O-Scoring: Deontay Wilder vs. Tyson Fury ll (incl. Undercard und Nachbesprechung) DAZN


Do you like the Fight ?

  • Yes

    Abstimmungen: 46 95,8%
  • No

    Abstimmungen: 2 4,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    48

speedclem

Bankspieler
Beiträge
5.475
Punkte
113
Ne, war er nicht, das war wieder seine Show. Du bist nicht bei 9 wieder plötzlich hellwach, wenn du die Glocken hast klingeln hören.
also das ist doch unsinn! der man geht runter, du siehst richtig, wie die beine weg sind. der sammelt sich, der holt tief luft, sieht, dass es eng wird und kommt wieder hoch!
es gibt bei youtube irgendwo einen comment des ringrichters, der beschreibt, wie fury langsam wieder klar wird...
das war nie im leben show. das waren zwei sehr harte treffer, left hook und rechte, wenn das keine wirkung hatte, wow...
 
Zuletzt bearbeitet:

koschy

Bankspieler
Beiträge
1.153
Punkte
113
Ich bin ja mittlerweile nur noch sporadisch hier, aber mit 1605 ist definitiv wieder ein Highclass-User an den Start gekommen :LOL:
 

Granitkinn

Nachwuchsspieler
Beiträge
8
Punkte
3
Was mich richtig anwidert sind die Aussagen der besiegten Boxer, die mit "no excuses" ihre Aussage beginnen und dann Tage lang eine Ausrede nach der anderen bringen wie Andy "Ich habe zu viel Party gemacht" Ruiz und Deontay "Mein Kostüm hat mich ermüdet" Wilder.
Das zeigt, was für ein feiner Sportsmann Joshua war. Er brachte keine Ausrede und hat seinen Bezwinger diszipliniert besiegt.
 

MGM-GRAND

Bankspieler
Beiträge
1.935
Punkte
113
Standort
Las Vegas
Was mich richtig anwidert sind die Aussagen der besiegten Boxer, die mit "no excuses" ihre Aussage beginnen und dann Tage lang eine Ausrede nach der anderen bringen wie Andy "Ich habe zu viel Party gemacht" Ruiz und Deontay "Mein Kostüm hat mich ermüdet" Wilder.
Das zeigt, was für ein feiner Sportsmann Joshua war. Er brachte keine Ausrede und hat seinen Bezwinger diszipliniert besiegt.
AJ hat ein Glaskinn der braucht wie Price keine Ausreden ;)
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
2.451
Punkte
113
Es ist mir heute ein Rätsel, wie Wilders Siege über den so groß geredet wurden. Ich nehme mich selbst nicht raus, hatte ihn selbst stärker geschätzt als er war.
Da musst dir keinen Vorwurf machen. Der wurde eben brutal gepusht von den Medien genauso wie diese "ultra Schlagkraft" von Wilder. Hohe Schlagkraft beweist sich gegen Elite Gegner. Wenn man Ortiz andere Kämpfe sieht wird schnell klar das er seit Jahren Mittelmaß ist. Aber Kubaner + Muskeln da bekommen die Leute feuchte Augen und sind wohl in Gedanken bei Savon, Gomez etc. Dazu war Ortiz vor laaaanger Zeit eben auch mal ein guter Boxer.

Wilder hat seinen KO rekord über ein rekordverdächtiges Nulpenklatschen über Jahre aufgebaut. Natürlich hat er KO Power und auch mehr als viele andere. Aber es wird insgesamt überzeichnet in den Medien und hier im Forum.

Der Prime Tyson würde Fury ganz schnell auf die Bretter befördern.
Diese peinliche Mike Tyson Glorifizierung ist so überzogen. Mike war ein Guter und auf internationalem Klasseniveau hat er gute Kämpfe geliefert gegen Ruddock , Bruno oder McCall. Gegen die absolute Elite hatte er nie einen Stich. Der 2te Ruddock Kampf zeigt sehr gut sein Niveau in seiner Prime . Ja es existieren dreitausend Ausreden für jede Niederlage ich weiß aber die sind genau das: Ausreden. Ich liebe seine technische Brillianz und habe viele seiner Kämpfe mehrfach angeschaut aber als Gesamtpaket war er nie auf dem Niveau der alltime greats.

Zu Beginn seiner Karriere bums und gute Boxer zerstört. In seiner Prime insbesondere mental weit unter dem Niveau der Alltime Greats (fällt gegen leichte Gegner nun mal nicht auf) und oh Wunder auf eben kein KO Schläger mehr gegen die Besten. Buster Douglas war kein Zufall. Douglas war ein extremer hot/cold Boxer aber er hat einfach Tyson dessen Defizite aufgezeigt. Klar ich weiß Mike hat nat. 10 Geishas davor gebügelt.....etc.

Ein fantastischer Boxer, aber gegen diesen Tyson Fury hätte er verloren und wäre am Jab verhungert. Diskutieren kann man da wohl nicht, da sitzt die Verblendung einfach zu tief und in fantasy matchups werden dann alle neueren WMs weggebombt.

Einen Wilder hätte Mike übrigens sicher besiegt, da gehe ich mit. Mieses Deckungsverhalten mit schlechter Beinarbeit und Alibijab hat Mike brutal bestraft. Da gebe ich Wilder keine 5 Runden bevor er sich da nicht den Jab auspendelnd in die Halbdistanz gebracht hätte und Wilder ko schlägt schön vorbereitet mit Körpertreffern. Nur ist Fury eben genau das Gegenteil.

Gutes Interview und recht witzig ab 4:30min :D

EDIT: Ich habe auch kein Problem wenn jemand Tyson als kompetitiv mit Fury ansieht. Kein Ding er hatte seine Waffen. Nur dieses auf einem anderen Level operierend existiert nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

speedclem

Bankspieler
Beiträge
5.475
Punkte
113
Diese peinliche Mike Tyson Glorifizierung ist so überzogen. Mike war ein Guter und auf internationalem Klasseniveau hat er gute Kämpfe geliefert gegen Ruddock , Bruno oder McCall. Gegen die absolute Elite hatte er nie einen Stich. Der 2te Ruddock Kampf zeigt sehr gut sein Niveau in seiner Prime . Ja es existieren dreitausend Ausreden für jede Niederlage ich weiß aber die sind genau das: Ausreden. Ich liebe seine technische Brillianz und habe viele seiner Kämpfe mehrfach angeschaut aber als Gesamtpaket war er nie auf dem Niveau der alltime greats.

Zu Beginn seiner Karriere bums und gute Boxer zerstört. :D
würde tyson auch wenig chancen gg fury geben, weil die physischen parameter krass unterschiedlich sind. das ist suoerheavy gg heavy. fury auch guter boxer.
aber: tyson hat spinks, der holmes auspunkten konnte in einer (!!!) runde zerlegt- spinks war ungeschlagen- ja, ich kenne die ganzen stories, spinks knie war kaputt usw, er ist nur ein light heavy usw. aber tyson hat ihn zerstört, spinks ist ein h.o.f.
auch holmes. ja, genau die selben stories. holmes wäre alt, war retired, hatte keine vorbereitung etc- doch was hat der mann danach noch geleistet? holy einen engen fight geliefert. mercer ausgeboxt usw.
pinklon thomas war ein verdammt guter boxer, mit dundee in der ecke. zertrümmert. ruddock war nach den beiden tyson kämpfen eigentlich übern berg... tyson ist ei atg. auch wenn er vllt eher hintere top 10/15 ist...
aber gg einen "guten" riesen wie fury, sehe ich kaum eine möglichkeit.
 

MGM-GRAND

Bankspieler
Beiträge
1.935
Punkte
113
Standort
Las Vegas
Immer dasselbe hier 😂
Fury gegen Wallin noch durch und jetzt ATG gegen den selbst Prime Tyson nix holen könnte.

Wilder nach Ortiz und Breazeale noch als ATG Puncher gefeiert und jetzt ist die Schlagkraft nur aufgebauscht gewesen.

Immer dieses Momentum nach den Kämpfen mit dem Aufbau zu absoluten Extremen. Fehlt nur noch dass der erste Wilder aus den Top 10 streicht und der nächste Fury als den Besten Puncher all Time darstellt.
 

MeWe

Nachwuchsspieler
Beiträge
2
Punkte
1
Naja wenn man schon mal in der Welt des Voodoo unterwegs ist:
Wenn Fury wirklich die Ringintelligenz besitzt, die ihm gemeinhin unterstellt wird und er die erforderlichen Mittel bereitstellen kann, dann darf man schon erwarten, dass er entsprechend vorbereitet gewesen wäre und hätte einen Tyson Douglas oder whatever geben können. Innerlich will ich Lewis da aussen vor lassen, da ich ein Fanboi bin. *G Aber das alles ist eben immer Voodoo. Man könnte auch Clausewitz zitieren. Ausserdem bin ich überrascht, dass der Eisenbiegermichl immer noch boxt. ;)

Ich bin mittlerweile davon abgekommen, die rechte Hand in der 3. Runde als die Vorentscheidung zu sehen. ABER sie hat die Tür für den weiteren Kampfverlauf geöffnet. Interessant auch, dass Wilder im Anschluss an diesen Schlag gleich nochmal eine schwere Rechte kassiert. Und Wilder war in der Folge keinesfalls mehr der Wilder der ersten beiden Runden. Mir kam es dennoch so vor, dass sich Wilder in der Folge wieder etwas gefangen hat, aber nie wirklich in den Kampf zurückgefunden hat, da Fury ihn nicht mehr vom Haken gelassen hat. Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass Fury aus Respekt vor der Rechten Wilders einfach den ursprünglichen Matchplan weiterverfolgt hat, um das Ding sicher nach Hause zu bringen. Den Versuch Wilder zu finishen barg schlicht zu viele Risiken angesichts des momentanen Standes. Das würde imo Furys Ringintelligenz nur um so mehr unterstreichen.
 

Tuaman

Nachwuchsspieler
Beiträge
31
Punkte
18
Punkt 1: Wilder ist definitiv der beste Puncher. Wenn er auf den Punkt trifft, was er diesmal leider nicht geschafft hat, ist das Thema durch. Punkt 2: Fury war dieses Mal einfach besser, zu abgezockt, sollte man dennoch nicht überbewerten, kann beim 3. Kampf, wenn es denn dazu kommen sollte, auch ganz anders ausgehen. Punkt 3: Dillian Whyte ist ein meinen Augen einfach nur eine Witzfigur, die froh sein kann, dass Chisora nicht mehr Power hat, sonst würde sich kein Schwein mehr für ihn interessieren. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Big d

Bankspieler
Beiträge
17.450
Punkte
113
...die wären? Ich glaube das ist nicht so einfach, wie man sich es vortsellt. Fury ist nicht der erste, der Wilder in die Rückwärtsbewegung gezwungen hat. Alle Parameter müssen hier stimmen. Vor allem die körperlichen.
Vor allem musst du entweder das Kinn oder
die defense skills haben nicht ko geschlagen zu werden. Wilder boxt nicht gerne im Rückwärtsgang, aber er haut immer noch gefährliche Dinger raus.

Es bringt ja nichts wilder in den Rückwärtsgang zu zwingen und dann von einer schweren Bombe ko geschlagen zu werden.

Wilder hat natürlich Schwächen, aber sein punch bleibt für die meisten Leute gefährlich zumal er ja auch eine gute Reichweite hat.

Die Theorie ist das eine, aber den skill es umzusetzen haben nur wenige.
 

Mark_Smith

Nachwuchsspieler
Beiträge
10
Punkte
3
Mich erinnert dieser Kampf extrem an den Kampf von Lewis gegen Klitschko. Man könnte eigentlich sagen, Fury hat die Taktik gewählt, die damals Lewis gegen Klitschko gewählt hat. Dauernd im Vorwärtsgang,dauernd Druck aufbauen und schlussendlich waren dann Lewis und Klitschko fast stehend ko. Deshalb bin ich der Ansicht, dass schlussendlich die Intensität des Kampfes für Wilder zu gross war und er schlussendlich fast stehend ko war.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
17.450
Punkte
113
Der ringrichter hat fury auch recht viel schubsen durchgehen lassen oder Aktionen wie mit einer Hand in die Seile drücken und mit der anderen Hand schlagen. Da hat das Gewicht von fury wilder auf die Dauer auch geschlaucht.
 

Cosmo.1

Old Member
Beiträge
4.107
Punkte
113
Da musst dir keinen Vorwurf machen. Der wurde eben brutal gepusht von den Medien genauso wie diese "ultra Schlagkraft" von Wilder. Hohe Schlagkraft beweist sich gegen Elite Gegner. Wenn man Ortiz andere Kämpfe sieht wird schnell klar das er seit Jahren Mittelmaß ist. Aber Kubaner + Muskeln da bekommen die Leute feuchte Augen und sind wohl in Gedanken bei Savon, Gomez etc. Dazu war Ortiz vor laaaanger Zeit eben auch mal ein guter Boxer.

Wilder hat seinen KO rekord über ein rekordverdächtiges Nulpenklatschen über Jahre aufgebaut. Natürlich hat er KO Power und auch mehr als viele andere. Aber es wird insgesamt überzeichnet in den Medien und hier im Forum.



Diese peinliche Mike Tyson Glorifizierung ist so überzogen. Mike war ein Guter und auf internationalem Klasseniveau hat er gute Kämpfe geliefert gegen Ruddock , Bruno oder McCall. Gegen die absolute Elite hatte er nie einen Stich. Der 2te Ruddock Kampf zeigt sehr gut sein Niveau in seiner Prime . Ja es existieren dreitausend Ausreden für jede Niederlage ich weiß aber die sind genau das: Ausreden. Ich liebe seine technische Brillianz und habe viele seiner Kämpfe mehrfach angeschaut aber als Gesamtpaket war er nie auf dem Niveau der alltime greats.

Zu Beginn seiner Karriere bums und gute Boxer zerstört. In seiner Prime insbesondere mental weit unter dem Niveau der Alltime Greats (fällt gegen leichte Gegner nun mal nicht auf) und oh Wunder auf eben kein KO Schläger mehr gegen die Besten. Buster Douglas war kein Zufall. Douglas war ein extremer hot/cold Boxer aber er hat einfach Tyson dessen Defizite aufgezeigt. Klar ich weiß Mike hat nat. 10 Geishas davor gebügelt.....etc.

Ein fantastischer Boxer, aber gegen diesen Tyson Fury hätte er verloren und wäre am Jab verhungert. Diskutieren kann man da wohl nicht, da sitzt die Verblendung einfach zu tief und in fantasy matchups werden dann alle neueren WMs weggebombt.

Einen Wilder hätte Mike übrigens sicher besiegt, da gehe ich mit. Mieses Deckungsverhalten mit schlechter Beinarbeit und Alibijab hat Mike brutal bestraft. Da gebe ich Wilder keine 5 Runden bevor er sich da nicht den Jab auspendelnd in die Halbdistanz gebracht hätte und Wilder ko schlägt schön vorbereitet mit Körpertreffern. Nur ist Fury eben genau das Gegenteil.

Gutes Interview und recht witzig ab 4:30min :D
Ab sofort bist du mein beliebtester "User"
 

speedclem

Bankspieler
Beiträge
5.475
Punkte
113
Also wenn der Ringrichter was durchgehen lassen hat, dann aber bestimmt nicht zugunsten von Fury!
der ringrichter war besser, als er hier gemacht wird.
fury boxte durchaus mit allen tricks und dirty. während klammern und drauflehnen bei klitschko noch verpönt und als unfair bezeichnet wurde und die refs aufgegordert wurden, da mal zu verwarnen, wird es hier kritisiert. die klammerei ging meist von fury aus. er hat häufig zürgig unterbrochenbei der wühlerei, aber das war doch nicht eindeutig zugunsten wilders- eine home ref sieht da mmn anders aus.
 
Oben