Der FC Bayern München - Saison 2013/2014


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

mass

Bankspieler
Beiträge
8.595
Punkte
113
Was mir hier bei allen Foren-Welttrainern (die vieles sicher besser beurteilen können als Pep) zu kurz kommt ist die Bewertung der sehr sehr guten Leistung Real Madrids. Ich persönlich hätte nicht gedacht, daß Real derart konzentriert und mit Ausnahme von 2-3 Situationen auch fehlerlos verteidigen kann in dieser Konsequenz. Das war ein sehr gut auzsgeklügeltes Konzept Ancelottis und man haz die Schwachstellen der Bayern ausgenutzt. Zum Glück nicht gnadenlos, denn sonst wär das ding 0:2 und bei richtig unglücklichem Verlauf auch 0:3 ausgegangen.

Meine Meinung zu unserer taktischen Ausrichtung und zum Personal. Man hat gestern sicherlich weniger Chancen zugelassen als an gleicher stelle 2012. Aber nach vorne lief wirklich recht wenig zusammen. Trotzdem lag das in allererster Linie an Real, die teilweise mit 5 Leuten am 5er standen und immer noch irgendein Bein reinstellen konnten. Das muss man schon auch mal akzeptieren können.

Das was man hinterfragen darf sind folgende Punkte:

1) Warum Lahm auf der sechs ? Wo ist da der konkrete Nutzen in einem solchen Spiel, in dem der Gegner sehr tief steht. Und sich daraus ergebende Folgefrage
2) Ist Rafinha für ein solches Match hinten rechts nicht dann doch einen Tick zu offensiv und wäre Lahm da hinten rechts nicht die bessere Lösung (ob er diesen Pass und Laufweg zum 0:1 aber verhindern kann stell ich doch trotzdemmal stark in Frage, den das war schon stark gespielt)
3) Im Vergleich zu den CL-Halbfinals und dem Finale ist ribery nur ein Schatten seiner selbst. Wäre da nicht ein Müller wirklich ne alternative ? Ich persönlich würde in einem solchen spiel immer die bekloppte Müllermilch bringen. Wenn Pep da nicht umdenkt, ist der Junge ganz ganz schnell weg aus München. Da braucht man kein Prophet zu sein.
Als Alternative wenn es Pep um Hacke, Spitze einszweidrei geht, meinetwegen auch einen früheren Wechsel von Goetze für Ribery. Wenn er früher kommt macht er den ball eventuell rein. Aus meiner sicht, gemessen an Marios Fertigkeiten, muss er diesen ball mit Spann am Pfosten versenken. Direkt auf die torwarthandschuhe zu knallen schaffe ich auf dem Bolzplatz auch noch selbst. Aber das kann sicher daran liegen, daß er nur als letzter Notnagel reinkommt und eigentlich nicht das volle Vertraun des Trainers geniiesst scheinbar.

Aussichten für das Rückspiel:
0:1 ist schon mies. Das einzig Gute daran scheint mir, das das team weiß, daß es 2-3 Tore wird schiessen müssen. Das Thiago fehlt ist zusätzlich auch ganz bitter und wird in den letzetn Wochen auch vielfach unter den Tisch fallen gelassen von den Kritikern. Thiago ist nunmal der bessere Kroos, auch wenn sich dieser gestern ordentlich bemüht hat. Durch ein Führungstor der Bayern in den ersten 30 Minuten werden die Karten komplett neu gemischt. Darauf muss man setzen und auch daran glauben. Die zuschauer müssen die arena wie üblich gegen Real zu einer festung machen. An den obigen Punkten 1 und 2 wird Pep aus meiner sicht nichts ändern. Aber in München muss er Müller bringen für ein mögliches Barca 2.0 Spiel.

Es wird ganz schwierig, aber es ist nicht unmöglich. Auf gehts Ihr Roten !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
20.392
Punkte
113
Ort
Country House
Also da ist Bayern ja noch mit einem blauen Auge davongekommen. Dennoch wundere ich mich sehr über die Kommentare, welche ein 1:0 als eine solide Ausgangsposition für das Rückspiel bezeichnen. Mit zwei Toren Unterschied gewinnen zu müssen, ist alles andere als solide. Da spricht das alte Selbstverständnis, der Leistung zwischen September und März.
 

Schlonski

Bankspieler
Beiträge
13.013
Punkte
113
Irgendwie fühlen sich heute durchgehend die falschen Leute angesprochen. Ebensowenig, wie ich solomo meinte, meinte ich dich. Du bist bloß 'n oller Meckerpott, der immer mit vollem Blutdruck dabei, aber ja grundsätzlich immer optimistisch ist (zumindest zwischen den Spielen ;) ) - und den ich als User gerade wegen seiner klaren Ansagen sehr gern mag :wavey:. Sowas ist doch nicht das, was ich meinte. Und Fehler anzusprechen schon gar nicht, wir sind als fans ja kein Durchwinkverein, der nur zum Trikotkauf gut ist. Aber mich nervt dieses Zeugs a la "das war so klar" und "XY wieder mal grottig" oder "da wird sich Pep einige fragen gefallen lassen müssen" von Leuten, die sich nie blicken lassen, wenn es tatsächlich mal um Grundsatzfragen des Vereins geht, Titel abfeiern, als wären es die selbst errungenen und dann so reagieren, wenn es (auf hohem Niveau) mal nicht so läuft. Und auch wenn natürlich jedes Attribut da auf jeden zutrifft, gibt es mMn schon so einige User, die halt diese Grundhaltung haben, die mir einfach nicht in den Kram passt und die ich vor allem nicht verstehe. Ich bin weit entfernt davon, den Leuten ihre Haltung vorzuschreiben, kann und will ich ja gar nicht, aber verstehen muss ich es ja auch nicht.


Alles klar :thumb:
 

Zapator

Bankspieler
Beiträge
4.274
Punkte
113
Thiago hat in der BL ganze 1000min gespielt und das auch nicht immer in topform, wird hier aber zum Heiland ausgerufen mit dem alles besser gelaufen waere.
Ich will nicht behaupten dass er kein toller Spieler ist, fuer mich hat er aber noch lange nicht bewiesen dass er derjenige ist der immer spielen muss und Bayern einen Schritt nach vorne bringt.

Kroos vorzuwerfen dass er nur in die Breite spielt macht nur dann Sinn wenn da staendig Moeglichkeiten waren fuer ein vertikales Anspiel die er nicht genutzt hat.
Die hab ich aber nicht gesehen.

Das Offensivproblem war auf der linken Seite eklatant, Ribery und Alaba konnten sich kein einziges mal durchspielen und Ribery hat auch kein einziges Dribbling erfolgreich gestalten koennen.
In der Form die der Franzose gestern gezeigt hat muss er eigentlich auf die Bank im Rueckspiel. Wenn man 2-3 Tore schiessen will kann man sich nicht noch mal so einen Totalausfall leisten.

Ueber rechts ging auch nicht viel weil Robben alleine gegen drei war und sich in der Mitte durchzupassen ist einfach nicht Bayern's Spiel.
Somit bekommt man eben bestenfalls Halbfeldflanken und die Hoffnung das Mandzukic die reinkoepft.
Die Offensivmisere zieht sich ja schon seit vielen Wochen hin, ich kann mich an kein Spiel dieses Jahr erinnern ausser gegen S04 wo man jede Menge guter Chancen erspielen konnte.
Vielleicht ist tatsaechlich Martinez die Loesung wenn das dazu fuehrt dass die MF Spieler weiter vorne reingehen koennen um ab und zu auf dem Fluegel Ueberzahl zu erzeugen oder in der Mitte auf die Flanken zu gehen.
 

Malte

Bankspieler
Beiträge
4.374
Punkte
113
Das was man hinterfragen darf sind folgende Punkte:

1) Warum Lahm auf der sechs ? Wo ist da der konkrete Nutzen in einem solchen Spiel, in dem der Gegner sehr tief steht. Und sich daraus ergebende Folgefrage

Ich glaube, es geht Pep dabei ausschließlich um Ballkontrolle. Lahm verliert nie den Ball und findet immer einen Mitspieler und das ist gegen eine Mannschaft wie Real, die bei Ballverlust ausgezeichnet kontert, extrem wichtig. Lahm ist im gesamten Bayernkader wohl der ballsicherste Spieler, während Martinez eben durchaus mal einen Fehlpass spielt oder den Ball verliert, wenn er unter Druck gesetzt wird. Lahm nicht. Der macht dann eben seine berühmte Drehung und spielt den Ball sicher zum Mitspieler. Kein Ballverlust, kein Konter. Deswegen spielt Lahm imo so oft auf der 6, im Gegensatz zu Martinez.

Mir persönlich wäre Martinez auf der 6 auch lieber, weil er zwar nicht so ballsicher wie Lahm ist (aber er gibt die Bälle auch nicht Reihenweise weg), dafür aber die Bälle anzieht. Der steht immer richtig und macht die Mitte viel kompakter zu, als ein Lahm. Zudem ist er auch körperlich präsenter und haut auch mal dazwischen, um einen Konter zu verhindern.
 

Malte

Bankspieler
Beiträge
4.374
Punkte
113
Thiago hat in der BL ganze 1000min gespielt und das auch nicht immer in topform, wird hier aber zum Heiland ausgerufen mit dem alles besser gelaufen waere.
Ich will nicht behaupten dass er kein toller Spieler ist, fuer mich hat er aber noch lange nicht bewiesen dass er derjenige ist der immer spielen muss und Bayern einen Schritt nach vorne bringt.

Zudem ist die Mannschaft auch ohne ihn zum CL-Sieger geworden. Daran alleine kann es nun echt nicht liegen, auch wenn er helfen würde.
 

Dex989

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.429
Punkte
0
Also da ist Bayern ja noch mit einem blauen Auge davongekommen. Dennoch wundere ich mich sehr über die Kommentare, welche ein 1:0 als eine solide Ausgangsposition für das Rückspiel bezeichnen. Mit zwei Toren Unterschied gewinnen zu müssen, ist alles andere als solide. Da spricht das alte Selbstverständnis, der Leistung zwischen September und März.

Mit nur zwei Toren wird es wohl nicht reichen, drei werden es wohl werden müssen. Und das wage ich aktuell irgendwie zu bezweifeln, wir werden sehen. Wenn wir jetzt am Wochenende aber schon wieder 7 neue Spieler in der Mannschaft haben und am Dienstag Ribery und Rafinha starten, dann zweifle ich wirklich an Pep´s Sturkopf.

@Zapator
Thiago hat im Gegensatz aber Dinge im Repertoire die ein Kroos nicht hat. Thiago hat das Auge und die Technik um auch mal eine Situation spielerisch zu lösen und so für den Überraschungsmoment zu sorgen. Diese Fähigkeit geht Kroos aus meiner Sicht komplett ab - soll nicht heißen das er ein Spielertyp ist den wir nicht brauchen. Aber Schweinsteiger, Lahm und Kroos ist des Guten zu viel wenn Ribery ein Totalausfall ist, Robben allein auf weiter Flur steht und Mandzukic ständig auf die Flügel ausweicht.
Und das darf man als Coach dann gerne auch mal erkennen. Wenn das Ziel gestern war 1000 Pässe zu spielen herzlichen Glückwunsch. Aber produktiv sind wir dabei nicht geworden und das muss sich eben Pep ankreiden lassen, er stellt die Spieler auf und auf das Spiel ein.
 

Michael der Echte

Bankspieler
Beiträge
10.174
Punkte
113
Fazit des Spiels, wir spielen wieder wie unter LvG. Man hat das Gefühl das wir am stärksten in der Zeit von September - November waren, dort haben wir eine Mischung aus Heynckes und Pep System gespielt. Jetzt spielen wir nur noch Pep, und da fehlt eindeutig der Pep. Die Spieler rotieren kaum mehr in der Offensive, sie bewegen sich schlecht und so kreirt man keine Chancen. Wir haben hohen Ballbesitz nur das hilft nichts wenn man dann 4 hochkarätige Chancen gegen sich hat, trifft Ronaldo oder di Maria, dann wars das. Wir brauchen wieder eine robustere defensive. Auch das Rafinha in so einem Spiel zum Einsatz kommt ist für mich einfach nur unverständlich, man hat gesehen das er der Schwachpunkt war. Lahm war als RV auch überfordert das ständige gewechsele hilft nicht weiter. Martinez ist dadurch auch verunsichert. Götze ist auch nicht wirklich richtig integriert, er hat ein paar Treffer erzielt, aber er bekommt dann in den grossen Spielen kaum eine Chance. Ribery hingegen ist völlig außer Form, das muss man sehen und erkennen und dann entsprechend agieren. Ich denke man muss einfach auch mal wieder mehr Dribblings wieder wagen und auch mal einen Abschluss aus mehr als 5 Metern. ******* auf schönen Fussball, wir müssen wieder Tore erzielen.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
33.044
Punkte
113
Ort
Oberbayern
OK, ich glaube, die Fehler sind jetzt alle ausreichend angesprochen, jetzt muss der Blick nach vorne gehen.

Gott sei Dank bin ich nicht der Trainer und tue mich zudem leicht, weil ich keine Trainingsleistung, keine Interna, usw. kenne. Deshalb würde der super, super User im Rückspiel etwas verrückt aufstellen:

Neuer-Alaba, Dante, Boateng, Lahm-Martinez, Schweinsteiger (Kroos)-Götze, Müller, Robben-Pizarro

Warum?

Abwehr ist klar, Martinez auf der 6 ebenso. Bei Schweinsteiger oder Kroos bin ich unentschlossen, würde aber wahrscheinlich Schweini auf Grund des größeren Kämpferherzes aufstellen. Ihm traue ich mehr zu, wenn es tatsächlich Richtung Brechstange gehen muss.
Götze statt Ribery, weil Götze die Kreativität reinbringt und Ribery einfach mal auf die Bank muss, gerade in so einem Spiel. Kann nach hinten los gehen, aber einen angep... Ribery nach 60 Minuten rein zu bringen, könnte nochmal für ordentlich Belebung sorgen.
Warum Müller? Erstens ist Müller für mich das, was Kroos für Zapator ist :D Zweitens braucht man Tore und das kann er besser als viele andere. Drittens hat ein Müller keine Angst, es mit der knüppelharten Abwehr aufzunehmen und auch sein Gefloppe (ungleich Geschwalbe) könnte hilfreich sein. Viertens muss einfach ein wesentlich größerer Schuss Zielstrebigkeit rein als zuletzt.
Warum Pizarro? Das ist gewagt, aber Pizarro ist spielerisch und körperlich stark, kann also im Passspiel mitwirken, aber auch per Kopf zur Stelle sein. Ein großes Spiel über 70 Minuten hat er sicher noch im Tank.

Robben, Müller und Götze würde ich anweisen, immer wieder die Positionen zu wechseln. Natürlich hätte so eine Formation nur 65% Ballbesitz und die Passquote würde unter 90% fallen, also wird sie so nicht kommen ;)
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
23.272
Punkte
113
Mandzukic hat die Klasse um sich gegen Bundesligaverteidiger durchzukämpfen, aber gegen die Abwehrspieler von Weltklasse Mannschaften für die er ein No-Name ist macht der keinen Stich, wie gestern mal wieder gesehen. Lewandowski ist folgerichtig eine notwendige Verpflichtung, wäre aber schöner gewesen wenn Bayern sich einen echten Star aus dem Ausland dazugeholt hätte um die Liga zu bereichern.

Peps Barcelona-like Taktik mit 80% Ballbesitz und 95% Quer- und Rückpässen ist grauenhaft anzusehen und es würde mich sehr freuen wenn sie in Zukunft so schnell wie möglich ausscheiden wenn sie diesen Stil so weiterspielen.
 

Solomo

Hundsbua
Beiträge
33.044
Punkte
113
Ort
Oberbayern
Mandzukic hat die Klasse um sich gegen Bundesligaverteidiger durchzukämpfen, aber gegen die Abwehrspieler von Weltklasse Mannschaften für die er ein No-Name ist macht der keinen Stich, wie gestern mal wieder gesehen. Lewandowski ist folgerichtig eine notwendige Verpflichtung, wäre aber schöner gewesen wenn Bayern sich einen echten Star aus dem Ausland dazugeholt hätte um die Liga zu bereichern.
Sehe ich beides ähnlich. Lewandowski ist ein echter Weltklasse-Stürmer. Ich mag zwar den Transfer angesichts der Umstände und Nebengeräusche nicht, aber er hilft Bayern wirklich weiter, ein Lewandowski wäre auch gestern sehr wertvoll gewesen. Ich glaube zwar, dass er so oder so nicht bei Dortmund geblieben wäre, aber Lewandowski ins Ausland und ein anderer Topstürmer zu Bayern (Suarez :love: ;) ) hätte für weniger Wirbel und für weniger Heulerei hier im Forum gesorgt.
 

Schlonski

Bankspieler
Beiträge
13.013
Punkte
113
Tja, jetzt ist die Stunde der Wahrheit für Pep. Man hat sich gestern leider selbst in eine verzwickte Situation geführt. Real wird natürlich genauso im Rückspiel spielen, ist deren Taktik ja hervorragend aufgegangen. Dazu fitte CR7 und Bale. Wenn da wieder nur diese ineffiziente Ballbesitznummer mit einer halbscharigen Abwehrleistung dabei rumkommt, dann wird das ein sehr ernüchternder Abend nächsten Dienstag. Manchester konnte man noch besiegen, weil die so doof waren und nach dem 1:1 völlig aufmachen. Den Gefallen wird Real uns sicher nicht tun.

Taktisch müsste jetzt mal ein Geniestreich her. Dafür zahlt man dem Trainer ja auch ein Riesengehalt. CL-VF und Meister haben Magath, van Gaal, und co. auch geschafft. Also Pep, denk dir was aus im stillen Kämmerlein. Ich erwarte zumindest, dass man sich ein paar Großchancen kreiert, egal wie. Wenn man gegen Real im Rückspiel wieder nur anderthalb Chancen zusammenbekommt, dann ist man mit seiner Taktik irgendwie gescheitert. Konter werden wir sowieso um die Ohren bekommen und die Gefahr 2 oder 3 Gegentore zu bekommen ist immer da, egal wie du es gegen Real anstellst.

Ich würde aus der Laiensphäre betrachtet, in der Tat Lahm auf RV, Martinez für Rafinha rein und daneben Müller und Götze für Kroos und Mandzukic. Götze trau ich mehr Geniestreich zu, als Kroos, der für Aufholjagden einfach ungeeignet ist. Ist zwar sehr offensiv, aber jetzt ist man selbstverschuldet halt in der Position, in der man volles Risiko gehen muss. Jetzt gibts nur noch "Do or Die". Man wird 3, eher 4 Tore brauchen.

Daneben hat man mit Martinez einen Kopfballspieler, der eine der 100.000 Ecken vielleicht auch mal verwerten kann, ohne dass Pepe das Ding auf seine Wolle bekommt. Das hat mich ja gestern völlig genervt. Ecke Robben auf Pepe, Ecke Robben auf Pepe, Ecke Kroos auf Pepe, Ecke Kroos auf Casillas, Ecke Robben auf Carvajal, Ecke....

Neuer - Alaba, Dante, Boateng, Lahm - Schweini, Martinez - Ribery, Götze, Robben - Müller.

Wenn es dann nach 60. min 0:1 steht und drei Tore hermüssten, dann Mandzukic und später van Buyten vorne rein und mit Standards, vor allem Ecken, die man zu genüge haben wird, die Brechstange auspacken. Bevor man sich blöd spielt und nicht durchkommt, muss man halt auch mal dreckig werden. Wenn Pep das nicht mag und er lieber in Schönheit stirbt, dann sollte er seine Philosophie mal hinterfragen. Im Moment ist seine Taktik leider für jeden halbwegs modernen Trainer berechenbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
23.272
Punkte
113
Ecke Robben auf Pepe, Ecke Robben auf Pepe, Ecke Kroos auf Pepe, Ecke Kroos auf Casillas, Ecke Robben auf Carvajal, Ecke....

was mich viel mehr genervt hat waren die sich ständig wiederholenden babyflanken von der Strafraumkante in die gegenüberliegende ecke vom fünfer, wo IMMER bereits 3 Real Verteidiger auf den Ball gewartet haben
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
56.808
Punkte
113
Ort
Ruhrpott
Wenn das so wäre, würde ich zustimmen. Ich habe aber heute keinerlei Einstellungsdefizite gesehen.

Ich auch nicht. Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft 100%ig wollte, es aber aber nicht so auf den Platz bringen konnte. Und hierfür mache ich den Spannungsabfall der letzten Wochen verantwortlich, den ich, wie ich selbst geschrieben habe, für absolut menschlich und verständlich halte (besonders, wenn die Oberen das Credo "Bundesliga vorbei, nur nicht verletzen" ausgeben). Du kannst halt nicht, wenn du wochenlang auf Sparflamme läufst, schnell wieder hochfahren. Da hilft dir auch kein noch so intensives Training.

Real hat das defensiv ganz gut gemacht, aber trotzdem war das Spiel der Bayern nicht zwingend und ohne Überraschungsmoment. Alles lief in der selben Geschwindigkeit ab und der letzte Biss fehlte bis zu den Einwechselungen von Götze und Müller fast völlig.

Mal sehen, ob das im Rückspiel besser wird, man die PS auf den Rasen bekommt und Real ein weiteresmal auf deutschem Boden das große Flattern bekommt. Dafür muss man dann aber von Beginn an voll da sein und gleich zeigen, wer Herr im Haus ist. Ich bin mir sicher, dass es auch im Rückspiel keine Frage des Wollens, sondern des Könnens werden wird. Ich bin gespannt.
 

Schlonski

Bankspieler
Beiträge
13.013
Punkte
113
Seh ich ähnlich, gewollt haben alle, Einstellung war da. Das war auch gut so. Selbst Ribery wollte, hatte aber einen seiner schwärzesten Tage in der CL-KO-Phasen-Historie. Bzgl. der Einstellung mach ich mir keine Sorgen.

Aber es zeigt sich die letzten Wochen und Monate, dass man doch in einem taktischen Korsett eingezwängt ist. Hat man noch gedacht, der FC Bayern 2014 unter Pep hat einen Plan B, C und D, zeigt sich jetzt, dass man nur einen Plan A und vielleicht A2 hat, auf den sich spätestens seit dem Mainzspiel (genialer Tuchel!) alle einstellen und wir kein Gegenmittel aufzeigen können. Der Gegner passt sich unseren taktischen Veränderungen in den letzten Spielen erstaunlich sicher an und wir kommen nur auf einen grünen Zweig, wenn der GEgner in totale Disziplinlosigkeit verfällt (ManU im Rückspiel ab dem 1:1) oder völlig unterlegen ist (Lautern).

Was mich auch ein bißchen beunruhigt ist die Tatsache, dass alle Spieler und Sammer usw. unisono in die Mikrophone blubbern, dass man Real exakt so erwartet hat, wie sie gestern Abend taktisch aufgetreten sind. Wieso tue ich dann Real den Gefallen und spiele mit genau der hoch stehenden, ineffizienten Risikotaktik, die deren taktischer Ausrichtung voll entgegenkommt. Warum nicht 15m tiefer stehen und selber kontern. Robben ist doch auch super, super schnell. Ribery auch. Ancelotti hat seine Taktik grundlegend verändert, Chelsea 2.0 aufgelegt und wir antworten im Bernabeu mit Standard-Plan-A und beweihräuchern uns nach dem Spiel wie dominant wir waren. Langsam glaube ich an die Käseglocke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Solomo

Hundsbua
Beiträge
33.044
Punkte
113
Ort
Oberbayern
Das hat mich ja gestern völlig genervt. Ecke Robben auf Pepe, Ecke Robben auf Pepe, Ecke Kroos auf Pepe, Ecke Kroos auf Casillas, Ecke Robben auf Carvajal, Ecke....
Oh ja, das hat mich auch genervt. Das ist aber nicht neu, dieses Jahr gibt es ja sogar ein paar Tore nach Ecken, aber gefühlt seit der van-Gaal-Zeit mit van Buyten kann man jeden Bayernangriff bedenkenlos zur Ecke klären, weil eh nichts rum kommt dabei. Man denke nur an das Finale Dahoam mit einem gefühlten Eckenverhältnis von 51:1 und dem Gegentor aus dieser einen Ecke. Ich als Laie finde, dass die Ecken aber auch viel zu sehr reingeschnibbelt werden, da fehlt der Zug, wo man dann "nur noch" mit dem Kopf die Richtung ändern muss.
 

Maik

Nachwuchsspieler
Beiträge
19
Punkte
0
Das Verlieren gehört zum Sport aber auch einfach dazu, es heißt nicht das es eine große Schwächephase oder irgendwas sein muss. Jeder verliert mal, alles andere wäre ja langweilig, siehe Formel 1 als Schummacher immer gewonne hat, da war es auch langweilig.
Und es gibt ja schließlich noch das Rückspiel auf das wir alle sehr gespannt sind. Was mir gestern aufgefallen ist, alle tragen total das bunte Schuhwerk nur Phillip unser Kapitän hat den klassiker an (weg ist der link) finde ich einfach genial von ihm. Cooler Typ, da dieser bunte Mist einfach nicht wirklich schön aussieht.
Letztes Jahr hatten wir zuerst in München gegen Real gespielt, vielleicht hätte das diesmal auch wieder ein Unterschied gemacht.

Passt hier zwar nicht so ganz hinein aber ich habe mir auch das Spiel von Atletico gegen Chelsea angesehen. Ich muss sagen, dass Atletico eine total unfaire Mannschaft ist und einfach nur auf Foul spielt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

heiko2183

Bankspieler
Beiträge
7.183
Punkte
113
Jahrelang versuchte man den Barca Fans zu erklären, dass man dringend einen echten Mittelstürmer braucht um defensivstarke Mannschaft besiegen zu können... Der berühmte "Plan B" und so. Es war klar, dass das bei Bayern auch nicht schön wird obwohl die den vielleicht besten Kopfballspieler der Welt vorne drin haben. Wenn du als weltbeste Mannschaft gefeiert wirst, haben die Gegner keine Lust mehr mitzuspielen und dann wirds zäh...Das lässt sich nicht vermeiden.

Man sollte einfach mal akzeptieren, dass es unfassbar schwer ist wenn sich eine gegnerische Topmannschaft mit hoher individueller Qualität zurückzieht und auf Konter lauert. Diese Spielweise ist deutlich einfacher als Ballbesitzfussball wo man ein solches Bollwerk bespielen muss und gleichzeitig mit hoher Abwehrkette sehr viel Raum verteidigt.

Hier wird gerne so getan als würde sich Guardiola die Spiele genau so wünschen. Dem wäre ja auch lieber die gegnerischen Mannschaft würden pressen und mitspielen aber den Gefallen tut man Bayern nunmal jetzt nicht mehr weil sie als weltbeste Truppe gelten. Unter Jupp wäre das aktuell keinen Deut besser weil man schlicht nicht vertikal nach vorne spielen kann wenn der Gegner so tief wartet.

Und die Fans fordern, dann immer die Leute die gerade auf der Bank sind :)
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
23.272
Punkte
113
Hier wird gerne so getan als würde sich Guardiola die Spiele genau so wünschen. Dem wäre ja auch lieber die gegnerischen Mannschaft würden pressen und mitspielen aber den Gefallen tut man Bayern nunmal jetzt nicht mehr weil sie als weltbeste Truppe gelten. Unter Jupp wäre das aktuell keinen Deut besser weil man schlicht nicht vertikal nach vorne spielen kann wenn der Gegner so tief wartet.

als real dann gegen ende gepresst hat ist bayern nicht nur ein bisschen geschwommen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben