Der Skisprungsport braucht radikale Regeländerungen, sonst stirbt er!!!!!


Mondfalke

Nachwuchsspieler
Beiträge
24.193
Punkte
63
Standort
Hamburg
Kurz zur Basis:
Kaum eine Sportart hat heute noch so eine breite Basis wie sie es früher mal hatte. Ich habe eine ganze Weile mal Jugendtrainerin gemacht im Volelyball und daher nicht nur meine eigenen Erfahrungen sondern auch die von anderen Trainern in dem Bereich. Als ich jung war, ist jetzt sp 15-20 Jahre her war eigentlich jeder in irgendeinem Sportverein, heute sind es viel weniger Kinder. Man bekommt kaum eine Mannschaft voll... Und dann kommt dazu, dass ich den Eindruck gewonnen habe, dass viele Kinder auch nicht mehr dabei bleiben und auch kein Verantwortungsgefühl ihrem Sport und ihrer Mannschaft/Trainer gegenüber mehr haben. Wie oft stand ich morgens früh irgendwo mit zu wenigen Kindern obwohl vorher alle hoch und heilig geschworen haben, sie kommen? Eltern sind da heute oft auch keine Hilfe mehr!
Prinzipiell ist das aber wohl ein eigenes Thema!

Ansonsten:
Ich glaube auch nicht, dass man Skispringen mal eben wieder umkrempeln kann. Es ist ja auch nicht von heute auf morgen so geworden wie es heute ist. Würde man jetzt diese von dir vorgeschlagenen Regeländrungen machen, würden wir wahrscheinlich einen großen Teil der aktuellen Skispriner verlieren! Die kennen das nicht anders, die sind mit dem Skispringen wie es jetzt ist groß geworden!

Noch kürzer zum Magerwahn:
Ich würde mit der BMI-Regel vorsichtig umgehen! Ich möchte nur kurz einwerfen, dass es durchaus Menschen gibt die schlecht zunehmen und egal was sie tun, am unteren Ende der BMI-Grenze sein werden. Wenn man das ganze jetzt zu hoch ansetzt, bestraft man die Menschen die eben von Natur aus die besseren Vorraussetzungen zum Skispringen haben. Man bindet ja großen Volleyball-Spielern auch keine Gewichte an die Füße.
Aber die BMI-Regeln haben wir hier im Forum auch schon sehr ausführlich diskutiert.
 

Iceman - skiimport

Master of Chaos
Beiträge
5.625
Punkte
0
Standort
Badner Land
Sie werden nur nicht mehr hergestellt bzw. von Atomic betreut. Gesprungen werden sie schon noch.
Danke für die Info :)

Die Firma ging ja pleite, sowas hatte ich zumindest im kicker von letzter Woche gelesen. Daher würden die Atomic-Skier wohl auch in absehbarer Zeit endgültig verschwinden, auch wenn sie zumindest in der Kombi noch verwendet werden.
 

Benjamin1

Wintersport - Moderator
Beiträge
27.067
Punkte
0
Ja - aber dass es heute insgesamt viel mehr verschiedene Möglichkeiten gibt, seine Freizeit zu verbringen, ist eben auch eine Tatsache. Ein Ansatz müsste es meiner Meinung nach sein, in wesentlich mehr Orten kleine bis sehr kleine Schanzen zu bauen, auf denen Kinder dann wieder die Gelegenheit haben, das Springen für sich zu entdecken. Zur Not ruhig auch auf Alpinskiern - wer dann längerfristig dabei bleiben will, der kann sich immer noch eine richtige Ausrüstung zulegen - vielleicht könnte man auch Möglichkeiten schaffen, Skier zu leihen. All das halte ich für wesentlich sinnvoller als "radikale Regeländerungen".

Denn was würde denn wirklich passieren, wenn man von jetzt auf nachher vorschreiben würde, dass die Springer in Zukunft mit hautengen Anzügen und Alpinskiern an den Start gehen müssen? Zwar kann man damit schon auch springen - immerhin springen ja die alpinen Abfahrtsläufer bei ihren weiteren Sprüngen auch schon mal 60 bis 80 Meter weit... und die drücken ihre Sprünge ja eher, damit es nicht so weit geht. Dennoch müssten dazu zunächst mal sämtliche Schanzen der Welt ebenso radikal umgebaut werden, da es nicht mit ein bisschen mehr Anlauf getan wäre und da die Flugkurve völlig anders wäre. Das Geld, das das kosten würde, wäre besser in die oben genannten Maßnahmen investiert.

Von der gewaltigen Umstellung, die den Athleten bevorstünde, will ich gar nicht reden... durch eine Umstellung, die wesentlich radikaler wäre als die vom Parallelstil zum V-Stil würden sicher viele insbesondere ältere Athleten ihre Karriere beenden. Vielleicht würden sie auch eine Art Parallelverband zur FIS gründen, der Wettkämpfe mit den bisher gültigen Regeln weiterhin durchführt. Auf jeden Fall würde kurzfristig der Skisprungsport eher massiv an Popularität verlieren... Fernsehgelder würden ausbleiben... die Verbände würden auf den Kosten für die umgebauten Schanzen sitzenbleiben... der Sport wäre bald am Ende.

Skispringen wird immer wieder als die Formel 1 des Winters bezeichnet... und in gewisser Weise steckt in diesem Vergleich auch ein Körnchen Wahrheit: Formel-1-Autos sind im Vergleich zu normalen Straßenautos noch wesentlich überzüchteter als eine Skisprungausrüstung im Vergleich zu der eines Freizeitskifahrers. Eine kleine Fahrerelite fährt dort um die Wette, teilweise müssen Fahrer Millionen an Sponsorengeldern mitbringen, um dort fahren zu dürfen, wenn sie nicht wirklich gut sind.
Man stelle sich nun vor, man würde von der Formel 1 ähnliches verlangen wie du vom Skispringen: Statt der überzüchteten Rennwagen nehme man normale Straßenautos. Würde das wirklich jemanden interessieren?
In Serien wie die DTM oder die WTCC sehen die Autos ja bereits deutlich normaler aus als die Formel-1-Rennautos... und sie sind deutlich weniger populär als die Formel 1.

Fazit: Kleine Reformen und Regelanpassungen werden immer wieder nötig sein... aber eine zu radikale Reform würde den Sport erst recht zerstören.
 

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
Es geht nicht darum dass man mit Alpinskiern springt und 100 Kilo wiegen sollte. Aber eine Verschmälerung der Ski um 1,5 cm und eine verkürzung um 30 cm wären schon mal ein riesen Schritt in die richtige Richtung.
Die Windanfälligkeit hat seit 1980 etwa um weit über 100% zugenommen! Das sind nicht meine Zahlen, sondern das sind Werte einer Studie die Letztes Jahr von Innauer im ORf diskutiert wurde.
Und athletischere Athleten mit mehr Muskulatur würden die Belastungen bei der Landung besser wegstecken als die fliegenden Skelette. 5 Kilogramm an Muskulatur würde keinem Schaden. Und den Sport gesunden!
Klar hat die Technik auch ihren Reiz. Aber alles was zu sehr Überzüchtet wird entartet auch irgendwo. Und ein Sport dem der Unterbau fehlt ist immer auf dem besten Weg zum toten Sport. Skispringen muss wieder ein Stück enttechnisiert werden. Und dazu gehört auch eine Vereinfachung des Materials.
Und in der Formel 1 gibt es ja auch eine Menge Regeln um die Überzüchtung zu steuern. Ansonsten hättenw ir heute Autos mit 1500 PS und einem vielfachen an Anpressdruck am Start ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ThommyFan

Morginator
Beiträge
4.256
Punkte
0
Standort
Kreuztal
Es geht nicht darum dass man mit Alpinskiern springt und 100 Kilo wiegen sollte. Aber eine Verschmälerung der Ski um 1,5 cm und eine verkürzung um 30 cm wären schon mal ein riesen Schritt in die richtige Richtung.
Die Windanfälligkeit hat seit 1980 etwa um weit über 100% zugenommen! Das sind nicht meine Zahlen, sondern das sind Werte einer Studie die Letztes Jahr von Innauer im ORf diskutiert wurde.
Und athletischere Athleten mit mehr Muskulatur würden die Belastungen bei der Landung besser wegstecken als die fliegenden Skelette. 5 Kilogramm an Muskulatur würde keinem Schaden. Und den Sport gesunden!
Klar hat die Technik auch ihren Reiz. Aber alles was zu sehr Überzüchtet wird entartet auch irgendwo. Und ein Sport dem der Unterbau fehlt ist immer auf dem besten Weg zum toten Sport. Skispringen muss wieder ein Stück enttechnisiert werden. Und dazu gehört auch eine Vereinfachung des Materials.
Und in der Formel 1 gibt es ja auch eine Menge Regeln um die Überzüchtung zu steuern. Ansonsten hättenw ir heute Autos mit 1500 PS und einem vielfachen an Anpressdruck am Start ;)
Mir würde es aber besser gefallen, wenn es so wäre wie du es im letzten Satz schreibst!;)
Sagen wir es mal so: Das , was du schreibst ist UNSINN!:)
 

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
Mir würde es aber besser gefallen, wenn es so wäre wie du es im letzten Satz schreibst!;)
Sagen wir es mal so: Das , was du schreibst ist UNSINN!:)
Neun es ist kein Unsinn wenn die Springer Skelette sein müssen, lächerliche Windänderungen von 1m/ s gravierensde Auswirkungen haben und der Sprungsport in der Breite im Vorzimmer zur Pathologie liegt.
 

danii85

linker Spinner
Beiträge
32.154
Punkte
0
Standort
Pansendorf im Bumsland
Neun es ist kein Unsinn wenn die Springer Skelette sein müssen, lächerliche Windänderungen von 1m/ s gravierensde Auswirkungen haben und der Sprungsport in der Breite im Vorzimmer zur Pathologie liegt.
Aber du weisst schon, dass es doch eine Anzahl an Springern gibt die richtig schauffeln muessen damit sie ueberhaupt auf ihr Gewicht kommen?!?

Damit wäre schon Abbruch getan wenn man sagt, entweder sie haben den geforderten BMI und wenn nicht gibbet Startverbot.

Deine utopischen Theorien wuerden dem Sport den goldenen Schuss versetzen, das wäre ein komplett neuer Sport - und keiner wuerde mehr zusehen. :rolleyes: Schnall es endlich mal..

Die Fastzination Skispringen ist keines Wegs dem Tode geweiht..aber wenn man nur der Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen folgt kann ja nix anderes bei rum kommen.
 

ThommyFan

Morginator
Beiträge
4.256
Punkte
0
Standort
Kreuztal
Aber du weisst schon, dass es doch eine Anzahl an Springern gibt die richtig schauffeln muessen damit sie ueberhaupt auf ihr Gewicht kommen?!?

Damit wäre schon Abbruch getan wenn man sagt, entweder sie haben den geforderten BMI und wenn nicht gibbet Startverbot.

Deine utopischen Theorien wuerden dem Sport den goldenen Schuss versetzen, das wäre ein komplett neuer Sport - und keiner wuerde mehr zusehen. :rolleyes: Schnall es endlich mal..

Die Fastzination Skispringen ist keines Wegs dem Tode geweiht..aber wenn man nur der Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen folgt kann ja nix anderes bei rum kommen.
:up::up::up::up::up::up::up::up::up:
 

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
Aber du weisst schon, dass es doch eine Anzahl an Springern gibt die richtig schauffeln muessen damit sie ueberhaupt auf ihr Gewicht kommen?!?

Damit wäre schon Abbruch getan wenn man sagt, entweder sie haben den geforderten BMI und wenn nicht gibbet Startverbot.

Deine utopischen Theorien wuerden dem Sport den goldenen Schuss versetzen, das wäre ein komplett neuer Sport - und keiner wuerde mehr zusehen. :rolleyes: Schnall es endlich mal..

Die Fastzination Skispringen ist keines Wegs dem Tode geweiht..aber wenn man nur der Propaganda der Öffentlich-Rechtlichen folgt kann ja nix anderes bei rum kommen.
Dann müssen sie eben Muskulatur aufbauen. Das Märchen dass sie Essen in Sich hineinschaufeln müsssen um auf einen BMI von 20 zu kommen ist einfach quatsch. Und wenn dann müssen sie halt ein bisl in den Kraftraum. Schaut euch mal Photos mit freiem Oberkörper von den Springern an. Das ist einfach nur krank und hat mit gesundem Sport nichts zu tun. Und die extreme Windanfälligkeit ist unbestritten. Ebenso dass Skispringen früher populärer war als heute. Wer das leugnet verschliest einfach die Augen. Nachd em Motto mit Hurra in den Untergang. Die Faszination mag bei einigen Leuten ungebrochen sein deshalb ist Skispringen aber noch lange kein gesunder Sport.
 

Schlieri

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.325
Punkte
0
Neun es ist kein Unsinn wenn die Springer Skelette sein müssen, lächerliche Windänderungen von 1m/ s gravierensde Auswirkungen haben und der Sprungsport in der Breite im Vorzimmer zur Pathologie liegt.
Skelette sehen für mich anders aus, und wenn es dem so wäre hätte man keine Konsistenz um eine ganze Saison lang auf hohem Niveau zu springen.
Von daher regelt sich das von allein und jeder kann selbst entscheiden!
Man sieht ja wie erfolgreich der "Mager-Strategie" eines Mika Kojonkoski ist über die gesamte Saison!
Das Thema hat sich für mich gelegt, max. BMI noch um 0,5 Punkte heben und gut ist es. Wer auf Gedeih und Verderben trotzdem herunterhungert, das ist seine eigene Entscheidung.
Es werden Leichtathlethen bleiben und das ist gut so.
Diese Forderungen nehmen lächerliche Ausmaße an, gleichzustellen mit der Forderung eine Maximalhöhe für Körpergröße in Basketball , den Korb niedriger aufzuhängen etc. pp

Genauso deine sehr gewagte These, dass mit mehr Anlaufgeschwindigkeit und 1-2 Meter höhere Flugbahn trotzdem Sprünge an Hillsize und darüber sicher gestanden werden.

Gesunde Sportart?!

Sport ist generell auf langer Sicht IMMER ungesund, schon allein da immer potentielles Verletzungsrisiko besteht.

Kennzeichnend für deine Beiträge, ist die saloppe Formulierungen, was sein muss und wie man das einfach erreichen kann. Weder eine logische Begründung, noch einer Form von Quelle zur Unterstützung deiner "These" wird geliefert.

Das Märchen dass sie Essen in Sich hineinschaufeln müsssen um auf einen BMI von 20 zu kommen ist einfach quatsch. Und wenn dann müssen sie halt ein bisl in den Kraftraum
Naja, kann man nicht ernst nehmen, da einfach viel zu abwägig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

danii85

linker Spinner
Beiträge
32.154
Punkte
0
Standort
Pansendorf im Bumsland
Dann müssen sie eben Muskulatur aufbauen. Das Märchen dass sie Essen in Sich hineinschaufeln müsssen um auf einen BMI von 20 zu kommen ist einfach quatsch. Und wenn dann müssen sie halt ein bisl in den Kraftraum. Schaut euch mal Photos mit freiem Oberkörper von den Springern an. Das ist einfach nur krank und hat mit gesundem Sport nichts zu tun. Und die extreme Windanfälligkeit ist unbestritten. Ebenso dass Skispringen früher populärer war als heute. Wer das leugnet verschliest einfach die Augen. Nachd em Motto mit Hurra in den Untergang. Die Faszination mag bei einigen Leuten ungebrochen sein deshalb ist Skispringen aber noch lange kein gesunder Sport.
Ja nam nam: http://static.iltalehti.fi/talviurheilu/12890054_tl.jpg
Der schaut echt aus als wuerde er schon nen Fach im Kuehraum der Patho reserviert haben.

Das ist halt immer von der Trainingsphilosophie der Teams abhängig. Manche gehen halt eher auf Athletik, manche auf Aerodynamik. Das ist auch schon individuell unterschiedlich. Aber das haben wir im Forum an anderer Stelle schon tot diskutiert.

Zudem bist du wohl hier fuer deine Vorschläge an der falschen Stelle, wir haben entgegen vieler Geruechte keinen Einfluss auf die FIS.
Versuch es mal hier: http://www.fis-ski.com/uk/insidefis/fisoffice.html
 

ThommyFan

Morginator
Beiträge
4.256
Punkte
0
Standort
Kreuztal
Dann müssen sie eben Muskulatur aufbauen. Das Märchen dass sie Essen in Sich hineinschaufeln müsssen um auf einen BMI von 20 zu kommen ist einfach quatsch. Und wenn dann müssen sie halt ein bisl in den Kraftraum. Schaut euch mal Photos mit freiem Oberkörper von den Springern an. Das ist einfach nur krank und hat mit gesundem Sport nichts zu tun. Und die extreme Windanfälligkeit ist unbestritten. Ebenso dass Skispringen früher populärer war als heute. Wer das leugnet verschliest einfach die Augen. Nachd em Motto mit Hurra in den Untergang. Die Faszination mag bei einigen Leuten ungebrochen sein deshalb ist Skispringen aber noch lange kein gesunder Sport.
:hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi:
Skispringen ist in seiner Hochphase und war nie populärer!
Allein schon die Medien sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit für diesen Sport ständig steigt!
Und ich will Skispringen nicht als Clubsport sehen, sondern als eine professionelle in der Öffentlichkeit beachtete!
Wenn deine Vorstellungen umgesetzt werden, dann wird der Sport unbekannter, keiner würde ihn sich ansehen!:rolleyes:
Schnall endlich mal, dass du Unrecht hast!:rolleyes:
 

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
Es kann eben nicht jeder selber entscheiden weil Untergewicht im Moment einfach ein Vorteil ist. Klar ist Leistungssport irgendwo nie gesund aber beim Skispringen hätte man die Möglichkeit ein paar Stellschrauben zu drehen um die Sache wieder etwas zu gesunden.
 

ThommyFan

Morginator
Beiträge
4.256
Punkte
0
Standort
Kreuztal
Es kann eben nicht jeder selber entscheiden weil Untergewicht im Moment einfach ein Vorteil ist. Klar ist Leistungssport irgendwo nie gesund aber beim Skispringen hätte man die Möglichkeit ein paar Stellschrauben zu drehen um die Sache wieder etwas zu gesunden.
Morgenstern ist eindeutig einer der athletischen Springer, also erzähl mir nicht, dass Untergewicht momentan klar vorteilhaft ist!:rolleyes:
 

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
:hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi::hihi:
Skispringen ist in seiner Hochphase und war nie populärer!
Allein schon die Medien sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit für diesen Sport ständig steigt!
Und ich will Skispringen nicht als Clubsport sehen, sondern als eine professionelle in der Öffentlichkeit beachtete!
Wenn deine Vorstellungen umgesetzt werden, dann wird der Sport unbekannter, keiner würde ihn sich ansehen!:rolleyes:
Schnall endlich mal, dass du Unrecht hast!:rolleyes:

Sorry aber ich muss dir bei solchen Aussagen einfach jede Ahnung von der Materie absprechen! Zu behaupten Skispringen war nie populärer als heute ist einfach grober Unfug!
Die Anzahl der aktiven Springer, Schanzen und Wettkämpfe beträgt nur noch einen Bruchteil früherer Tage. Kaum ein Sport musste hier einen derartigen Aderlass erleben wie das Skispringen. Und ein Sport ohne Unterbau wird auf kurze oder lange Sicht sterben. Und für mich als Freund des Skispringen geht es eben um den Sport als ganzes und nicht nur um ein Paar Profi "Events" im Jahr.
Auch im Profibereich waren die Zuschauerzahlen an den Schanzen absolut gesehen früher viel größer. Die Fernsehquoten gehen auch immer mehr runter. Wenn man sich da von reinen "Eventum" wie er von RTL aufgebaut wurde blenden lässt täuscht man sich gewaltig. Die Eventfans kommen und gehen wieder, aber wirkliche Skisprungfans gibt es immer weniger. Auf längere Sicht geht da snie gut. Bei deinen Aussagen drängst sich der Verdacht auf dass es dir nur um das Event geht, der Sport an Sich dir aber egal ist. Und dass der Skisprung an Popularität verlieren würde wenn er wieder athletsicher und weniger Windabhängig wird ist ja wohl ein vollkommen inhaltsleeres Argument.
 

Schlieri

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.325
Punkte
0
Es kann eben nicht jeder selber entscheiden weil Untergewicht im Moment einfach ein Vorteil ist. Klar ist Leistungssport irgendwo nie gesund aber beim Skispringen hätte man die Möglichkeit ein paar Stellschrauben zu drehen um die Sache wieder etwas zu gesunden.
Also sind das willenlose Roboter?
Untergewichtig nach dem einfachen BMI-Maßstab, heißt nicht, dass die jeweilige Person ungesund ist. Leichtgewichte sollten auch weiterhin Vorteile haben, weil es einfach in der Natur der Sache liegt. Als nächstes will dann ein Sumoringer Skispringen:hihi:...
Eigentlich ist der BMI-Maßstab ungenau und letzlich nichtsaussagend.
Verstehen vllt. Viele noch nicht...
Und jetzt besteht ja eine BMI-regel.

Die Sache etwas zu "gesunden"? Das kannst du in jeder anderen Sportart genau so fordern.
Und ich behaupte mal, dass Skispringen so sicher wie nie zuvor war. Welches Maß nimmst du da?!
Deine Hungerhaken ala Sven Hannawald, gibt es heutzutage nicht mehr. Die würden über eine Saison lang auch nicht erfolgreich sein, da ihnen an körperlicher Substanz fehlt.

Deine haltlosen Behauptungen, "damals" war alles besser und sicherer sind nicht ernst zu nehmen, höchstens vllt. ein wenig amüsant für die Andere.

Naja, frohes "diskutieren" noch. Bin raus, sonst wiederholt man ja sich ständig.:jap:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Funakilein

Nachwuchsspieler
Beiträge
173
Punkte
0
Morgenstern ist eindeutig einer der athletischen Springer, also erzähl mir nicht, dass Untergewicht momentan klar vorteilhaft ist!:rolleyes:
Ein Nachteil ist es bestimmt nicht. Morgenstern iste inafch ein Klasse Springer.
Nebenbei, Morgenstern wiegt bei 1,84m 64,5 Kilo. So viel dazu.
 
Oben