love for the Game, die wir einarbeiten und denen wir schrittweise mehr Verantwortung übertragen können.

    Alle weiteren Infos gibt es hier: https://basketball.de/culture/basketball-de-team-sucht-junge-nachfolger-fuer-die-leitung-der-website/

    Liebe Grüße,
    Nico

WM 2022 Vorrunde: Deutschland - Japan


Wie gehts aus?


  • Umfrageteilnehmer
    29
  • Umfrage geschlossen .

Solomo

Hundsbua
Beiträge
28.547
Punkte
113
Ort
Oberbayern
Bei der WM geht's nimmer um schönen Fußball sondern ausschließlich um Ergebnisse. Dann muss ich halt deutlich defensiver agieren.
Das ist das, was ich vor kurzem gesagt habe. Bei allen drei Titeln, die ich miterlebt habe (90, 96, 2014) war Deutschland effizient und hatte die Fähigkeit, zu Null zu spielen. Dass das aktuelle Team beides nicht kann, wurde nicht erst heute bewiesen. Gründe gibt es viele und natürlich neigt man dazu, den zu nehmen, der der eigenen Anschauung am nächsten kommt. Ob es die Nichtnominierung von Hummels ist, Raum, Flick oder Gündogan, ...

Ich bin bekanntlich Flick-Fan, bin aber gleichzeitig der Meinung, dass ein guter Vereinstrainer nicht zwingend ein guter Nationaltrainer sein muss. Zumal ich glaube, dass ein Trainer nicht wirklich mit vollem Erfolg ein ganzes Turnier gegen die eigene Überzeugung coachen kann. Flick liebt die offensive Herangehensweise, hatte aber auch bei Bayern schon im 2. Jahr das Problem, die Defensive nicht stabil zu kriegen. Vielleicht braucht man als Nationalcoach jemanden, der effizienten Drecksfußball spielen lässt. Oder man braucht zwei Coaches. Einen für die Quali, einen fürs Turnier ;) Ich bin dafür, Flick die EM 2024 auf jeden Fall noch zu geben, weil ich kein Fan davon bin, alle anderthalb oder zwei Jahre den Coach zu wechseln. Kann aber auch damit leben, wenn 2024 ein anderer macht. Sollte Klopp bei Liverpool aufhören und keine Pause machen, muss man ihn belabern.

Jetzt Vollgas gegen Spanien und wenn man dann heimfährt - angeblich interessiert das Turnier doch eh niemand, oder? ;)

So ein Thread ist im Nachhinein immer sehr lustig zu lesen. Meine Lieblingsaussage ist "Neuer ist done" wegen eines Gegentors, das mit Glück haltbar, aber sicher kein klarer Torwartfehler ist. Scheinbar gibt es echt nur noch Extreme.

Dass Deutschland in der Breite aktuell nicht mehr die hohe Qualität früherer Tage hat, ist aber egal unter welchem Trainer klar. Trotzdem hätte man das Spiel heute nach der Zusammenfassung locker gewinnen müssen.
 

Basti24

Nachwuchsspieler
Beiträge
116
Punkte
28
Eigentlich bräuchten wir doch jetzt zwingend einen Sieg gegen Spanien. Bei einem Unentschieden sind wir praktisch raus, wenn Japan wenigstens einen Punkt gegen Costa Rica holt.
Nicht unbedingt. Wenn sie dann gegen Spanien verlieren käme es auf die Tordifferenz an. Direkter Vergleich nur wenn die Tordifferenz gleich ist?
 

hermite

Bankspieler
Beiträge
1.950
Punkte
113
Nicht unbedingt. Wenn sie dann gegen Spanien verlieren käme es auf die Tordifferenz an. Direkter Vergleich nur wenn die Tordifferenz gleich ist?
Wenn Spanien mit zwei Siegen durch ist, steigen die Chancen auf ein Unentschieden im letzten Spiel aber überproportional. Wenn nicht ein mittleres Fußballwunder geschieht, ist das Ding durch.
 

Dizem

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.048
Punkte
83
Immerhin hat Nancy auf der Tribüne für klare Kante gesorgt. Fussball bzw. das Ergebnis ist momentan sowieso nur Nebensache!
 

Basti24

Nachwuchsspieler
Beiträge
116
Punkte
28
Wenn Spanien mit zwei Siegen durch ist, steigen die Chancen auf ein Unentschieden im letzten Spiel aber überproportional. Wenn nicht ein mittleres Fußballwunder geschieht, ist das Ding durch.
Spanien kann nicht mit zwei Siegen durch sein, sie spielen ja zuerst gegen uns und das Thema war, ob wir nach einem Unentschieden noch im Rennen wären theoretisch.
 

hermite

Bankspieler
Beiträge
1.950
Punkte
113
Spanien kann nicht mit zwei Siegen durch sein, sie spielen ja zuerst gegen uns und das Thema war, ob wir nach einem Unentschieden noch im Rennen wären theoretisch.
Stimmt. Bei Unentschieden gegen Spanien. Allerdings kann Japan dann mit zwei Siegen durch sein und wir hätten wieder ein Spiel, in denen beiden Teilnehmern ein Unentschieden reicht.
 

Sportsfreund09

Nachwuchsspieler
Beiträge
200
Punkte
43
Stimmt. Bei Unentschieden gegen Spanien. Allerdings kann Japan dann mit zwei Siegen durch sein und wir hätten wieder ein Spiel, in denen beiden Teilnehmern ein Unentschieden reicht.

Wenn wir gegen Spanien unentschieden spielen und Japan gegen Costa Rica gewinnt, dann ist Japan durch.

Wir könnten dann nur noch weiterkommen, wenn wir 7:0 gegen Costa Rica gewinnen und Japan gleichzeitig Spanien mit 1:0 schlägt. Das wäre halt sehr unwahrscheinlich.
 

THEKAISER99

Social Media Team
Beiträge
11.797
Punkte
113
Wenn wir gegen Spanien unentschieden spielen und Japan gegen Costa Rica gewinnt, dann ist Japan durch.

Wir könnten dann nur noch weiterkommen, wenn wir 7:0 gegen Costa Rica gewinnen und Japan gleichzeitig Spanien mit 1:0 schlägt. Das wäre halt sehr unwahrscheinlich.

Nachdem was man gerade von Costa Rica gesehen hat ist das erste nicht unwahrscheinlich
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
7.346
Punkte
113
Wenn wir gegen Spanien unentschieden spielen und Japan gegen Costa Rica gewinnt, dann ist Japan durch.

Wir könnten dann nur noch weiterkommen, wenn wir 7:0 gegen Costa Rica gewinnen und Japan gleichzeitig Spanien mit 1:0 schlägt. Das wäre halt sehr unwahrscheinlich.

Bei der WM zählt das Torverhältnis vor dem direkten Vergleich. Man könnte trotzdem mit vier Punkten vor Japan weiterkommen, wenn Japan gegen Spanien verliert.
 

Romaniac84

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.567
Punkte
63
Ist doch shitegal. Ein Vorrundenaus wäre noch einigermaßen Gesichtswahrung - wenn man schon nicht daheim geblieben ist
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.307
Punkte
113
Die Probleme des DFB bezogen auf die NM der Männer bleiben die Klüngelstrukturen des südwestdeutschen Machtzirkels und seiner deutschlandweiten Günstlinge. Mayer-Vorfelder hat es kreiert, unter Löw wurde es erfolgreich und mittlerweile ist es nur noch Selbstperversion. Den Gegenpol, der gar keiner ist, weil man sich arrangiert hat, bildet der FC Bayern. Die dürfen ihre Vorstellungen durchsetzen und halten ansonsten eher die Klappe. Im Ergebnis stehen eben nicht die besten 11 deutschen Spieler auf dem Platz, sondern diejenigen, die der Kamarilla genehm sind. Solange der DFB so strukturiert ist, wie es seit Jahrzehnten ist, gibt es nicht mehr den Erfolg. Lautsprecher wie Hummels werden eben kaltgestellt.
 

Basti24

Nachwuchsspieler
Beiträge
116
Punkte
28
Die Probleme des DFB bezogen auf die NM der Männer bleiben die Klüngelstrukturen des südwestdeutschen Machtzirkels und seiner deutschlandweiten Günstlinge. Mayer-Vorfelder hat es kreiert, unter Löw wurde es erfolgreich und mittlerweile ist es nur noch Selbstperversion. Den Gegenpol, der gar keiner ist, weil man sich arrangiert hat, bildet der FC Bayern. Die dürfen ihre Vorstellungen durchsetzen und halten ansonsten eher die Klappe. Im Ergebnis stehen eben nicht die besten 11 deutschen Spieler auf dem Platz, sondern diejenigen, die der Kamarilla genehm sind. Solange der DFB so strukturiert ist, wie es seit Jahrzehnten ist, gibt es nicht mehr den Erfolg. Lautsprecher wie Hummels werden eben kaltgestellt.
Hat doch 2014 auch funktioniert.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.307
Punkte
113
Hat doch 2014 auch funktioniert.
Weil die Leistungsdichte der nominierten Spieler damals am Höchsten war. Diese Spitze ist aber irgendwann überschritten und dann bedarf es eben keiner Klüngelei und Kungelei sondern einer echten Weiterentwicklung. Jedes System überlebt sich irgendwann und dieses irgendwann war spätestens 2018.
 
Oben