Borussia Dortmund 2021/22 - Arbeiterfußball mit dem Ex im Rücken


frusciante15

Bankspieler
Beiträge
6.413
Punkte
113
Kritisch sehe ich, dass Terzic die Spieler möglicherweise zu positiv sieht mit denen er gemeinsam Erfolg hatte.
Welche Spieler kämen denn dafür überhaupt in Frage? Die Spieler die kritisch gesehn werden (Schulz, Brandt, Meunier und Hazard), hatten unter Terzic alle nicht ihre beste Zeit. Einzig Can fällt mir da ein, der eine konstante Rolle hatte und diese wieder kriegen könnte.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
15.459
Punkte
113
Welche Spieler kämen denn dafür überhaupt in Frage? Die Spieler die kritisch gesehn werden (Schulz, Brandt, Meunier und Hazard), hatten unter Terzic alle nicht ihre beste Zeit. Einzig Can fällt mir da ein, der eine konstante Rolle hatte und diese wieder kriegen könnte.
Jo, we hat Can mehr spielen lassen, als ich es getan hätte. Delaney war, glaube ich, meistens verfügbar, aber stand dahinter in der Hierarchie.

Außerdem war auffällig, dass er Reus durch einen langen Slump herangeführt hat.
 

torben74

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.249
Punkte
83
....

Ob Terzic nun langfristig bei uns Erfolg haben wird ist aber auch ungewiss. Trainer schaffen bei uns nur einen Frühling. Dann ist es normalerweise vorbei und es zieht sich nur, bis Watzke in der Stimmung ist, die Vertragsauflösung zu schlucken.
Ich sehe es als relativ neutraler Fußball Gucker und Interessierter.

Letztlich ist aus meiner Sicht klar, dass Terzic die einzig logische "Lösung" als Rose-Nachfolger war.
Was anderes wäre möglich gewesen??
Erik ten Hag war schon vergeben und......ne....da fallen mir wirklich keine anderen Namen ein (abgesehen von irgendwelchen Phantasie Konstrukten a la Löw oder so).

Ganz ehrlich und ich will nicht klugscheissen..aber ich hab mir das mit Rose eigentlich schon gedacht.
Das war dann doch zu dünne in dieser Saison und alle Beteuerungen in den letzten Wochen klangen doch sehr halbherzig.

So geht man quasi mit 2 großen Problemen weniger in die neue Saison:
-das ewige Hick Hack um Haaland hat endlich ein Ende gefunden und man hat jetzt einen neuen und von der Saison 21/22 unbelasteten Trainer.

Dazu hat man aus meiner Sicht bisher hervorragende Transfers getätigt, die Terzic eine sehr gute Basis bieten werden.

Skeptisch bin ich nur, weil auch er mit der WM Unterbrechung zu recht kommen muss und dies als dann doch auch relativ unerfahrener Coach.
Auch ihm werden da quasi wochenlang wichtige Spieler fehlen und die anderen wird er irgendwie Bespassen müssen und bei Laune halten müssen.
Ich denke, dass wird ne große Herausforderung werden (eine die meiner Meinung nach noch völlig unterschätzt wird und nicht nur in Bezug auf den BVB).
 

xEr

Bankspieler
Beiträge
12.010
Punkte
113
Man muss Terzic auf jeden fall zeit geben, mit Haaland und Sancho hat er seine zwei besten Spieler verloren. Wie gut die neuen performen wird man sehen, sicherlich sind die chancen mit Terzic besser.
Nur darf man keineswegs die erwartung haben, dass wir plötzlich um die Meisterschaft mitspielen. Noch eine weitere so schlechte Saison wird Bayern kaum spielen und auch deren diesjährige punktzahl wird für uns nächste saison kaum erreichbar sein (dazu müsste quasi alles perfekt laufen).
Aber besserer fußball und den Jugendspielern ne chance geben wäre ja schon ein deutlicher Fortschritt gegenüber Rose.
 

Bevaube

Bankspieler
Beiträge
1.320
Punkte
113
Terzic ist aufgrund der gesamten Vorgeschichte natürlich nicht überraschend. So richtig überzeugt bin ich aber noch nicht. Das ganze ist mir zu sehr von Emotionen geleitet und sehr durch eine rosa bzw. die schwarz-gelbe Brille betrachtet. Schauen wir mal, ich lasse mich natürlich gerne positiv überraschen...
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
8.048
Punkte
113
Selbst verschuldet das BVB Drama mit Rose. Man hätte einfach bei Terizic bleiben können.
 

Blayde

Bankspieler
Beiträge
10.739
Punkte
113
Inzwischen denke ich mir auch, man hätte wissen können, dass Rose keine gute Entscheidung ist (Als Pressingtrainer überschätzt, Umgang mit Jugendspielern bekannt). Aber dass man ihn so frühzeitig klar gemacht hatte, empfand ich auch als eine gute Entscheidung und das Risiko, dass der Interimstrainer abgeht, konnte man eingehen.
 

thedoctor46

Bankspieler
Beiträge
10.249
Punkte
113
Inzwischen denke ich mir auch, man hätte wissen können, dass Rose keine gute Entscheidung ist (Als Pressingtrainer überschätzt, Umgang mit Jugendspielern bekannt). Aber dass man ihn so frühzeitig klar gemacht hatte, empfand ich auch als eine gute Entscheidung und das Risiko, dass der Interimstrainer abgeht, konnte man eingehen.
Ja ich habs meine ich damals schon geschrieben. Es wurde immer eine vorausschauende Planung gefordert, dann macht man es einmal und genau in dem Fall wäre warten besser gewesen. War einfach Pech in dem Fall.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
8.048
Punkte
113
"So früh klargemacht, gute Entscheidung" das klingt für den aufnehmenden Klub vielleicht gut, aber für den abgehenden Verein alles andere als gut wenn der Trainer seine Wechsel Bereitschaft frühzeitig signalisiert. Da hat Rose ganz neue Möglichkeiten für die Trainer aufgezeigt die kein Verein braucht. Sobald sich was besseres auftut sofort wechseln. Das ist fatal für die Mannschaft dahinter.
Ob ein einzelner Spieler sagt das er nächste Saison wechselt ist was anderes wie ein Trainer. Ist aber nicht so sehr die Schuld vom BVB, sondern von Rose. Den Spitznamen Blender hat er sich verdient.

Ich hoffe Rose/ Hütter war eine einmalige Geschichte. Spaß und Erfolg hat es weder dem BVB noch Gladbach gemacht. Einzig Glasner hat einen guten Job gemacht. Mit VW in die CL und mit Frankfurt die EL gewonnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KOH76

Bankspieler
Beiträge
5.805
Punkte
113
"So früh klargemacht, gute Entscheidung" das klingt für den aufnehmenden Klub vielleicht gut, aber für den abgehenden Verein alles andere als gut wenn der Trainer seine Wechsel Bereitschaft frühzeitig signalisiert. Da hat Rose ganz neue Möglichkeiten für die Trainer aufgezeigt die kein Verein braucht. Sobald sich was besseres auftut sofort wechseln. Das ist fatal für die Mannschaft dahinter.
Ob ein einzelner Spieler sagt das er nächste Saison wechselt ist was anderes wie ein Trainer. Ist aber nicht so sehr die Schuld vom BVB, sondern von Rose. Den Spitznamen Blender hat er sich verdient.
Das ist falsch, es ist die Schuld von Eberl, der Rose eine Ausstiegsklausel in den Vertrag geschrieben hat.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
8.048
Punkte
113
Kann man so sehen. Mal sehen wie es Roses Karriere fördert. Er wollte ja nur wenige Jahre als Trainer arbeiten.
 

Cicero

Nachwuchsspieler
Beiträge
592
Punkte
93
Schlotterbeck wird nächstes Jahr eine Wucht. Hummels wird arge Probleme haben, sich in die Startelf zu spielen…
 

L-james

Allrounder
Beiträge
34.534
Punkte
113
Schlotterbeck wird nächstes Jahr eine Wucht. Hummels wird arge Probleme haben, sich in die Startelf zu spielen…
Hummels wird nächste Saison 34 Jahre alt, vermutlich tut es ihm auch ganz gut, wenn er nicht jedes Spiel machen muss. Hummels wird auch neben Schlotterbeck spielen können, genauso wie neben Süle, da beide viel Speed mitbringen und damit gut kompatibel mit Hummels sind.

Ist doch eine super Kombination. Wenn du maximale spielerische Klasse auf dem Platz benötigst, dann stellst du Hummels auf (am besten mit Schlotterbeck zusammen), willst du maximale Athletik, dann Schlotterbeck und Süle.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
5.805
Punkte
113

Das würde meine gerade aufgekommene Vorfreude direkt wieder abwürgen. Würde denke ich sportlich floppen und ist mir sehr unsympathisch.
 

nbatibo

NBA Mockdraft-Champ 2022
Beiträge
57.734
Punkte
113
Können die Bayern nicht einfach Lewandowski gehen lassen und Haller + Kalajdzic als clever ausgetüfteltes Nachfolger-Duo und deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz vermarkten, weil Sie schließlich beide dem „gehypten“ BVB vor der Nase weggeschnappt hätten!?
:saint:

Ich wäre den Herrschaften so dankbar wie noch nie zuvor…
:beten:
 
Oben