Zuletzt gesehene Filme - der Sammelthread!


Giko

ELIL
Beiträge
6.515
Punkte
113



Cell 211

Der Film dreht sich um einen Gefängnisschließer, der bei einem Aufstand zusammen mit den Häftlingen eingeschlossen wird. Das ganze passiert einen Tag vor seinem offiziell ersten Arbeitstag, so dass ihnen die Insassen nicht kennen und er versucht sich als einer der ihren auszugeben, um das ganze unbeschadet zu überstehen. In diesem Gefängnis gibt es drei ETA Mitglieder, die dann von den anderen Gefängnisinsassen als Geiseln genommen werden.

Alles in allem fand ich den Film stimmig und mir fallen auch keine großen Kritikpunkte ein. Ich habe mich die gesamten 110 Minuten gut unterhalten gefühlt und kann deswegen ohne schlechtes Gewissen eine 8/10 geben.
 

Mango

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.915
Punkte
48
Colombiana

Der Film schafft es durchaus sehr authentisch zu wirken. Zoe Saldana spielt eine junge Frau aus Kolumbien, die zusehen musste, wie ihre Eltern umgebracht werden. Daher will sie in den USA zur Killerin werden und startet einen Rachefeldzug. Das alles wirkt jedoch relativ durchdacht und auch nicht zu übertrieben. Eine Aktion ala "Splinter Cell" war tatsächlich richtig stark durchdacht. Im Ende durchaus gute Unterhaltung, auch wenn die Ansätze von Tiefgang durchaus weiter entwickelt hätten werden sollen. Im Ende 7/10, jedoch mit Potenzial nach oben. Auf jeden Fall mehr als ein purer Aktionfilm in meinen Augen.

The Art of Flight

Richtig starke und atemberaubende Bilder, Travis Rice ist offenbar komplett Schmerz- und Angstbefreit. Allein die Bilder der Gletscher und die Aktion in Patagonien ist sowas von verrückt; die Blu Ray hat auch noch grob 80 min Bonusmaterial, die echt stark sind. In jedem Fall der beste Extreme-Sports-Film der letzten Jahre. 9/10
 

KillerHornet

Nachwuchsspieler
Beiträge
4.708
Punkte
63
Colombiana



The Art of Flight

Richtig starke und atemberaubende Bilder, Travis Rice ist offenbar komplett Schmerz- und Angstbefreit. Allein die Bilder der Gletscher und die Aktion in Patagonien ist sowas von verrückt; die Blu Ray hat auch noch grob 80 min Bonusmaterial, die echt stark sind. In jedem Fall der beste Extreme-Sports-Film der letzten Jahre. 9/10
:thumb:
 

Devil

Nachwuchsspieler
Beiträge
16.665
Punkte
83
Happy new Year: Der Film ist mit vielen Stars besetzt und ganz nett. Allerdings gibt es solche Weihnachts/Sylvester-Filme mit einer Mischung aus Witz und etwas berechenbarer Sentimentalität schon haufenweise. Trotzdem ist es okay, weil der Film garnicht den Anspruch erhebt mehr zu sein. 5.5/10
 

ven1ce1

Nachwuchsspieler
Beiträge
247
Punkte
0
The Art of Flight

Richtig starke und atemberaubende Bilder, Travis Rice ist offenbar komplett Schmerz- und Angstbefreit. Allein die Bilder der Gletscher und die Aktion in Patagonien ist sowas von verrückt; die Blu Ray hat auch noch grob 80 min Bonusmaterial, die echt stark sind. In jedem Fall der beste Extreme-Sports-Film der letzten Jahre. 9/10
Ich persönlich finde ja First Descent besser!
Aber die Blueray ist echt ganz gut!
 

Mango

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.915
Punkte
48
Fand ich nicht so, liegt vielleicht aber auch an der Bildgewalt der Blu-Ray ;)

Crazy Stupid Love

Storymäßig auf dem Papier nur eine weitere RomCom, die jedoch deutlich intelligenter daherkommt als die Durchschnittsware in dem Bereich. Steve Carell spielt wirklich stark und Ryan Gosling macht den "Hitch". Stark vor allem, dass der Film nicht von Anfang an durchsichtig ist; Abschließend gibts noch einen Sonderpunkt für Emma Stone :love: , wobei dann 7/10 herauskommen.
 

Giftpilz

Nachwuchsspieler
Beiträge
10.706
Punkte
0
Zuletzt FAST gesehene Filme

Moulin Rouge
10 Jahre habe ich den vor mir hergeschoben, aber jetzt dachte ich mir, dass ich ihn mal hinter mich bringen könnte (Grund dafür ist, dass ich derzeit gerne mal die Top 250 von IMDB bzw. hier in diesem Fall oscar-prämierte oder -nominierte Filme abarbeite). Nach 20 Minuten abgestellt, denn er ist für mich komplett unerträglich. Die meisten Musicals und Musicalfilme gefallen mir nicht (rühmliche Ausnahmen: Trey Parkers Filme), aber das hier war erst recht ein Beispiel dafür, dass man sich im falschen Film wähnte, und dazu kam auch noch eine fürchterlich anstrengende Machart: Schnittschnittschnitt (und zwar völlig unnötige Schnitte) und sich überlagernde Musik. Als hätte man einfach alle schrecklichen Zutaten auf einmal genommen, in einen Topf geworfen, heiß aufgekocht und einem dann als angebliche Delikatesse vorgesetzt.
Ich glaube ja, der relativ hohe IMDB-Notenschnitt von diesem Film rührt einfach daher, dass diejenigen, denen sowas nicht gefällt, ihn eh meiden. Hätte ich auch besser noch bis zum Lebensende gemacht. Keine Wertung, aber sicher in meiner Top 5 der am wenigsten auszuhaltenden Filme überhaupt.
 

KillerHornet

Nachwuchsspieler
Beiträge
4.708
Punkte
63
Gestern Pelham 123 und Smokin Aces auf Pro7 gesehen. Vor allem letzteren wollte ich schon länger mal sehen und war dementsprechend enttäuscht. Die Story an sich ist ja recht originell und einige Figuren sind auch ganz witzig aber irgendwie sprang der Funke nicht über.

Pelham 4/10
Smokin Aces 5/10
 

nbatibo

Bankspieler
Beiträge
54.197
Punkte
113
The Fighter
Für mich ein sehr gelungenges Boxer-Drama, welches sein primäres Augenmerk nicht auf die "Boxszenen" sondern auf die Hintergrundstory der Halbbrüder Micky Ward (Mark Wahlberg) und Dickey Eklung (Christian Bale) legt. Der Film basiert auf einer wahren Geschichter (die mir vorher NICHT bekannt war)....

Christian Bale liefert wirklich eine erstklassige Leistung als lokale Boxlegende bzw. Crackjunkie ab und hat den Oscar für diese Rolle mehr als verdient. Wobei ich ihn zu Beginn kaum erkannte, so abgemagert war er für diese Rolle. Auch Wahlberg gefällt mit außerordentlich gut. Die weiteren Nebendarsteller sind ebenfalls gut ausgewählt. Auch die Boxszenen können überzeugen und wirken durch die "HBO-Darstellung" unglaublich realistisch... Klasse Story, klasse Film - der zunächst ein wenig lahm beginnt, aber sich stetig steigert...

8/10
 

KingCrunch

Nachwuchsspieler
Beiträge
7.959
Punkte
0
Standort
Hamburg City
Tintenherz

Ich fand ihn gar nicht so schlecht, wie ich vorher drüber gehört habe. Natürlich kein Meisterwerk, aber eine schöne Idee mit einer netten Umsetzung und guter Länge (also nicht zu lang). Schlechter als "Midnight in Paris" hat er mir nicht gefallen.

7/10


Hangover 2

Ähnlich wie der erste, aber saufen und feiern tut man ja auch immer wieder, obwohl man es oft am nächsten Tag bereut und es oft nach dem selben Muster abläuft. Der Film war so ähnlich, und hat trotzdem wieder Spaß gemacht.

7/10
 

JL13

Comeback in Progress
Beiträge
13.932
Punkte
113
Standort
CH
Carnival of Souls ist wirklich der Hammer. Habe ich mal in einem Seminar über Horrorfilme gesehen und einer der Mitstudierenden liess auch die Aussage "das war Lynch bevor es Lynch gab" fallen :)

Danke für den Link. Da Weihnachten aus verschiedenen Gründen bei mir dieses Jahr eher lahm wird plane ich einen Filmmarathon wobei dieser Film durchaus seine Daseinsberechtigung hat, in die Liste aufgenommen zu werden.
 

AlmostBig

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.213
Punkte
0
Der gestiefelte Kater

In den Shrek-Filmen ein super Sidekick. Alleine ist er aber nicht sehenswert, vielleicht liegts aber auch nur an der echt doofen Story. Es entwickelt sich null Sympathie für die Figuren, auch nicht für den Helden der Geschichte. Die Animationen waren trotzdem klasse und das 3-D war mal positiv, da es einige schöne 3-D-Szenen gab. Insgesamt ein leider überflüssiges Spin-Off.

5 / 10



Brothers Grimm

Hat mir überhaupt nicht gefallen. Aber die Effekte sind schon gut...

3 / 10


Devil

Netter Fahrstuhlhorror, der (leider) das bietet, was er in der Beschreibung verspricht. Wäre das nur der Aufhänger gewesen, hätte er mir besser gefallen. Mehr möchte ich nicht sagen.

Überdurchschnittlicher Horror/Thriller aber:

6 / 10
 

RoyalChallenger

Nachwuchsspieler
Beiträge
985
Punkte
93
Into the Wild

Sehr interessante Geschichte mit ganz starker Atmosphäre. Allerdings kam mir die Charakterentwicklung der Hauptfigur doch etwas zu kurz. Das wird zwar ab und an mal angedeutet, aber wieso es zu diesem radikalen Bruch kommt (auch gegenüber der Schwester beispielsweise) wird damit nicht hundertprozentig erklärt. McCandles bringt aber das Lebensgefühl der Hauptfigur gut rüber.

7,5/10

Anonymus

Nach 10.000 BC musste man bei Roland Emmerich Filmen, die keine Katastrophe beinhalten stets das schlimmste befürchten, der Film ist allerdings ganz ordentlich. Hat durchaus einige Längen und die ständigen Wechsel der Zeitebene verwirren ein wenig, aber insgesamt ist der Stoff gut umgesetzt. Auch die schauspielerischen Besetzungen passen soweit. Sicherlich kein Meisterwerk, aber ich war positiv überrascht.

6/10

Wasser für die Elefanten

Wurde meiner Erinnerung nach als etwas plumpe Liebesgeschichte beworben, hat allerdings de facto deutlich mehr Tiefgang. Der Vampir und Witherspoon spielen solide, der Film lebt aber von Christoph Waltz. Spielt eine ähnliche Rolle wie in Inglourious Basterds und das erneut überragend. Aus meiner Sicht steht Waltz mit seiner Interpretation des Bösen, der eines Heath Ledger als Joker in nichts nach.

8/10

The ides of march

Nach der Hälfte des Films war ich echt enttäuscht, obwohl meine Erwartungen ohnehin nicht besonders hoch waren. Der Rest entschädigt dann allerdings für den lahmen Beginn und rettet den Film. Wer sich für US-Politik interessiert, kann sich den Film durchaus anschauen. The West Wing Niveau sollte man aber nicht erwarten ;)

6,5/10

Five Days of War

Ist natürlich ein Propagandafilm und weder von der Story noch von den Darstellern her besonders tiefgründig. Fand die Idee des Films aber recht interessant und teilweise gab es auch recht bewegende Szenen.

5/10
 

mariofour

Nachwuchsspieler
Beiträge
7.418
Punkte
0
Standort
Wherever, Dude...
Sherlock Holmes - Spiel im Schatten
Naja, durchaus amüsant, aber stellenweise driftet mit der Film zu sehr in Slapstick ab. Insgesamt finde ich, hätte man sich mehr auf den Wortwitz der Originalvorlagen als auf den brachialen Holzhammerhumor, der hier im Film stattfindet, verlassen können.
6/10

Zack and Miri Make A Porno
Der Film war so ungefähr auf dem Niveau von Knocked-Up und auch ungefähr so geistreich, durchschnittlich lustig. Macht man mMn nix verkehrt mit, aber man verpasst auch nix, wenn man sich den Film nicht anschaut.
6/10

Kickass
Auch völlig albern, aber die Story hat mich doch deutlich mehr amüsiert, vor allem, weil es hier allenfalls einen Wannabe-Superhelden gibt.
Das ganze ist durchaus witzig und hat ein paar ganz lustige Twists, wie ich finde.
7,5/10

Scott Pilgrim vs. the World
Ähnlich gelagert wie Kickass, hat mir aber noch ne Spur besser gefallen. Um mit der Frau seiner Träume zusammensein zu können, muss Scott Pilgrim, ein Nerd, zunächst alle ihrer Ex-Freunde im direkten Duell besiegen.
8/10

Hobo With A Shotgun
WTF??? Dem kann ich nicht mal unter "der Film ist so schlecht, dass er wieder gut ist" - Gesichtspunkten was abgewinnen...grauenhaft!
1,5/10
 

Mango

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.915
Punkte
48
Bad Teacher

Joa, was soll man sagen. Man erwartet eine weitere Komödie mit Cameron Diaz und die bekommt man. Diaz hat sich echt noch ordentlich gehalten, dafür dass die nächstes Jahr 40 wird. Der Plot ist vorhersehbar, beinhaltet einige Fremdschäm-Momente und nimmt nie so richtig fahrt auf. Jason Segel ist wirklich in Ordnung und Diaz macht wirklich immer noch was her. Nach dem Film fand ich ihn deutlich schlechter als ich es jetzt tue, daher mal 4,5/10.
 

MadFerIt

Apeman
Beiträge
15.535
Punkte
113
cowboys & aliens

im grunde ganz ok, um 2 stunden im flugzeug rum zu bekommen. es gibt sicherlich bedeutend schlechtere und weniger kurzweiligere filme.

6,5/10

zookeeper

kevin james als kevin james. bei einer szene habe ich tatsächlich wirklich lachen müssen, aber der rest war ziemlich vorhersehbar und platt.

4,5/10
 

w0oT

Nachwuchsspieler
Beiträge
9.409
Punkte
0
The Dead (2010)

Es geht darum, dass es Zombies gibt und der Film in Afrika spielt... und das wars eigentlich auch. 3/4 des Films hört man nur Geräusche und kaum Dialoge, ansonsten bietet der Film auch keine Spannung, weil die Darsteller einfach so Entspannt wirken. Einfach langweilig, weil viel zu Vorhersehbar.

2/10
 
Oben